Twitter



Alles zur Organisation "Twitter"


  • Unfälle

    Mo., 21.10.2019

    Drei US-Soldaten bei Manöver in Georgia getötet

    Washington (dpa) - Drei US-Soldaten sind im US-Staat Georgia bei einem Unfall während einer Übung ums Leben gekommen. Drei weitere Soldaten wurden verletzt, als sich ihr Schützenpanzer vom Typ Bradley auf dem Übungsgelände in der Nähe von Fort Stewart überschlug. Dies sei ein «herzzerreißender Tag», wurde Generalmajor Tony Aguto auf dem Twitter-Account des Stützpunkts zitiert. Über die näheren Umstände des Unfalls lagen keine weiteren Angaben vor.

  • Angespannte humanitäre Lage

    So., 20.10.2019

    Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

    TV-Journalisten beobachten von einer Anhöhe auf der türkischen Seite der Grenze aus Rauch über dem nordsyrischen Ras al-Ayn.

    Die Waffenruhe für Nordsyrien schien erst brüchig, aber dann beginnen kurdische Kämpfer wie vereinbart mit dem Rückzug. Der türkische Präsident Erdogan kommt seinem Wunsch nach einer Sicherheitszone damit einen kleinen Schritt näher.

  • Stuttgarts Sportdirektor

    So., 20.10.2019

    Nach Badstubers Schiri-Schelte: Mislintat hofft auf Milde

    Beschimpfte nach seiner Ampelkarte auch noch den Schiedsrichter: Stuttgarts Holger Badstuber (l).

    Stuttgart (dpa) - Nach der Gelb-Roten Karte für Holger Badstuber und den Schiedsrichter-Beschimpfungen des Innenverteidigers hofft Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat auf Milde und keine zusätzliche Strafe.

  • Konflikte

    So., 20.10.2019

    Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

    Damaskus (dpa) - Drei Tage nach Verkündung einer Waffenruhe für Nordsyrien hat die Kurdenmiliz YPG mit dem Rückzug aus den umkämpften Gebieten begonnen. Die von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte teilten mit, die umkämpfte Grenzstadt Ras al-Ain verlassen zu haben. «Wir haben keine Kämpfer mehr in der Stadt», schrieb ein SDF-Sprecher bei Twitter. Das türkische Verteidigungsministerium teilte ebenfalls mit, es verfolge den Abzug der YPG. Es gebe dabei «keinerlei Hindernisse».

  • US-Präsident lenkt ein

    So., 20.10.2019

    G7-Gipfel 2020 doch nicht in Trump-Hotel

    Der G7-Gipfel im kommenden Jahr wird nun doch nicht in einer Hotelanlage von US-Präsident Donald Trump in Miami zusammenkommen.

    Die Verkündung, dass Trump den nächsten G7-Gipfel in einem seiner eigenen Hotels ausrichten will, sorgte für große Empörung. Er reagiert nun und ändert die Pläne.

  • Parteien

    So., 20.10.2019

    Neue Morddrohung gegen CDU-Spitzenkandidat Mohring

    Erfurt (dpa) - Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring hat erneut eine Morddrohung erhalten. Dieses Mal sei das Schreiben per E-Mail gekommen, sagte Mohring in einem Video auf Twitter. «Bis heute Mittag um 12.00 sollte ich meinen Wahlkampf einstellen. Das haben Rechtsextremisten von mir gefordert in einer E-Mail, die ich vorgestern Nacht bekommen habe», sagte Mohring in dem Video. Und weiter: «Wenn ich das nicht tue, dann wollen sie mich abstechen, so wie die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, oder gar eine Autobombe zünden.»

  • Regierung

    So., 20.10.2019

    US-Präsident: G7-Gipfel im nächsten Jahr doch nicht in Trump-Hotel

    Washington (dpa) - Der G7-Gipfel im kommenden Jahr wird nun doch nicht in einer Hotelanlage von US-Präsident Donald Trump in Miami zusammenkommen. Das gab Trump am späten Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter bekannt, nachdem zuvor heftige Kritik an der Entscheidung laut geworden war.

  • EU

    Sa., 19.10.2019

    Tusk: Antrag auf Brexit-Verschiebung in Brüssel eingetroffen

    Brüssel (dpa) - Der Antrag der britischen Regierung auf eine Verschiebung des Brexittermins ist am Samstagabend in Brüssel eingetroffen. Das bestätigte EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter.

  • Film

    Sa., 19.10.2019

    Verstärkung bei «Jurassic Park» - DeWanda Wise in Hauptrolle

    Los Angeles (dpa) - Die Stars des Originalstreifens «Jurassic Park», Sam Neill, Laura Dern und Jeff Goldblum, erhalten für den sechsten Teil des Dino-Spektakels Verstärkung. Die amerikanische Schauspielerin DeWanda Wise, aus Spike Lees Netflix-Komödie «Nola Darling» bekannt, soll eine Hauptrolle übernehmen, meldet das US-Branchenblatt «Variety». Regisseur Colin Trevorrow verlinkte den Bericht auf seinem Twitter-Account mit dem Zusatz «Hero», als möglicher Hinweis, dass Wise eine Heldin spielen wird. Der Dreh von «Jurassic World 3» ist Anfang nächsten Jahres geplant.

  • Keine Mehrheit im Parlament

    Fr., 18.10.2019

    Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

    Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (l) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

    Boris Johnson scheint einen Brexit-Kurs einzuschlagen, der Großbritannien vom Partner der EU zum Konkurrenten machen könnte. Brexit-Hardliner im Parlament begrüßen das, proeuropäische Abgeordnete sind entsetzt. Für seinen Deal ist der Premier auf beide angewiesen.