WSJ



Alles zur Organisation "WSJ"


  • Explosive Vorwürfe

    Do., 18.06.2020

    Boltons Buch: Ex-Sicherheitsberater rechnet mit Trump ab

    US-Präsident Donald Trump klagt gegen das Buch von John Bolton (r).

    Amtsmissbrauch, Justizbehinderung und ein unbändiger Wunsch nach einer zweiten Amtszeit: In seinem Buch zeichnet Trumps Ex-Berater Bolton ein vernichtendes Bild eines Präsidenten, der «unberechenbar» und «erstaunlich uninformiert» ist.

  • Bedauern und Unverständnis

    So., 07.06.2020

    Maas: Zusammenarbeit mit US-Truppen in gemeinsamem Interesse

    Heiko Maas: «Wir sind enge Partner im transatlantischen Bündnis. Aber: Es ist kompliziert.».

    Unter Präsident Trump nahmen die deutsch-amerikanischen Spannungen stetig zu. Mit einem Truppenabzug aus Deutschland würden sie sicher nicht geringer - zumal er Trumps Wahlkampf geschuldet sein könnte.

  • Drastische Reduzierung?

    Sa., 06.06.2020

    Berichte: Trump will US-Truppen in Deutschland verkleinern

    Donald und Melania Trump begrüßen Ende Dezember 2018 während eines Zwischenstopps auf dem Stützpunkt der US-Luftwaffe in Ramstein Militärangehörige.

    Es kann eigentlich in Deutschland niemanden überraschen, dass die Amerikaner Soldaten abziehen wollen. Das Thema ist schon länger bekannt. Doch der Stil der Ankündigung jetzt dürfte in Berlin nicht gut angekommen sein. Ist das dem US-Wahlkampf geschuldet?

  • Corona-Krise

    So., 24.05.2020

    Autovermieter Hertz meldet Insolvenz in den USA an

    Hertz ist einer der größten Leihwagenfirmen weltweit und vermietet Fahrzeuge unter anderem auch unter den Firmennamen Dollar und Thrifty.

    Wer schon einmal an einem Flughafen ein Auto gemietet hat, kennt Hertz: Die mehr als 100 Jahre alte Firma gehört zu den Platzhirschen der Branche. Die Corona-Krise zwingt das US-Unternehmen nun in die Insolvenz. Das Geschäft in Europa ist davon aber nicht betroffen.

  • Folgen der Corona-Krise

    Fr., 22.05.2020

    IBM kündigt umfassende Stellenstreichungen an

    Das Logo von IBM am Eingang eines Geschäftsgebäudes.

    Armonk (dpa) - Der US-Techkonzern IBM hat einen umfassenden Abbau von Arbeitsplätzen in der Corona-Krise angekündigt. Die Entscheidung sei wohl für einige Beschäftigte eine einzigartige und schwierige Situation, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag (Ortszeit) in einer Stellungnahme.

  • Um 29 Prozent

    Mi., 13.05.2020

    Angebliches Uber-Interesse lässt Grubhub-Aktie steil steigen

    Uber ist bereits im Geschäft mit der Essenszustellung aktiv.

    29 Prozent Kursanstieg binnen weniger Stunden: Medienberichte über ein Kaufangebot haben den Kurs des Essenszustellers Grubhub in die Höhe getrieben. Der Interessent soll Uber sein.

  • Um zehn Prozent

    Sa., 02.05.2020

    Musk-Tweet: Kurs zu hoch - Tesla-Aktie fällt deutlich

    Tesla-Chef Elon Musk sorgt nicht das erste Mal mit einem Tweet für Aufregung.

    Elon Musk kann es nicht lassen, sich mit Tweets in Schwierigkeiten zu bringen. Jetzt sorgten seine Twitter-Nachrichten für einen Rückgang beim Tesla-Aktienkurs. Das könnte neuen Ärger mit der Börsenaufsicht SEC nach sich ziehen.

  • Wegen Corona-Krise

    Mi., 29.04.2020

    Streaming-Filme einmalig für Oscars zugelassen

    Wegen der Coronavirus-Pandemie können in diesem Jahr einmalig auch Filme in die Oscar-Auswahl kommen, die nie im Kino waren.

    Die Corona-Pandemie zwingt auch die Oscar-Academy zu Veränderungen - und provoziert Streit in der Filmindustrie.

  • Retourkutsche

    Mi., 18.03.2020

    China ordnet Ausweisung von US-Journalisten an

    Die Skulptur einer Weltkugel vor dem Büro des Außenministeriums in Peking.

    Ein politischer Konflikt könnte die freie und kritische Berichterstattung aus China für US-Medien spürbar einschränken. Nach Maßnahmen aus Washington hat Peking nun zur Retourkutsche ausgeholt.

  • Unternehmen unter Druck

    Di., 17.03.2020

    Berichte: Coronavirus bedroht Boeing-Produktion

    Die Probleme des US-Luftfahrtriesen nehmen zu.

    New York (dpa) - Die Probleme des US-Luftfahrtriesen Boeing nehmen laut US-Medien weiter zu. Aufgrund von Mitarbeitern, die mit dem Coronavirus infiziert seien, müssten die Gesundheitsbehörden nun über die weitere Produktion des Flugzeugbauers entscheiden, berichtete das «Wall Street Journal».