Vion



Alles zur Organisation "Vion"


  • Westfleisch, Tönnies und Co.

    Mi., 06.01.2021

    Neue Verträge in Schlacht-Betrieben

    Auch im Westfleisch-Werk in Coesfeld ist die Stammbelegschaftmit Jahresbeginn gewachsen.

    In der Corona-Krise mussten viele Schlachthöfe über Wochen schließen. Die Politik reagierte auf massenhafte Infektionen in der Branche und untersagte Werkverträge. Zum Jahreswechsel reagierten nun die Unternehmen.

  • Lebensmittel

    Mi., 06.01.2021

    Gesetzesänderung: Fleischbetriebe stocken Belegschaft auf

    Halbierte Schweine hängen in einem Schlachthof.

    In der Corona-Krise mussten viele Schlachthöfe über Wochen schließen. Die Politik reagierte auf massenhafte Infektionen in der Branche und untersagte Werkverträge. Zum Jahreswechsel reagierten nun die Unternehmen.

  • Nach Gesetzesänderung

    Mi., 06.01.2021

    Fleischbetriebe stocken Stammbelegschaft auf

    Halbierte Schweine hängen in einem Schlachthof.

    In der Corona-Krise mussten viele Schlachthöfe über Wochen schließen. Die Politik reagierte auf massenhafte Infektionen in der Branche und untersagte Werkverträge. Zum Jahreswechsel reagierten nun die Unternehmen.

  • Nach Gesetzesänderung

    Mi., 06.01.2021

    Fleischbetriebe stocken Stammbelegschaft auf

    Verschiedene Sorten Schweinefleisch und Rindfleisch in einer Fleischtheke in einem Supermarkt.

    In der Corona-Krise mussten viele Schlachthöfe über Wochen schließen. Die Politik reagierte auf massenhafte Infektionen in der Branche und untersagte Werkverträge. Zum Jahreswechsel reagierten nun die Unternehmen.

  • Kreisdirektor informiert Ausschuss

    Fr., 29.05.2020

    Leiharbeiter steckten sich bei Transport an

    Schweine zu zerlegen, gehört zu den Aufgaben von Leiharbeitern in der Fleischindustrie. Viele von ihnen haben sich wegen prekärer Verhältnisse mit dem Corona-Virus infiziert.

    Im Kreis Borken hat die Corona-Pandemie bislang einen moderaten Verlauf genommen. Doch dann geriet das Infektionsgeschehen durch Leiharbeiter aus der Fleischindustrie in Dynamik. Darüber berichtete Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster im Gronauer Hauptausschuss.

  • Gesundheit

    Mi., 27.05.2020

    Erneut niederländischer Schlachthof geschlossen

    Ein Fahrzeug steht an einem Eingang zum Firmengelände des Lebensmittel-Herstellers Vion im Niederländischen Groenlo.

    Apeldoorn/Groenlo (dpa/lnw) - Im niederländischen Apeldoorn hat die Polizei einen Schlachthof geschlossen, weil die Corona-Regeln missachtet wurden. Zu dem Betrieb waren Arbeitsmigranten in 18 Kleinbussen transportiert worden. Der vorgeschriebene Abstand von eineinhalb Metern zwischen Personen sei nicht eingehalten worden, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums der Nachrichtenagentur ANP.

  • 147 Mitarbeiter infiziert

    Mo., 25.05.2020

    Corona-Ausbruch in Schlachthof an deutscher Grenze

    Der Eingang zum Schlachthof im niederländischen Groenlo.

    Nicht nur hierzulande gibt es Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen. Ein Fall in den Niederlanden hat größere Ausmaße als bislang gedacht. Viele der Mitarbeiter leben in Deutschland, täglich wurden sie mit Kleinbussen zur Fabrik über die Grenze und zurück gebracht.

  • Infizierte Arbeiter auch im Münsterland

    Mo., 25.05.2020

    Corona-Ausbruch in niederländischem Schlachthof

    Infizierte Arbeiter auch im Münsterland: Corona-Ausbruch in niederländischem Schlachthof

    Groenlo (dpa) - In einem niederländischen Schlachthof, wenige Kilometer hinter der Grenze zum Münsterland sind 147 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Einem Bericht zufolge leben 79 der Infizierten in Deutschland.

  • Tierschützer steigen bei Zulieferer von Westfleisch ein

    Di., 17.10.2017

    Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Schweinehalter in Beckum eingeleitet

    Tierschützer steigen bei Zulieferer von Westfleisch ein: Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Schweinehalter in Beckum eingeleitet

    Tierschützer sind in vier Ställe eines Hofs in Beckum eingedrungen und haben dort Fotos von verletzten Schweinen gemacht. Am Dienstag wurden die Fotos von „tierretter.de“ mit Sitz in Münster veröffentlicht. 

  • Unternehmen

    Do., 14.09.2017

    Westfleisch baut zerstörten Schlachthof nicht wieder auf

    Paderborn (dpa/lnw) - Westfleisch, nach Tönnies und Vion Deutschlands drittgrößter Tierverwerter, baut seinen abgebrannten Schlachthof in Paderborn nicht wieder auf. Diese Entscheidung habe der Vorstand 18 Monate nach dem Großbrand getroffen, teilte Westfleisch mit. Ein Sprecher erklärte am Donnerstag, dass der Fleischproduzent durch die Übernahme eines Schlachthofes in Gelsenkirchen und Kapazitätserweiterungen an anderen Standorten seine Schlachtzahlen gehalten habe.