WLV



Alles zur Organisation "WLV"


  • Afrikanische Schweinepest

    Fr., 18.09.2020

    Münsterische Landwirte schützen ihre Tiere bestmöglich

    Gefahr durch Wildschweine: Im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree ist ein Tier gefunden worden, das nachweislich an der Afrikanischen Schweinepest verendet ist. Der Ausbruch

    Die Afrikanische Schweinepest ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. Wie schnell sie sich hier ausbreiten wird, ist unklar. Die Landwirte in Münster versuchen, ihre Tiere bestmöglich zu schützen. 

  • Vorstellung der Erntebilanz

    Mi., 09.09.2020

    Landwirte denken über Aufstellung von Windrädern im toten Forst nach

    Die Silhouette eines Windrades zeichnet sich vor dem Sonnenaufgang verfärbten Morgenhimmel ab.

    Windräder im Wald? Eine seltsame Vorstellung, die nicht überall auf Begeisterung stoßen wird. Doch die Bauern denken darüber nach.

  • Agrar

    Mi., 09.09.2020

    Erntebilanz für Westfalen-Lippe: Getreide knapp unter 2019

    Mähdrescher ernten nach Sonnenuntergang ein Roggenfeld ab.

    Lennestadt (dpa/lnw) - Die Getreideernte in Westfalen-Lippe fiel 2020 geringfügig schlechter aus als im Vorjahr. Das teilte der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, Hubertus Beringmeier, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bei Lennestadt im Sauerland mit. Das Ergebnis lag etwa 1 Prozent unter dem von 2019. Beim Raps dagegen gab es positive Zahlen. Die Erträge lagen laut Mitteilung um 6 Prozent über dem Wert des Vorjahres.

  • Johannes Röring beim Schlaun-Cirkel

    Mi., 02.09.2020

    „Die Gesellschaft muss die Landwirte unterstützen“

    Johannes Röring (r.), MdB und ehemaliger Präsident des Westfälisch-Lippischen Bauernverbandes, sprach auf Einladung des Schlaun-Cirkels über die Zukunft der Landwirtschaft

    Differenziert sprach Johannes Röring über die Situation und die Zukunft der Landwirtschaft. Zum Gespräch eingeladen hatte den ehemaligen Präsidenten des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes der Nottulner Schlaun-Cirkel.

  • Traumjob – aber Groll über Buhmann-Rolle

    Mo., 31.08.2020

    Junge Bauern wählen ihren Beruf bewusst

    „Mag doch jeder“: Neue Kampagne des WLV, organisiert durch „Landwirt schafft Leben GmbH“.

    Sie lieben ihren Job – aber sie hadern mit dem Ansehen ihres Berufsstandes. Junge Landwirte, die eine anspruchsvolle Ausbildung absolviert und Verantwortung übernommen haben, lassen sich nicht mehr in die Rolle als Buhmänner der Nation drängen. Beim Imagewandel fordern sie neue Wege.

  • Tiere

    Di., 11.08.2020

    Weitere Wolfsnachweise am Niederrhein: Verbände besorgt

    Wölfe streifen umher.

    Hünxe (dpa/lnw) - Am Niederrhein sind erneut mehrere Schafe sowie Rotwildkälber von einem Wolf getötet worden. Insgesamt meldete das Umweltportal NRW am Dienstag vier weitere Nachweise aus Hünxe. Ende Juni wurde dort ein Schaf nachweislich von einer in der Region lebenden Wölfin getötet. Außerdem wurden ein Wolf von einem Traktorfahrer gefilmt, zwei Rotwildkälber tot aufgefunden sowie Schafe von einem Wolf getötet oder verletzt. In der Region Schermbeck lebt seit fast zwei Jahren eine Wölfin, die immer wieder auch von Menschen gehaltene Nutztiere auf Weiden attackiert hat. Die Gegend wurde vor zwei Jahren zum Wolfsgebiet erklärt. Inzwischen gibt es zwei weitere in NRW. Der Wolf ist streng geschützt.

  • Deutsche Saisonkräfte

    Fr., 10.07.2020

    Erntehelfer-Experiment ist geglückt

    Spargelstechen ist ein Geschäft, auf das man sich verstehen muss. Deswegen waren die meisten deutschen Erntehelfer auch eher beim Sortieren und Verpacken im Einsatz. Aber auch so entlasteten sie die Betriebe.

    Ob das klappt? Studierende und Kurzarbeiter als Erntehelfer? Nun, Not macht erfinderisch. Denn nur wenige Saisonkräfte aus Osteuropa kamen in diesem Jahr zum Einsatz. Aber die Erfahrung mit den deutschen Erntehelfern war positiv. Das Projekt könnte also fortgesetzt werden.

  • Dr. Matthias Quas ist neues Mitglied im Kuratorium der Stiftung

    Do., 09.07.2020

    Stets einen Ausgleich finden

    Dr. Matthias Quas ist Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf und wurde nun in das Kuratorium des St.-Josef-Stifts gewählt.

    Dr. Matthias Quas ist neues Mitglied im Kuratorium des St.-Josef-Stifts. Der 51-jährige Agraringenieur ist Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf und lebt mit seiner Familie in Albersloh.Gebürtig kommt er aus Sendenhorst.

  • Agrar

    Do., 02.07.2020

    Bauernpräsident kritisiert unklare Lage nach Tönnies-Stopp

    Hubertus Beringmeier hockt vor einem offenen Rinderstall mit Bullen.

    Münster/Rheda-Wiedenbrück (dpa/lnw) - Rund zwei Wochen nach dem Produktionsstopp im Schlachtbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück übt der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband Kritik an der unklaren Lage. 

  • Agrar

    So., 28.06.2020

    Spargelbauern unterschiedlich stark von Krise betroffen

    Spargel schaut aus dem Erdwall heraus.

    Köln/Münster (dpa/lnw) - Zum Ende der Spargelsaison ziehen die Landwirte der Region eine gemischte Bilanz vor dem Hintergrund der Coronakrise. «Die Betroffenheit ist sehr unterschiedlich», sagte der Sprecher der Landwirtschaftskammer NRW, Bernhard Rüb, der Deutschen Presse-Agentur. So hätten besonders Spargelbauern gelitten, die normalerweise viel Gemüse an die Gastronomie verkauften. Durch die wochenlange Schließung von Restaurants zur Eindämmung der Corona-Pandemie hätten einige Landwirte Einbußen von um die 60 Prozent der normalen Umsätze gehabt, hieß es auch vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband.