UN



Alles zur Organisation "UN"


  • Spannungen am Persischen Golf

    Di., 25.06.2019

    Iran-Krise: Sicherheitsrat fordert «maximale Zurückhaltung»

    Ein US-Kampflugzeug beim Start vom Deck des Flugzeugträgers Abraham Lincoln.

    Donald Trump macht weiter Druck auf den Iran und verhängt neue Sanktionen. Bei den Vereinten Nationen kommt es zum indirekten Schlagabtausch mit Teheran. Doch Washington hat noch eine weitere Drohung in der Hinterhand.

  • Konflikte

    Di., 25.06.2019

    USA und Iran zeigen in Krise mit dem Finger aufeinander

    Washington (dpa) - Im Konflikt zwischen den USA und dem Iran haben sich beide Seiten bei den Vereinten Nationen mit Schuldzuweisungen überzogen. Der iranische UN-Botschafter verurteilte die neuen Sanktionen der USA scharf. Die Vereinigten Staaten hätten einen «Wirtschaftskrieg» und «wirtschaftlichen Terrorismus» gegen die Bevölkerung des Irans begonnen. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor neue Sanktionen verhängt. Die USA legten dem Sicherheitsrat Informationen zu mehreren Tanker-Angriffen im Mai und Juni vor. Diese zeigten nach US-Angaben, dass der Iran an den Attacken Schuld sei.

  • Menschenrechte

    Sa., 22.06.2019

    Machtkampf in Venezuela - UN-Kommissarin fordert Kompromisse

    Caracas (dpa) - Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat dem Einsatz eines kleinen Teams von Menschenrechtsexperten in dem Krisenland zugestimmt. Das gab UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet in Caracas bekannt. Sie rief die Behörden in Venezuela dazu auf, all jene freizulassen, die wegen der friedlichen Äußerung von Meinungsverschiedenheiten ihrer Freiheit beraubt worden seien. Die chilenische UN-Kommissarin hatte sich während ihres Besuchs auch mit Opfern von Menschenrechtsverletzungen und deren Familien getroffen.

  • Youtuber Rezo mit dabei

    Fr., 21.06.2019

    «Chance, ein Held zu sein» - Fridays for Future in Aachen

    Nach Schätzungen der Polizei gingen in Aachen 10.000 bis 20.000 Demonstranten auf die Straße.

    «Oma, was ist ein Schneemann?»: Mit lockeren Sprüchen ziehen Tausende Schüler durch Aachen. Unter die Teilnehmer mischt sich auch ein besonders prominenter Klimaschutz-Aktivist mit blauem Haarkamm.

  • Auch Minderjährige dabei

    Fr., 21.06.2019

    UN appellieren an Europa: Sea-Watch-Migranten an Land lassen

    Das Schiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch hatte die Migranten am 12. Juni an Bord genommen.

    Mehr als eine Woche dauert die Blockade des Schiffs der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch nun. Während für die Geretteten seit Tagen kein Land in Sicht ist, kommen andere fast unbemerkt in Italien an.

  • Konflikte

    Fr., 21.06.2019

    Iran informiert UN-Sicherheitsrat über Drohnenabschuss

    Teheran (dpa) - Der Iran hat die Vereinten Nationen und speziell den UN-Sicherheitsrat über die angebliche Verletzung seines Luftraums am Persischen Golf durch eine US-Drohne informiert. «Wir haben die UN informiert und dort gegen diesen eindeutigen und provokativen Verstoß der USA protestiert», sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. Der Iran wolle zwar keine weiteren Spannungen, werde aber auf Missachtung seiner Grenzen konsequent reagieren. Laut US-Angaben soll die Drohne bei ihrem Abschuss rund 34 Kilometer von der Küste Irans entfernt in internationalem Luftraum geflogen sein.

  • Eskalation am Golf

    Do., 20.06.2019

    Trump: Irans Drohnen-Abschuss war ein «sehr großen Fehler»

    Eine Drohne vom Typ «RQ-4A Global Hawk» bei starkem Nebel im Hangar.

    Der Iran will mit dem Abschuss einer US-Drohne eine «Botschaft» an Washington senden, US-Präsident Trump spricht von einem «sehr schweren Fehler». Die Gefahr einer militärischen Konfrontation im Nahen Osten wächst.

  • Konflikte

    Do., 20.06.2019

    Eskalation: Iran schießt US-Aufklärungsdrohne ab

    Washington (dpa) - Mit dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran ist der Konflikt zwischen Washington und Teheran gefährlich eskaliert. Die USA und der Iran machten gegensätzliche Angaben dazu, ob das unbemannte Flugzeug in den iranischen Luftraum eingedrungen war. US-Präsident Donald Trump sagte mit Blick auf den Iran: «Sie haben einen sehr schweren Fehler gemacht.» Es sei «wissenschaftlich dokumentiert», dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei. Der iranische Außenminister Jawad Sarif schrieb dagegen auf Twitter, man werde den Fall vor die Vereinten Nationen bringen «und zeigen, dass die Vereinigten Staaten lügen».

  • Riad: Haltlose Anschuldigungen

    Mi., 19.06.2019

    Khashoggi-Mord: UN sieht Hinweise auf Saudi-Kronprinz

    Nach Einschätzung der UN-Menschenrechtsexpertin Callamard ist es nicht glaubhaft, dass die Entsendung des saudischen Mordkommandos ohne das Wissen von Kronprinz Mohammed bin Salman erfolgt sein könnte.

    Im Fall des ermordeten saudischen Journalisten Khashoggi sieht eine Menschenrechtsexpertin genügend Anlass für Ermittlungen gegen den saudischen Kronprinzen. Sie nimmt auch das Ausland in die Pflicht.

  • Kriminalität

    Mi., 19.06.2019

    UN: Belastendes gegen saudischen Prinzen im Khashoggi-Mord

    Genf (dpa) - Gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman sollte nach Auffassung einer UN-Menschenrechtsexpertin wegen des Mordes an dem saudischen Journalisten Jamal Khashoggi ermittelt werden. Es gebe glaubwürdige Hinweise auf eine mögliche persönliche Verantwortung von bin Salman und anderer ranghoher Vertreter Saudi-Arabiens, heißt es in Genf. Die Regierung in Riad wies den Bericht als unglaubwürdig zurück. Khashoggi war im Oktober 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul von einem eigens aus Riad angereisten Spezialkommando ermordet worden.