The Washington Post



Alles zur Organisation "The Washington Post"


  • Kurznachrichtendienst

    Fr., 16.10.2020

    Twitter ändert Regeln nach Kontroverse um Artikel-Blockade

    Twitter ist gegen einen umstrittenen Medienbericht über den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Biden vorgegangen - und hat sich damit einen Frontalangriff von US-Präsident Trump eingehandelt.

    Knapp drei Wochen vor der US-Wahl ist eine Kontroverse um den Umgang von Twitter mit einem Zeitungsartikel über Joe Biden entbrannt. Der Kurznachrichtendienst kündigt eine Änderung der Regeln an. Und ein Vertrauter Trumps rückt wieder in den Blick.

  • US-Cellist

    Mi., 07.10.2020

    Suche nach dem globalen Klang - Yo-Yo Ma wird 65

    Der US-Cellist Yo-Yo Ma wird 65.

    Zwischen Bach und Bossa Nova, Tango und Bluegrass: Mit seinem Cello geht Yo-Yo Ma immer wieder auf Welterkundungstouren. Jetzt wird der vielfach preisgekrönte Weltklasse-Cellist 65 Jahre alt - auch in der Corona-Krise hilft ihm die Musik.

  • Aber keine Entwarnung

    Di., 06.10.2020

    Trump demonstriert nach Klinik-Aufenthalt Stärke

    US Präsident Donald Trump streckt die Daumen nach oben auf dem Balkon vor dem Blue Room.

    Vier Wochen vor der US-Wahl will Corona-Patient Trump ein Zeichen der Stärke setzen und kehrt ins Weiße Haus zurück. Er fühle sich besser als vor 20 Jahren, verkündet der Präsident. Kritikern gibt Trump neue Munition.

  • Roger Goodell

    Mi., 02.09.2020

    NFL-Boss will Proteste während der Saison unterstützen

    «Die NFL steht an der Seite der schwarzen Gemeinschaft, den Spielern, Clubs und Fans», sagt Roger Goodell.

    Wenn am 10. September die NFL-Saison beginnt, rechnen viele mit ähnlich deutlichen Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt wie derzeit in der NBA. Schließlich hat das Knien bei der Hymne mit Colin Kaepernick vor vier Jahren erst so richtig Aufmerksamkeit bekommen.

  • Lebenslange Haft

    Fr., 21.08.2020

    Berichte: «Golden State Killer» verurteilt

    Joseph James DeAngelo, der «Golden State Killer», soll den Rest seines Lebens hinter Gitter.

    Mehr als zehn Jahre lange versetzte der «Golden State Killer» in den 1970er und 1980er Jahren den US-Westküstenstaat Kalifornien in Angst und Schrecken. Seinen nächtlichen Streifzügen fielen Dutzende Menschen zum Opfer. Nun fiel ein Urteil.

  • Spendengelder abgezweigt

    Fr., 21.08.2020

    Ex-Trump-Berater Bannon erklärt sich für nicht schuldig

    Steve Bannon (M) verlässt das Gerichtsgebäude in New York.

    Steve Bannon trug zum Wahlsieg Donald Trumps 2016 bei, danach war er zeitweise einer der wichtigsten Berater des Präsidenten. Jetzt wurde er festgenommen - unter Betrugsverdacht. Trump distanziert sich von seinem früheren Vertrauten.

  • Beratungen in Washington

    Mo., 17.08.2020

    Druck für Lösung bei US-Post vor Präsidentenwahl steigt

    Protest vor einem Postamt in Los Angeles. Demokraten haben den Verdacht geäußert, der von Präsident Donald Trump ernannte Post-Chef Louis DeJoy wolle die Briefwahl behindern.

    Der Abbau von Briefkästen und Sortiermaschinen bei der verlustreichen US-Post löste bei Demokraten Angst um die Präsidentenwahl im November aus. Nach massiver Kritik zeichnet sich ab, dass die Post doch noch schnell die nötigen Milliarden Dollar bekommen könnte.

  • US-Präsident trauert

    So., 16.08.2020

    Trumps Bruder Robert ist tot - «Er war mein bester Freund»

    US-Präsident Donald Trump (r) 1999 mit seinem Bruder Robert.

    US-Präsident Trump beantwortete gerade noch die Fragen von Journalisten. Wenige Stunden später erklärt er, dass sein Bruder Robert gestorben sei. Wie geht er mitten im Wahlkampf mit der Nachricht um?

  • Trotz Pandemie

    Sa., 15.08.2020

    Streit um Briefwahl und US-Post spitzt sich zu

    Briefwahlunterlagen in den USA. Präsident Trump behauptet immer wieder, dass mehr Briefwahl-Abstimmungen zu Wahlbetrug führen werden.

    In der Corona-Pandemie werden viele US-Amerikaner ihre Stimme bei der Präsidentenwahl per Brief abgeben. Doch die Post warnt bereits, dass Stimmzettel zu lange unterwegs sein könnten.

  • Schützenhilfe für Trump?

    Sa., 15.08.2020

    Kanye West sorgt auch politisch für Aufsehen

    US-Rapper Kanye West steht unter dem Verdacht, Donald Trump Schützenhilfe für die Wiederwahl geben zu wollen.

    Kanye West ist einer der größten Künstler seiner Generation. Ein hochbegabtes Rap-Genie, das mit psychischen Problemen kämpft. Für Aufsehen sorgte er zuletzt mit dem Wunsch, ins Weiße Haus einzuziehen - doch der Plan weckt einen Verdacht.