WWU Baskets



Alles zur Organisation "WWU Baskets"


  • Corona und die Folgen

    Mo., 26.10.2020

    USC Münster und WWU Baskets bestreiten Heimspiele ohne Zuschauer

    Nach einer ersten Stippvisite am Berg Fidel müssen die Anhänger des USC und der WWU Baskets jetzt wieder draußen bleiben.

    Ganz Deutschland ächzt unter der Wucht der aktuellen Corona-Zahlen und den damit einhergehenden Inzidenzberechnungen. Neue und schärfere Hygiene-Regeln sind gefordert, einige Verbände bessern mit Mühe und verlustreich nach, andere kapitulieren in Gänze.

  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    Sa., 24.10.2020

    67:68 in Bernau – die WWU Baskets verlieren mit der Schlusssirene

    Neun Punkte und starke zehn Rebounds von Marck Coffin reichten den Baskets nicht. Sie verloren 67:68 in Bernau.

    Oh wie bitter. Da führen die WWU Baskets Münster nahezu die komplette Spielzeit, haben in der Schlussminute noch vier Punkte Vorsprung – um dann mit der Schlusssirene bei Lok Bernau das 67:68 zu kassieren. Es war der einzige Rückstand der Baskets in der Partie. Der aber hat Bestand und fließt in die Tabelle ein.

  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    Fr., 23.10.2020

    Wiederholung erwünscht – die WWU Baskets wollen wieder in Bernau punkten

    Auf intensive Duelle unter dem Korb muss sich Münsters Spielmacher Marck Coffin auch in Bernau einstellen.

    Dass der Auftakt in die 2. Bundesliga Pro B beim 77:75 gegen die Iserlohn Kangaroos holprig war? Abgehakt, Hauptsache die ersten beiden Punkten waren unter Dach und Fach. Nun folgt der zweite Auftritt der WWU Baskets Münster, die bei Lok Bernau bestehen müssen. Eine schwierige Aufgabe, keine Frage. Aber Trainer Philipp Kappenstein darf durchaus optimistisch vor der Auswärtspartie sein.

  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    So., 18.10.2020

    Den doppelten Stresstest haben die WWU Baskets Münster bestanden

    Es herrschte Redebedarf zwischen Coach Philipp Kappenstein und Topscorer Marck Coffin (17 Punkte).

    Das war noch nicht das Gelbe vom Ei. Trotzdem besiegten die WWU Baskets am Freitagabend die gefürchteten Iserlohn Kangaroos mit 77:75. Trainer Philipp Kappenstein wird in der anstehenden Trainingswoche aber über das Spiel reden wollen.

  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    Fr., 16.10.2020

    WWU Baskets machen die Saison-Ouvertüre zur Nervenprobe

    Etwas holprig verlief der Saisonstart der Baskets, die mit Adam Touray (hier gegen Alexander Möller) knapp durchsetzten.

    Das war ein hartes Stück Arbeit. Die WWU Baskets Münster taten sich gegen die Iserlohn Kangaroos über die komplette Spielzeit richtig schwer, musste bis Sekunden vor der Schlusssirene zittern. Dann aber stand der umkämpfte 77:75 (40:37)-Erfolg fest – und alle durften einmal kräftig durchatmen,

  • Reaktionen auf Corona-Maßnahmen

    Do., 15.10.2020

    Gewappnet für die Verschärfung

    Steigen die Neuinfektionen in Münster auf über 35 pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen, werden Mund-Nasen-Bedeckungen im alltäglichen Straßenbild noch präsenter.

    Auf dem Weg zum Hotspot: Es ist eine Frage der Zeit, bis Münster die Corona-Inzidenzmarke von 35 reißt. Das hätte verschärfte Regeln in der Schule und bei Veranstaltungen zur Folge.

  • Basketball: WWU Baskets

    Mi., 14.10.2020

    Korbjäger statt Schwimmer: Thomas Reuters Weg zum Veteran

    Einst Gegner, heute vereint: Thomas Reuter, hier im Schwelmer Dress

    Als Rookie kreuzte sich der Weg von Thomas Reuter erstmals mit Philipp Kappenstein, als Veteran kommt es nun ein zweites Mal zu einer Zusammenarbeit mit dem Coach, der damals beim BSV Wulfen beschäftigt war und heute bei den WWU Baskets Münster tätig ist. Dabei ist Reuter erst 28 Jahre alt, Erfahrungen aber hat er seit 2010 auf hohem Level gesammelt. Und die will er nun gewinnbringend in Münster einbringen.

  • Basketball: WWU Baskets

    Mi., 14.10.2020

    Cosmo Grühn wächst Jahr für Jahr an seinen Aufgaben

    Das Dress der Fraport Skyliners hat Cosmo Grühn abgestreift, nun ist der 22-Jährige ein Münsteraner.

    Schon länger hatten die WWU Baskets Münster Cosmo Grühn auf dem Radar, doch erst im Sommer klappte es mit dem Wechsel des 22-Jährigen, der für sein noch junges Alter schon eine Menge Erfahrung mitbringt. In seiner neuen Umgebung hat er sich bestens eingelebt, auch weil Münster einige Parallelen zu seiner Heimat aufweist.

  • Basketball: WWU Baskets

    Mo., 12.10.2020

    Oliver Pahnke, Münsters „Energizer“ aus Recklinghausen

    Platz da, jetzt komm ich: Oliver Pahnke hat sich in Münster bestens eingelebt.

    Vielleicht ist es eine Liebe auf den zweiten Blick. Zumindest waren die ersten Erinnerungen von Oliver Pahnke ans Basketball-Münster nicht die besten. Doch vergeben und vergessen, nun ist der Guard beim Pro-B-Ligisten WWU Baskets Münster angekommen – und soll mit seiner Energie und Power für Erfolge unter den Körben sorgen.

  • Basketball

    Mo., 12.10.2020

    92:84 in Karlsruhe: Die WWU Baskets sind für den Saisonstart gut gerüstet

    Durchsetzungsstark: Münsters Andrej König lässt sich vom Karlsruher Daniel Alexander Norl nicht aufhalten.

    Die Generalprobe ist gelungen, die Saison kann kommen. Mit einem beeindruckenden Auftritt und dem 92:84-Erfolg beim Pro-A-Ligisten PS Karlsruhe Lions haben die WWU Baskets Münster die Vorbereitung abgeschlossen. Dabei zeigte sich einmal mehr die Tiefe der Bank, die Westfalen konnten im Badischen mit Einwechslungen immer wieder für neue Impulse und Dynamik sorgen.