Technische Universität München



Alles zur Organisation "Technische Universität München"


  • Infektionszahlen sinken kaum

    Mi., 20.01.2021

    Virologin: Nachlässigkeit gefährlicher als neues Virus

    Ulrike Protzer, Direktorin des Instituts für Virologie an der TUM und am Helmholtz Zentrum München, nimmt an einer Pressekonferenz der bayerischen Universitätskliniken teil.

    Seit vielen Wochen herrscht Lockdown, doch die Corona-Zahlen sinken nur langsam. Wissenschaftler warnen vor der neuen ansteckenderen Virus-Mutation. Sie sehen aber auch eine andere Gefahr.

  • Hochschulen

    Do., 24.09.2020

    Technische Hochschule Aachen wirbt meisten Drittmittel ein

    Studenten sitzen vor dem Hauptgebäude der Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH) Aachen.

    Aachen/Wiesbaden (dpa) - Die Technische Hochschule Aachen hat unter den deutschen Universitäten die meisten Drittmittel eingeworben. Mit 324 Millionen Euro lag die RWTH Aachen auch 2018 wie in den Vorjahren auf Platz eins. Im Durchschnitt warb eine Professorin beziehungsweise ein Professor 2018 an einer deutschen Universität 281 700 Euro Drittmittel ein, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Nach Aachen warben die Technische Universität München mit 299 Millionen Euro und die Technische Universität Dresden mit 244 Millionen Euro die meisten Drittmittel ein.

  • Coronavirus-Pandemie

    Do., 20.08.2020

    DFB-Mediziner Meyer: In kleinen Schritten Zuschauer zulassen

    Rät in kleinen Schritten Zuschauer zuzulassen: DFB-Mediziner Tim Meyer.

    München (dpa) - DFB-Chefmediziner Tim Meyer rät in der Debatte um die Rückkehr von Zuschauern in die Fußballstadien zu einer vorsichtigen Öffnung.

  • Besucherandrang

    Di., 18.08.2020

    Corona-Trend Wandern hinterlässt Spuren in Bayerns Wäldern

    Eine zerbrochene Bierflasche liegt neben einem Wanderweg im Steigerwald. Corona verstärkt den Andrang von Besuchern auf die bayerischen Wälder.

    Bayerische Wälder statt Ballermann: Wegen Corona gönnen sich Urlauber vermehrt eine Auszeit hierzulande, gerne im vermeintlich ruhigen Idyll. Nicht immer wird dabei Rücksicht auf die Natur genommen. Doch es gibt auch positive Folgen.

  • Biss für Biss

    Fr., 24.07.2020

    Warum wir bewusster essen sollten

    Gut für Genuss und Verdauung: Gemeinsam am Esstisch sitzen und dabei möglichst entspannt sein.

    Beim Essen geht es um mehr, als nur darum, Nährstoffe in den Körper zu bekommen. Über die Rolle des Sehens, Schmecken und Kauens - und des gemeinsamen Beisammenseins am Tisch.

  • Forschungsreaktor FRM II

    Sa., 16.05.2020

    Radioaktives C-14 in Garching ausgetreten

    Der Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München.

    Am Forschungsreaktor in Garching FRM II in Bayern hat es einen Zwischenfall gegeben. Obwohl der Reaktor in der Corona-Krise stillsteht, ist radioaktives C-14 ausgetreten. Zwar ist ein Grenzwert überschritten - aber eine Gefahr für die Menschen gibt es nicht.

  • Gefährliche Atemluft

    Mi., 06.05.2020

    Das Rätsel um die Corona-Wolke: Wie verteilt sich das Virus?

    Forscher aus den Niederlanden und Belgien haben berechnet: Jogger mit Tempo 14,4 sollten rund zehn Meter Abstand halten, um eine Übertragung des Corona-Virus zu vermeiden.

    So adrett das Coronavirus in mancher Abbildung wirkt, so unsichtbar ist es doch fürs menschliche Auge. Was man aber sehen kann, ist der klassische Übertragungsweg: die Tröpfcheninfektion. Studien hierzu verbreiten sich schneller als das Virus. Doch Augenmaß ist gefragt.

  • Feuchte Aussprache

    Mi., 06.05.2020

    Wie verteilt sich das Virus?

    Eine Frau steht mit Mundschutz in einem Geschäft.

    So adrett das Coronavirus in mancher Abbildung wirkt, so unsichtbar ist es doch fürs menschliche Auge. Was man aber sehen kann, ist der klassische Übertragungsweg: die Tröpfcheninfektion. Studien hierzu verbreiten sich schneller als das Virus. Doch Augenmaß ist gefragt.

  • Wann wirst du endlich fertig?

    Mo., 09.03.2020

    Wie man mit Druck im Studium am besten umgeht

    Ein stromlinienförmiger Lebenslauf lässt keinen Platz für Fehler: Studierende haben heute oft hohe Erwartungen an sich selbst.

    Kaum eine Frage nervt im Studium mehr: «Und, wann hast du deinen Abschluss?». Der Druck kommt aber nicht nur von außen. Viele setzen hohe Maßstäbe an sich selbst. Was hilft, wenn alles zu viel wird?

  • Experten aus Großbritannien

    Mo., 27.01.2020

    Forscher fliehen vor dem Brexit nach Bayern

    Daniel Köhn, Professor für Tektonik (Geologie), lehrt und forscht nun in Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität.

    Der Brexit steht vor der Tür. Großbritannien wird damit für Ausländer ungemütlicher. Selbst Professoren fliehen von der Insel - zum Beispiel nach Bayern.