Verbraucherzentrale Hamburg



Alles zur Organisation "Verbraucherzentrale Hamburg"


  • Welche Klinik soll es sein?

    Mo., 15.07.2019

    Patienten haben Recht auf freie Krankenhauswahl

    Laut der Bertelsmann-Studie haben große Krankenhäuser einen klaren Vorteil: Sie verfügen über mehr Ausstattung und Erfahrung als kleinere Kliniken.

    Eine neue Bertelsmann-Studie empfiehlt, die Hälfte aller Kliniken zu schließen. Denn große Kliniken würden eine bessere Versorgung bieten. Doch einige Gründe sprechen durchaus für kleinere Krankenhäuser. Haben Patienten überhaupt die Wahl?

  • Ergebnis einer Stichprobe

    Fr., 28.06.2019

    Gemüse zu zwei Dritteln weiter in Plastik verpackt

    In Plastik verpackte Paprika in einem Supermarkt.

    Eine Untersuchung zeigt: Immer noch wird viel Obst und Gemüse in Plastik angeboten. Allerdings ist der lästige Kunststoff in bestimmten Läden deutlich häufiger als in anderen.

  • Mindestanforderungen erfüllt

    Mo., 04.03.2019

    Verbraucher erhalten bessere Infos über Lebensversicherungen

    Einmal im Jahr müssen Lebensversicherungen ihre Kunden über die Entwickulung der Policen informieren. Laut einer Studie erfüllen diese Schreiben meist die Mindestanforderungen.

    Ist mein Geld für die private Altersvorsorge gut und sicher angelegt? Einmal jährlich informieren Lebensversicherer ihre Kunden über die Entwicklung der Police. Hier gibt es einige Fortschritte.

  • Kundeninfos verbessert

    Mo., 04.03.2019

    Mehr Durchblick bei Lebensversicherungen

    Nach einer Untersuchung von Policen Direkt hat die Mehrheit der deutschen Lebensversicherer ihre jährlichen Kundenschreiben überarbeitet.

    Ist mein Geld für die private Altersvorsorge gut und sicher angelegt? Einmal jährlich informieren Lebensversicherer ihre Kunden über die Entwicklung der Police. Hier gibt es einige Fortschritte.

  • Zu gut für die Tonne

    Mi., 20.02.2019

    Fünf Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

    Wenn Gemüse im Kühlschrank aufbewahrt wird, muss unbedingt die Plastikverpackung entfernt werden. Sie fördert Schimmelbildung.

    Laut Studien werden jährlich elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen - allein auf die Privathaushalte entfallen davon 55 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Wie können Verbraucher diese Menge verringern?

  • Akkus bereiten oft Probleme

    Mo., 18.02.2019

    Beheizbare Kleidung gegen die Kälte

    Skifahrer, Angler und Biker wissen die Vorteile beheizter Winterkleidung zu schätzen. Die Akkus sind jedoch nicht unproblematisch.

    Nie wieder frieren dank beheizter Klamotten? Klingt traumhaft, ist aber nicht ganz unproblematisch: Die Akkus beheizter Kleidung sind störanfällig und schwer zu entsorgen.

  • Raus aus dem Vertrag?

    Di., 22.01.2019

    Was der Brexit für Versicherte bedeutet

    Wechsel des Finanzplatzes: Wer eine britische Lebensversicherung hat, muss damit rechnen, dass der Vertrag nach dem Brexit auf eine Tochtergesellschaft in Luxemburg oder Irland übertragen wird.

    Beim Brexit geht es nicht nur um freien Handel oder Reisen. Auch Kunden britischer Lebensversicherungen sind betroffen. Viele stellen sich die Frage: Was tun mit dem Vertrag, wenn der Austritt Großbritanniens aus der EU kommt? Die Antwort ist typisch britisch.

  • Negativpreis der Verbraucherzentrale

    Mo., 21.01.2019

    "Chipsletten" sind "Mogelpackung des Jahres 2018"

    Neben den "Chipsletten" von Lorenz Snack-World standen vier weitere Produkte als "Mogelpackung des Jahres 2018" zur Wahl.

    Die "Chipsletten" der Lorenz Snack-World  sind die "Mogelpackung des Jahres 2018". Bei einer Online-Umfrage der Verbraucherzentrale Hamburg stimmten mehr als die Hälfte von fast 40.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Produkt, dessen Füllmenge der Hersteller im vergangenen Jahr drastisch von 170 auf 100 Gramm gesenkt hatte. Die Chips wurden dadurch unterm Strich bis zu 70 Prozent teurer.

  • Mehr Transparenz

    Fr., 18.01.2019

    Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

    Bier hat jede Menge Kalorien. Wie viele, soll künftig auf dem Etikett stehen.

    Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig.

  • Kalorienangaben auf Etiketten

    Fr., 18.01.2019

    Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

    Auf Bieretiketten soll künftig stehen, wie viel Kalorien der Gerstensaft hat.

    Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig.