Ton Steine Scherben



Alles zur Organisation "Ton Steine Scherben"


  • Hausbesetzer-Soundtrack

    Fr., 14.02.2020

    «Wer, wenn nicht wir?»: Rio Reiser auf der Theaterbühne

    Der Schauspieler Henning Bäcker (Rio Reiser) im «König von Deutschland»-Kostüm.

    Rio Reiser lieferte mit Liedern wie «Keine Macht für Niemand» in den 1970er Jahren den Soundtrack zur Hausbesetzer-Szene. Heute werden seine Parolen wieder auf Demos gerufen. Das Stadttheater Bremerhaven bringt eine Inszenierung über das Leben des Sängers zur Uraufführung.

  • Ehrung

    Do., 28.11.2019

    Berlin benennt Platz nach Rio Reiser

    Berlin gedenkt Rio Reiser.

    1996 ist Rio Reiser gestorben, vergessen aber ist der «König von Deutschland» nicht. Eine besondere Verbindung hatte der Musiker zu Kreuzberg.

  • Ton Steine Scherben

    Do., 27.06.2019

    Legendärer Groove wieder auf Tour

    Kai und Funky von Ton Steine Scherben mit dem neuen Frontmann Gymmick.

    Eine Legende feiert Auferstehung: All die rotzige Schönheit der Scherben gibt es bald wieder hautnah – und vor allem live.

  • Zu Besuch bei Lanrue

    Mi., 06.06.2018

    Im Schatten des Königs

    Lanrue, Gitarrist der Band Ton Steine Scherben, mit Instrument und Hut.

    Ton Steine Scherben waren in den 70er Jahren die Stimme der Revolte. Ihr toter Sänger Rio Reiser wird bis heute verehrt. Die anderen sind fast vergessen - auch der Gitarrist Lanrue. Dabei hat er viel zu erzählen. Etwa über Songs, die seit Jahrzehnten in seiner Schublade schlummern.

  • «Keine Macht für Niemand»

    Sa., 03.03.2018

    Trikont-Chef Bergmann mit 74 gestorben

    Der Leiter des unabhängigen Musikverlags Trikont, Achim Bergmann, ist gestorben. Das Indie-Label veröffentlichte seit Anfang der siebziger Jahre knapp 500 Schallplatten und CDs.

  • Auschwitz-Gedenktag

    Mo., 29.01.2018

    Erinnerungen an „Stille Helden“

    Erinnerten an „Stille Helden“:  die Schüler Eric Nettels und Beyza Caput (vorne) sowie (hinten v. l.) Kirsten Stenzel, Stefan Mühlenbeck, Lara Krug und Wiebke Holzberg.

    Schüler und Schülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck beschäftigten sich mit dem Holocaust und präsentierten ihre Ergebnisse.

  • Am Donnerstag im Rockmuseum

    Do., 10.11.2016

    Memoiren einen Rockstar-Mörders

    Hollow Skai 

    Das Rock’n’Popmuseum feiert heute (10. November) im Rahmen seiner Clubkonzertreihe eine spannende Premiere – erstmalig bilden Lesung und Konzert eine Einheit. Es entsteht eine „Konzert-Lesung“, basierend auf der fiktiven Autobiografie des Serienkillers Samuel Hieronymus Hellborn. „Die Memoiren eines Rockstar-Mörders“ heißt die herrlich bösartige Erzählung des Punk-Urgesteins Hollow Skai. Dieses Buch ist derart unterhaltsam, informativ und fesselnd, dass Presse, Funk und Fernsehen sich schier überschlugen. Begleitet wird Hollow Skai bei seiner Lesung durch Marius del Mestre (Ton Steine Scherben Family), der zwischen den einzelnen Kapiteln Songs der verblichenen Rockstars singt. Der Eintritt pro Person kostet fünf Euro, Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.

  • Interview mit der Kult-Band

    Do., 18.08.2016

    Melodien von Milliarden

    Milliarden sind mehr als nur das Duo Johannes Aue und Ben Hartmann: Die Berliner Band kommt als Sextett im November nach Münster. Vergangenen Freitag ist ihr erstes Album erschienen.

    „Milliarden“ kommen nach Münster. So heißt die Band, die dank eines Auftritts bei Ina Müller, vor allem aber mit dem Song „Freiheit is ne Hure“ aus Oskar Roehlers Film „Tod den Hippies! Es lebe der Punk!“, bekannt geworden ist. Das Duo im Interview.

  • Interview mit der Band Milliarden

    Do., 18.08.2016

    Bilder-Massaker im Kopf

    Milliarden sind mehr als nur das Duo Johannes Aue und Ben Hartmann: Die Berliner Band kommt als Sextett im November nach Münster. Vergangenen Freitag ist ihr erstes Album erschienen.

    „Milliarden“ kommen nach Münster. So heißt die Band, die dank eines Auftritts bei Ina Müller, vor allem aber mit dem Song „Freiheit is ne Hure“ aus Oskar Roehlers Film „Tod den Hippies! Es lebe der Punk!“, bekannt geworden ist. Vergangenes Wochenende ist ihr Debütalbum „Betrüger“ erschienen. Nach kleiner Kneipentour und diversen Festivals, kommt die Band im November auch ins Sputnik-Café. Unser Redakteur Carsten Vogel sprach mit Ben Hartmann und Johannes Aue.

  • Interview mit Radio Havanna

    Mi., 13.05.2015

    "Mehr geht immer"

     

    Radio Havanna haben im vergangenen Jahr beim Benefit-Konzert für „Regen in Münster“ gespielt. Jetzt kommt das Quartett mit seinem aktuellen Album „Unsere Stadt brennt“ zurück in die Westfalenmetropole. Mit Gitarrist Arni sprach unser Redakteur Carsten Vogel.