Twitter



Alles zur Organisation "Twitter"


  • Eskalation am Golf

    Do., 20.06.2019

    Trump: Irans Drohnen-Abschuss war ein «sehr großen Fehler»

    Eine Drohne vom Typ «RQ-4A Global Hawk» bei starkem Nebel im Hangar.

    Der Iran will mit dem Abschuss einer US-Drohne eine «Botschaft» an Washington senden, US-Präsident Trump spricht von einem «sehr schweren Fehler». Die Gefahr einer militärischen Konfrontation im Nahen Osten wächst.

  • Suche nach Tory-Parteichef

    Do., 20.06.2019

    Rennen um May-Nachfolge: Hunt wird Johnson-Herausforderer

    Außenminister Jeremy Hunt (l) und sein Amtsvorgänger Boris Johnson müssen sich nun dem Votum der 160.000 Parteimitglieder stellen.

    Die beiden Finalisten im Rennen um den Posten des britischen Premierministers stehen fest. Der Sieger scheint schon festzustehen.

  • Konflikte

    Do., 20.06.2019

    Eskalation: Iran schießt US-Aufklärungsdrohne ab

    Washington (dpa) - Mit dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran ist der Konflikt zwischen Washington und Teheran gefährlich eskaliert. Die USA und der Iran machten gegensätzliche Angaben dazu, ob das unbemannte Flugzeug in den iranischen Luftraum eingedrungen war. US-Präsident Donald Trump sagte mit Blick auf den Iran: «Sie haben einen sehr schweren Fehler gemacht.» Es sei «wissenschaftlich dokumentiert», dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei. Der iranische Außenminister Jawad Sarif schrieb dagegen auf Twitter, man werde den Fall vor die Vereinten Nationen bringen «und zeigen, dass die Vereinigten Staaten lügen».

  • Royal Foundation

    Do., 20.06.2019

    Harry und Meghan gehen eigene Wege

    Prinz Harry von Großbritannien und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, scheinen ihr eigenes Ding machen zu wollen.

    Knatsch bei den britischen Royals? Wieder scheinen sich Harry und Meghan sowie William und Kate voneinander abzugrenzen.

  • EU

    Do., 20.06.2019

    Fünfte Abstimmung über Tory-Parteichef begonnen

    London (dpa) - Die Abgeordneten der britischen Konservativen habenin einer fünften Wahlrunde um das Amt des Parteichefs und Premierministers mit der Stimmabgabe begonnen. Dabei entscheidet sich, wer in einer Stichwahl gegen Boris Johnson antreten wird. Der frühere Außenminister hatte die bisherigen Abstimmungsrunden dominiert und gilt als gesetzt für die zweite Phase des Auswahlverfahrens. Dabei sollen die 160 000 Tory-Parteimitglieder bis Ende Juli per Urwahl entscheiden, wer neuer Parteichef und damit Premierminister wird.

  • Konflikte

    Do., 20.06.2019

    Trump: Iran hat «sehr großen Fehler» gemacht

    Washington (dpa) - Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran hat US-Präsident Donald Trump Vorwürfe gegen die Führung in Teheran erhoben. «Der Iran hat einen sehr großen Fehler gemacht!», schrieb Trump auf Twitter. Zuvor hatten die US-Streitkräfte den Abschuss ihrer Drohne als «nicht provozierten Angriff» verurteilt. Nach Angaben des US-Zentralkommando Centcom wurde die Drohne vom Typ «RQ-4A Global Hawk» im internationalen Luftraum abgeschossen. Der Iran wirft den USA dagegen vor, das unbemannte Flugzeug sei in den Luftraum des Landes eingedrungen und deswegen abgeschossen worden.

  • Eredivisie

    Do., 20.06.2019

    Ajax Amsterdam verlängert mit Trainer ten Hag

    Erfolgreich in Amsterdam: Ajax-Coach Erik ten Hag.

    Amsterdam (dpa) - Der niederländische Fußballmeister Ajax Amsterdam hat den Vertrag mit Trainer Erik ten Hag vorzeitig bis zum 30. Juni 2022 verlängert, teilte der Club mit.

  • Riad: Haltlose Anschuldigungen

    Mi., 19.06.2019

    Khashoggi-Mord: UN sieht Hinweise auf Saudi-Kronprinz

    Nach Einschätzung der UN-Menschenrechtsexpertin Callamard ist es nicht glaubhaft, dass die Entsendung des saudischen Mordkommandos ohne das Wissen von Kronprinz Mohammed bin Salman erfolgt sein könnte.

    Im Fall des ermordeten saudischen Journalisten Khashoggi sieht eine Menschenrechtsexpertin genügend Anlass für Ermittlungen gegen den saudischen Kronprinzen. Sie nimmt auch das Ausland in die Pflicht.

  • Auktion

    Mi., 19.06.2019

    Angeblicher Revolver von Vincent van Gogh versteigert

    Der Van-Gogh-Revolver wurde für 162.500 Euro versteigert.

    Ist es wirklich der Revolver, mit dem sich Vincent van Gogh tödlich verletzte? Sicher ist das nicht, aber das verrostete Teil wurde jetzt für viel Geld in Paris versteigert.

  • Warum nicht?

    Mi., 19.06.2019

    Liam Gallagher bringt sich als Premierminister ins Spiel

    Ein Mann der großen Worte: Liam Gallagher.

    Er ist schon ein bisschen exzentrisch, dieser Liam Gallagher. Bekommt er bald eine neue Adresse in London? Sinn für Humor hat er auf jeden Fall. Und als Premierminister hätte er auch gleich etwas Dringliches zu erledigen.