US-Repräsentantenhaus



Alles zur Organisation "US-Repräsentantenhaus"


  • Wegen Briefwahl

    So., 23.08.2020

    US-Repräsentantenhaus stärkt die staatliche Post

    Das Repräsentantenhaus hat ein Gesetz zur Stärkung der staatlichen Post beschlossen.

    Millionen Amerikaner werden bei der Präsidentenwahl per Post abstimmen. Deswegen steht der beliebte staatliche Logistikkonzern plötzlich im Zentrum eines parteipolitischen Streits. Die Demokraten wollen mit einem Gesetz Abhilfe schaffen, die Republikaner mauern.

  • Vor Abstimmung

    Sa., 22.08.2020

    US-Demokraten verteidigen Gesetz zur Stärkung der Post

    Das von Demokraten kontrollierte US-Repräsentantenhaus hat für die Abstimmung über das Gesetz zur Stäkung der Post seine Sommerpause unterbrochen (Archiv).

    Das US-Repräsentantenhaus tagt: Die Abgeordneten wollen sicherstellen, dass die staatliche Post für das erwartete Briefwahlaufkommen zur Novemberwahl gerüstet ist.

  • Debatte um Polizeigewalt

    Fr., 26.06.2020

    Politisches Ringen um Polizeireform in den USA

    Die Kuppel des Kapitols in Washington.

    Nach dem Tod von George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz soll die US-Polizei reformiert werden. Demokraten und Republikaner streiten über die Tragweite der Neuerungen. Aus Arizona wird ein weiterer Todesfall bei einem Polizeieinsatz bekannt.

  • Im US-Repräsentantenhaus

    Sa., 02.05.2020

    Weißes Haus blockiert Anhörung von Immunologen Fauci

    Anthony Fauci, Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, spricht im Weißen Haus.

    Der Immunologe Anthony Fauci ist einer der prominentesten Experten der Coronavirus-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses - und scheinbar nicht immer auf einer Linie mit Präsident Trump. Eine geplante Anhörung wurde nun vom Weißen Haus blockiert.

  • Freispruch wahrscheinlich

    Mo., 03.02.2020

    Impeachment-Ankläger appellieren an Gewissen der Senatoren

    Mitch McConnell, republikanischer Mehrheitsführer im Senat, ist fest entschlossen, US-Präsident Trump von allen Vorwürfen freizusprechen.

    Das Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten neigt sich dem Ende zu. Ankläger und Verteidiger präsentieren zum Schluss noch einmal ihre Argumente. Doch der Ausgang scheint längst ausgemacht.

  • US-Senat in Washington

    Sa., 01.02.2020

    Abschluss-Votum zum Impeachment-Verfahren fällt am Mittwoch

    Das Videostandbild zeigt Senatoren bei der Abstimmung über den Antrag, ob vor dem Abschluss des Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump neue Zeugen und Beweise zugelassen werden sollen.

    Schon in wenigen Tagen kann sich Präsident Trump als Sieger feiern lassen. Im Amtsenthebungsverfahren im Senat sieht acht Monate vor der Präsidentschaftswahl alles nach einem Freispruch aus. Der US-Politik steht eine bewegte Woche bevor.

  • Parlament

    Fr., 24.01.2020

    Impeachment: Trump und Republikaner kritisieren Anklage

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump und seine Republikaner werfen den Demokraten vor, ihre Eröffnungsplädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump künstlich in die Länge zu ziehen. Die Demokraten wiederholten nur immer und immer wieder den «gleichen alten Kram» in dem Impeachment-Schwindel, schrieb Trump auf Twitter. Ankläger und Verteidiger haben in dem Fall jeweils bis zu 24 Stunden verteilt über drei Tage Zeit, in der Kongresskammer ihre Argumente zu präsentieren. Ab Samstag ist das Verteidigerteam des Präsidenten an der Reihe.

  • Ringen um Zeugenaussagen

    Do., 23.01.2020

    Neue Runde von Anklage-Plädoyers im Impeachment-Verfahren

    Videostandbild aus dem US-Senat: Der demokratische Kongressabgeordnete Adam Schiff, Vorsitzender des Geheimdienstausschusses, spricht während des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Trump.

    Tag zwei für die Ankläger: Noch bis Freitag haben die Anklagevertreter im Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten Zeit, ihre Vorwürfe vorzutragen. Lassen sich die republikanischen Senatoren von den Argumenten beeindrucken?

  • Prozess im US-Senat

    Mi., 22.01.2020

    Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

    Abstimmung im US-Senat: Nach einer fast 13-stündigen Debatte wurde das Prozedere für das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump festgelegt.

    In einer nächtlichen Sitzung hat der Senat über die Regeln im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump gestritten. Die Demokraten scheiterten mit all ihren Anträgen. Nun sind die Anklagevertreter am Zug, um die Vorwürfe gegen Trump zu präsentieren.

  • Parlament

    Mi., 22.01.2020

    Plädoyers im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump begonnen

    Washington (dpa) - Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im Senat haben die Anklagevertreter des Repräsentantenhauses ihre Plädoyers begonnen. Verteilt über drei Tage haben sie bis zu 24 Stunden Zeit für den Versuch, die Senatoren von den beiden Anklagepunkten zu überzeugen. Die Demokraten werfen dem republikanischen Präsidenten Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses vor. Geleitet wird das Anklageteam vom Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff. Von Samstag an ist dann Trumps Verteidigerteam am Zug.