Verbraucherzentrale Bayern



Alles zur Organisation "Verbraucherzentrale Bayern"


  • Auf die Kalorien kommt es an

    Do., 02.07.2020

    Warum Eiweißbrot nicht automatisch beim Abnehmen hilft

    Eiweißbrot enthält weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Brot: Wegen der häufig hohen Energiedichte hilft es aber nicht automatisch beim Abnehmen.

    Eiweißbrot soll gut sein für die schlanke Linie: Es enthält extra viel Protein und weniger Kohlenhydrate. Wer es regelmäßig isst, wird Experten zufolge aber nicht einfach dadurch an Gewicht verlieren.

  • Loses Brot und Seefisch

    Do., 11.06.2020

    Den Körper optimal mit Jod versorgen

    Am besten einmal pro Woche: In Meeresfischen steckt viel Jod.

    Wer nicht ausreichend Jod zu sich nimmt, riskiert Probleme mit der Schilddrüse. Doch wie kommt man am besten an das Spurenelement?

  • Kochtipp

    Do., 23.04.2020

    Zucker im Kochwasser nimmt Spargel die Bitternote

    Wenn Spargel sehr bitter schmeckt, wurde er eventuell zu nah am Wurzelstock gestochen - ein Löffel Zucker im Kochwasser kann dann die Rettung sein.

    Ein bisschen ist ja okay, aber zu bitter sollte Spargel nicht schmecken. Falls doch, liegt es am Wetter, oder er wurde falsch gestochen. Doch man kann ihn retten. Jedenfalls teilweise.

  • Spuren von Zinn

    Do., 16.04.2020

    Reste aus angebrochenen Konservendosen umfüllen

    Eine angebrochene Dose sollte nicht einfach in den Kühlschrank. Besser ist es, man füllt die Reste in ein Glasgefäß um.

    Mais, Bohnen oder eine fertige Suppe - Büchsen sind schnell geöffnet. Doch nicht jeder ist im Umgang mit Konservendosen geübt. Bleibt etwas übrig, benötigt man zur Aufbewahrung ein anderes Gefäß.

  • Nicht mehr als ein Teelöffel

    Fr., 27.03.2020

    Sparsam salzen schont den Blutdruck

    Salz ist wichtig für den Körper - mehr als ein Teelöffel am Tag sollte es aber nicht sein.

    Speisesalz ist lebenswichtig – allerdings in der richtigen Dosierung. Denn zu viel Salz kann Herz und Kreislauf schaden.

  • Sterne-Dschungel

    Mi., 19.02.2020

    Online-Bewertungen bilden oft nur Extreme ab

    Ich weiß nicht, was sollen sie bedeuten. Aus Bewertungen im Netz wird man meist nicht richtig schlau.

    Was ist das tollste Hotel? Die beste Waschmaschine? Ein Blick auf Online-Meinungen hilft vermeintlich weiter. Doch die Sterne-Bewertungen können täuschen.

  • Werbung mit hohen Renditen

    Fr., 14.02.2020

    Vor undurchsichtigen Goldsparplänen in Acht nehmen

    Nicht alles was glänzt, ist Gold: Wer über Sparpläne in Edelmetall investiert, sollte vorsichtig sein.

    Gold gilt als solide Anlage, ein Sparplan mit rentabler Rendite klingt verlockend - besonders in der aktuellen Niedrigzinsphase. Warum nicht beides kombinieren? Verbraucherschützer raten da eher ab.

  • Kein repräsentatives Bild

    Di., 14.01.2020

    Verbraucherschützer: Online-Bewertungen sind oft Zerrbilder

    Kunden tendieren dazu, nur besonders positive oder negative Reaktionen mitzuteilen, sagen Experten. Deshalb finden sich mittlere Bewertungen mit drei oder zwei Sternen eher selten.

    Ein Blick auf die Kommentare, Sterne oder Durchschnittsnoten - und schon glaubt man, das tollste Produkt, das schönste Hotel oder den besten Dienstleister zu kennen. Doch der Schein trügt nicht selten.

  • Verbraucherschützer

    Mo., 16.12.2019

    Direktkauf oft günstiger als über Vermittler

    Vom Sofa aus bequem vergleichen und beim besten Angebot zuschlagen: Das versprechen viele Portale.

    Ob für Flüge, Hotels, Mietwagen, Kredite, Mobilfunk- oder Stromtarife: Vermittlungsportale sind praktisch - allerdings auch oft intransparent, wie eine Untersuchung von Verbraucherschützern zeigt.

  • Sterne und Co

    Do., 14.11.2019

    So erkennen Sie Fake-Bewertungen

    Es gibt laut Verbraucherzentrale Hersteller, Dienstleister oder Portal-Betreiber, die Kunden oder Nutzer mit Gutscheinen belohnen, wenn sie positive Bewertungen abgeben.

    Ein Blick auf die Bewertungen, und schon kennt man das vermeintlich tollste Produkt oder das schönste Hotel. Doch den Beurteilungen sollte man nicht blind vertrauen. Oft trügt der Schein.