US-Militär



Alles zur Organisation "US-Militär"


  • Pilot musste in Sinkflug

    Fr., 24.07.2020

    Flugzeug-Vorfall: Iran erwägt rechtliche Schritte gegen USA

    Ein Flugzeug der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air musste notlanden.

    Ein US-Kampfflugzeug nähert sich einer iranischen Passagiermaschine im syrischen Luftraum. Irans Außenminister wirft den USA Gefährdung von Menschenleben vor. Das US-Militär sieht das anders.

  • Nach Tod von George Floyd

    Mi., 03.06.2020

    US-Minister gegen Militäreinsatz zum Stopp von Unruhen

    US-Verteidigungsminister Mark Esper: «Rassismus ist eine Realität in Amerika.».

    US-Präsident Trump hat gedroht, Ausschreitungen im Land notfalls mit Militärgewalt zu stoppen. Sein Verteidigungsminister macht klar, dass er davon nichts hält. Hat der Pentagon-Chef es sich nun mit Trump verscherzt?

  • Nach Tod eines Schwarzen

    Sa., 30.05.2020

    Welle von Protesten und Gewalt erschüttert die USA

    Ein Demonstrant hält bei einer Protestaktion in der Nähe eines brennenden Polizeiautos ein Schild mit dem Anfang eines Zitats aus der Bibel «Auge um Auge».

    Die USA kommen nach dem Tod des Afroamerikaners Floyd nicht zur Ruhe. Viele protestieren erneut gegen Rassismus, aber es kommt auch zu Gewalt und Vandalismus. In Minnesota mobilisiert der Gouverneur massiv Sicherheitskräfte - sogar das US-Militär soll helfen.

  • Konfrontation im Golf

    Do., 23.04.2020

    Iran erwidert Trumps Drohungen - Spannungen eskalieren

    Schiffe der iranischen Revolutionsgarde in der Nähe eines Schiffes des US-Militärs im Persischen Golf bei Kuwait (Archiv).

    Der Iran und die USA überziehen sich wieder gegenseitig mit Drohungen - wie vor der Corona-Krise. Beide Seiten werfen sich vor, die Spannungen anzuheizen.

  • Bundeswehr weist Kritik zurück

    Fr., 21.02.2020

    Militärübung «Defender Europe 20» tritt in Hauptphase

    «Defender Europe 2020» gilt als größte Truppen-Verlegeübung der Nato seit 25 Jahren.

    Mit der größten Verlegeübung über den Atlantik seit 25 Jahren demonstriert das US-Militär den Schulterschluss mit Europa. In Divisionsstärke werden Kräfte über die Drehscheibe Deutschland Richtung Osten geschickt - auch ein Signal der Abschreckung.

  • Tower Barracks bei "Defender 2020"

    Mi., 19.02.2020

    Dülmener US-Militär beteiligt sich an großer Nato-Übung

    Die Dülmener Tower Barracks nehmen Teil am Nato-Manöver.

    Voraussichtlich noch im April sollen auch die Dülmener Tower Barracks an einer groß angelegten Nato-Übung teilnehmen. Viele Dülmener machen sich Gedanken deshalb darüber, dass es zu Verkehrsbehinderungen oder bei den Transporten schwerer Kettenfahrzeuge zu Schäden kommen könnte.

  • Konflikte

    So., 09.02.2020

    Zwei US-Soldaten bei Einsatz in Afghanistan getötet

    Kabul (dpa) - Zwei US-Soldaten sind bei einem gemeinsamen Einsatz mit örtlichen Streitkräften im Osten Afghanistans getötet worden. Sechs weitere wurden verletzt, heiß es vom US-Militär in Afghanistan. Eine Person in afghanischer Uniform habe mit einer automatischen Waffe das Feuer auf die Soldaten eröffnet. Das Motiv für den Angriff ist noch nicht bekannt. Nach Medienberichten kamen bei dem Einsatz auch afghanische Soldaten ums Leben.

  • Regierung

    Mi., 05.02.2020

    Trump lobt seine Bilanz: USA «stärker als jemals zuvor»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine politische Bilanz nach drei Jahren im Amt in höchsten Tönen gelobt. Der Zustand der Nation sei stärker als je zuvor, sagte Trump im US-Kongress bei seiner Rede zur Lage der Nation. Neben einer boomenden Wirtschaft sei das US-Militär das mächtigste auf der Welt, die Grenzen seien sicher, die Werte des Landes erneuert und sein Stolz wiederhergestellt. Die Rede fiel kurz vor den Schlusspunkt des Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump: Der Senat will noch heute darüber entscheiden. Wegen der republikanischen Mehrheit wird mit einem Freispruch gerechnet.

  • «Todesurteil» für Zivilisten

    Sa., 01.02.2020

    USA wollen wieder Landminen einsetzen

    Minenräumaktion in Afghanistan im März 2018.

    Landminen bleiben oft lange nach Kampfhandlungen verborgen unter der Erde. Sie töten und verletzen jedes Jahr Tausende Menschen. Fast alle Staaten der Welt haben sich deswegen auf ein Verbot verständigt. Doch Präsident Trump will die Waffen wieder einsetzen.

  • Konflikte

    Fr., 31.01.2020

    USA korrigieren Verletztenzahl nach Irans Raketenangriff

    Washington (dpa) - Nach dem iranischen Raketenangriff auf eine Militärbasis im Irak hat das US-Militär die Zahl der verletzten Soldaten erneut nach oben korrigiert. Inzwischen sei bei 64 Soldaten ein «schwaches Schädel-Hirn-Trauma» diagnostiziert worden, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Am Dienstag hatte das Pentagon noch von 50 verletzten Soldaten gesprochen. Nach dem Angriff auf die Al-Asad-Basis Anfang Januar hatte US-Präsident Donald Trump zunächst gesagt, es habe keine Verletzten gegeben.