Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft



Alles zur Organisation "Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft"


  • Einzelhandel

    Di., 26.05.2020

    Verdi fordert Staatshilfen für Karstadt-Kaufhof-Warenhäuser

    Die Warenhäuser Karstadt (l) und Kaufhof stehen sich hinter gelben Warnleuchten einer Baustelle gegenüber.

    Essen (dpa) - Im Ringen um die Rettung der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof fordert die Gewerkschaft Verdi ein Eingreifen des Staates. «Es ist jetzt Zeit für eine politische und finanzielle Unterstützung für die Beschäftigten durch die Politik in den Kommunen, Gemeinden sowie Landesregierungen und der Bundesregierung», sagte Verdi-Verhandlungsführer Orhan Akman am Dienstag nach einer Sitzung der Tarifkommission für den Warenhauskonzern am Dienstag in Essen. Unterstützung sei auch «in Form von Staatshilfen» erforderlich, betonte Akman.

  • Angeschlagene Airline

    Di., 26.05.2020

    Lufthansa-Hilfspaket umstritten - EU-Auflagen möglich

    Die EU muss das Rettungspaket für die Lufthansa noch genehmigen.

    Neun Milliarden Euro für die Lufthansa sind ein dicker Brocken. Entsprechend positionieren sich Gegner und Befürworter der Staatshilfen. Eine entscheidende Rolle könnte die EU spielen.

  • Angeschlagene Airline

    Mo., 25.05.2020

    Corona-Hilfspaket für Lufthansa steht - Konflikt mit EU?

    Lufthansa-Maschinen parken am zukünftigen Hauptstadtflughafen BER.

    Mit einer komplexen Mischung aus Krediten, Beteiligungen und Regeln will der Bund die angeschlagene Lufthansa vor dem Absturz bewahren. Doch was sagt Brüssel zu den Vorschlägen?

  • Spahn will Tests ausweiten

    Fr., 22.05.2020

    Debatte um Finanzierung der Coronavirus-Tests

    «Mein Ziel ist es, noch im Mai eine Verordnung vorzulegen, die präventive Reihen-Tests in Krankenhäusern und Pflegeheimen ermöglicht», sagt Jens Spahn.

    Gesundheitsminister Spahn will, dass deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus getestet werden. Doch wer soll das bezahlen? Die Kassen jedenfalls sehen den Staat am Zug.

  • Einzelhandel

    Mo., 18.05.2020

    Verdi: Karstadt-Kaufhof-Management schuld an Schieflage

    Der Schriftzug Galeria Kaufhof ist an einer Filiale zu sehen.

    Düsseldorf (dpa) - Nach Bekanntwerden umfangreicher Schließungspläne bei der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) hat die Gewerkschaft Verdi das Management um Konzernchef Stephan Fanderl für die Schieflage des Handelsriesen verantwortlich gemacht. «Wenn Entlassungen anstehen, muss Dr. Fanderl als erster gehen», verlangte der Verdi-Bundesfachgruppenleiter Einzelhandel, Orhan Akman, am Montag in Berlin. Denn nicht die Beschäftigten hätten die Schieflage der Warenhäuser verursacht, sondern vorrangig das Management.

  • Schließungspläne

    Mo., 18.05.2020

    Verdi kritisiert Karstadt-Kaufhof-Management

    Galeria Karstadt Kaufhof will bis zu 80 der 170 Filialen schließen.

    Wer trägt Schuld an der desaströsen Lage der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof? Die Gewerkschaft Verdi übt harsche Kritik an der Konzernführung.

  • 80 Filialen in Gefahr

    Fr., 15.05.2020

    Bei Galeria Karstadt Kaufhof droht Kahlschlag

    Die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof will offenbar fast der Hälfte ihrer 170 Filialen schließen.

    Schock für die Beschäftigen der letzten deutschen Warenhauskette. Fast die Hälfte der Filialen steht angesichts der Umsatzeinbrüche durch die Corona-Krise zur Disposition. Doch es gibt noch einen Hoffnungsschimmer.

  • Gesundheit

    Fr., 15.05.2020

    Verdi fordert Corona-Tests für Kita-Personal

    Ein Test-Röhrchen wird in die Kamera gehalten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft Verdi hat regelmäßige und flächendeckende Corona-Tests für die Beschäftigten in Kitas verlangt. Angesichts der Lockerungen und der schrittweisen Rückkehr von immer mehr Jungen und Mädchen in die Kindertagesstätten sei das dringend nötig, betonte Verdi am Freitag. Bis Ende Mai würden in NRW nach und nach voraussichtlich weitere Zehntausende Kinder in die Betreuung zurückkehren.

  • Sieben Jahre Streiks

    Do., 14.05.2020

    Verdi will nach Corona-Zwangspause wieder Amazon bestreiken

    Ein Verdi Banner mit der Aufschrift: «Wir streiken» steht vor dem Amazon-Logistik-Zentrum in Werne, Nordrhein-Westfalen.

    Es ist ein Dauerbrenner unter den Tarifkonflikten in Deutschland: Verdi gegen Amazon. Vor sieben Jahren begann der Arbeitskampf. Zuletzt herrschte coronabedingt Ruhe. Nun will die Gewerkschaft wieder mehr Druck auf den Versandhändler ausüben.

  • Wirtschaftspolitik

    Mi., 13.05.2020

    Verdi hält Zuschuss für Solo-Selbstständige für unzureichend

    Eine Person hält eine Trillerpfeife mit dem Logo der Gewerkschaft Verdi.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Gewerkschaft Verdi hat die Hilfen des Landes für den Lebensunterhalt von Solo-Selbstständigen als unzureichend kritisiert. Man begrüße zwar, dass die Landesregierung den Betroffenen, darunter viele freischaffende Künstler, 2000 Euro für den Zeitraum März und April gewähre, teilte Verdi NRW am Mittwoch mit.