WDR



Alles zur Organisation "WDR"


  • Kabinett

    Mo., 08.03.2021

    Kostenlose Freitests noch Theorie: Druck aus Kommunen

    Katja Dörner (Bündnis90/Die Grünen) spricht im Plenum in Bundestag.

    Mit einem kostenlosen Corona-Freitest pro Woche ein bisschen Bewegungsspielraum zurückerobern - danach sehnen sich viele Bürger. Die Zusage der Politik besteht allerdings erstmal nur auf dem Papier. Testinfrastruktur und klare Regeln fehlen noch.

  • TV-Kultfigur

    So., 07.03.2021

    Was würde die Maus im Interview erzählen?

    TV-Kultfigur: Was würde die Maus im Interview erzählen?

    Es ist kein Geheimnis mehr: Die Maus wird an diesem Sonntag 50 Jahre alt. Im Fern­sehen schweigt sie stets, ungewöhnlich genug für dieses Medium. Maus-Versteher wissen trotzdem, was sie uns mitteilen möchte!

  • Hörbuch-Reihe

    Sa., 06.03.2021

    «Vom Wind verweht» aus Perspektive einer Sklavin

    «Vom Wind verweht - Die Prissy Edition»: ein schwarzes Kindermädchen steht im Vordergrund.

    Den Roman-Klassiker der amerikanischen Schriftstellerin Margaret Mitchell ist weltbekannt. Der WDR lässt die Südstaaten-Geschichte jetzt noch einmal erzählen. Warum?

  • „Sendung mit der Maus“ wird 50

    Sa., 06.03.2021

    Sympathieträgerin in Orange

    Zum 50. Geburtstag schaut die Maus nach vorn.

    Sie macht ihr Publikum Sonntag für Sonntag schlauer, hat einen Orden vom Bundespräsidenten, war schon drei Mal im Weltraum und verzückt mit ihrem Augenaufschlag: An diesem Wochenende wird die „Sendung mit der Maus“ 50 Jahre alt. Nicht nur ein Fall für Kinder.

  • Sachgeschichten

    Sa., 06.03.2021

    Welterklärer in Orange: Die Maus wird 50

    Armin Maiwald ist einer der geistigen Väter der Maus.

    Sie hat einen Orden vom Bundespräsidenten, war im Weltraum und wurde sogar von Stefan Raab besungen - aber das Schönste an der Maus bleibt ihr Augenaufschlag.

  • Wie mobiles Arbeiten die Umwelt beeinflusst

    Fr., 05.03.2021

    Im Homeoffice das Klima schützen

    Der Zuwachs an mobilem Arbeiten und Homeoffice durch die Corona-Pandemie verursacht zusätzliche CO2-Emissionen.

    Onlinekonferenzen über Zoom oder Teams sind besser fürs Klima als Geschäftsreisen. Aber: Auch dabei werden CO2-Emissionen verursacht, deren Großteil mit einfachen Tricks reduziert werden kann, wie US-Wissenschaftlerinnen herausgefunden haben.

  • Medien

    Do., 04.03.2021

    In Köln steht eine neue Maus

    Ein Figur der Maus steht vor dem WDR.

    Köln (dpa) - Fans der «Sendung mit der Maus» bekommen in Köln eine neue Gelegenheit für Maus-Selfies. WDR-Intendant Tom Buhrow weihte am Donnerstag ein neue, menschengroße Figur des freundlichen TV-Nagers in Nähe des Senders ein. Wer will, kann sich dort nun jederzeit mit der Maus fotografieren lassen - wie zum Gruß hebt sie sogar den Arm. Anlass für die Statue ist der 50. Geburtstag der Kinder-Sendung in diesem Jahr. «Happy Birthday, liebe Maus! Jetzt kann man dich sogar mitten in Köln treffen», erklärte Intendant Buhrow.

  • Kirche

    Do., 04.03.2021

    Pfarrgemeinde entschuldigt sich für Ostergruß

    Ein Kreuz ist an einer Kirchturmspitze zu sehen.

    Aachen (dpa/lnw) - Eine Pfarrgemeinde in Aachen hat sich für einen in vielen Fällen nur an Männer adressierten Ostergruß entschuldigt. Auf den verschickten Postkarten der Gemeinde St. Gregor von Burtscheid war bei Eheleuten im Adressfeld oft nur der Ehemann aufgetaucht - das sorgte für Ärger. «Hierüber möchten wir unser Bedauern zum Ausdruck bringen und entschuldigen uns ausdrücklich bei Ihnen», hieß es in einem zweiten Schreiben wenige Tage später. Die Kirchengemeinde bestätigte den Vorgang am Donnerstag. Zuvor hatte der WDR berichtet.

  • Gesundheit

    Mi., 03.03.2021

    Hirnforscher Hüther: Lockdown hat schlimme Folgen für Kinder

    Köln (dpa/lnw) - Der Hirnforscher Gerald Hüther erhofft sich von den Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch Lockerungen insbesondere für Kinder. «Wir können nicht den Kindern länger zumuten, was wir hier machen», sagte der Neurobiologe am Mittwoch im WDR. Kinder könnten bleibende Schäden davontragen.

  • Gesundheit

    Mi., 03.03.2021

    Intensivmediziner: «Extreme Disziplin» bei Öffnungen nötig

    Köln (dpa/lnw) - Der Intensivmediziner Christian Karagiannidis hat zur Vorsicht bei der Lockerung der Corona-Bestimmungen gewarnt. Die Intensivmediziner treibe die große Sorge um, «dass uns diese britische Mutante um die Ohren fliegt», sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) am Mittwoch im WDR. «Wir können sicherlich zu einem gewissen Grad selbst sowas wie Läden eröffnen, aber was wir brauchen, ist eine extreme Disziplin.»