Waymo



Alles zur Organisation "Waymo"


  • Milliarde für GM

    Mi., 08.05.2019

    Waymo-Roboterautos bei Fahrdienst-Vermittler

    Ein Roboterwagen der Google-Schwesterfirma Waymo ist im Straßenverkehr unterwegs.

    Selbstfahrende Autos sind noch weit davon entfernt, überall zum Alltag zu gehören - aber in einigen Städten wie Phoenix können Verbraucher sie als Robotaxis nutzen. Der Wettlauf der Anbieter geht unterdessen mit Milliarden-Geldspritzen weiter.

  • Fünf Elektro-Golf unterwegs

    Mi., 03.04.2019

    VW testet autonomes Fahren in Hamburg

    Zwei Elektro-Golf von Volkswagen, bestückt mit Laserscannern, Kameras, Ultraschallsensoren und Radar für vollautomatisches Fahren, in der Hamburger Hafencity.

    Selbstfahrende Autos werden oft in den unkomplizierten Wetterbedingungen der US-Westküste getestet. Volkswagen bringt jetzt fünf Roboterwagen nach Hamburg.

  • Selbstfahrende Autos

    Mi., 03.04.2019

    VW testet Roboterwagen in Hamburg

    Vollautomatisch fahrende Elektro-Golf von Volkswagen sollen künftig auf einer Teststrecke in Hamburg unterwegs sein.

    Selbstfahrende Autos werden oft in den unkomplizierten Wetterbedingungen der US-Westküste getestet. Volkswagen bringt jetzt fünf Roboterwagen nach Hamburg.

  • Gemeinsam gegen Google

    Do., 28.02.2019

    BMW und Daimler kooperieren bei Roboter-Autos

    Von Konkurrenten zu Kollegen: Harald Krüger (r), Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, und Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

    Die Entwicklung selbstfahrender Autos verschlingt Milliarden, neue Wettbewerber setzen die Autokonzerne unter Druck. Zwei harte Konkurrenten machen nun gemeinsame Sache. Experten sehen darin erst den Anfang.

  • Nuro.ai aus Kalifornien

    Di., 12.02.2019

    940 Millionen-Dollar Finanzspritze für Roboterwagen-Firma

    Ein Roboterwagen der Firma Nuro.ai. Das Fahrzeug der kalifornischen Firma sieht aus wie ein stark verkleinerter Lieferwagen.

    In die Entwicklung selbstfahrender Autos werden gerade hunderte Millionen Dollar investiert. Dabei spielt auch der Investitionsfonds des japanischen Konzerns Softbank groß mit - der allerdings auch umstritten ist, weil in ihm viel Geld aus Saudi-Arabien drinsteckt.

  • Umrüstung zum Roboterwagen

    Do., 10.01.2019

    Waymo will digitalen Chauffeur für Privatautos einführen

    Die Google-Schwesterfirma Waymo will ihre Roboterwagen-Technologie mit der Zeit auch in Privatfahrzeuge bringen.

    Robotertaxis sind testweise schon an verschiedenen Orten im Einsatz. Waymo bietet einen solchen Dienst etwa in Phoenix an. Denken tut die Technologie-Firma allerdings einen Schritt weiter: Auch Privatautos sollen in Zukunft die Steuerungs-Software erhalten.

  • Google-Schwesterfirma

    Do., 10.01.2019

    Waymo will Roboterwagen-Software für Privatautos anbieten

    Die Google-Schwesterfirma Waymo plant ihre Roboterwagen-Technologie auch in Privatfahrzeuge zu bringen.

    Las Vegas (dpa) - Die Google-Schwesterfirma Waymo will ihre Roboterwagen-Technologie mit der Zeit auch in Privatfahrzeuge von Verbrauchern bringen.

  • Verkehr

    Di., 13.11.2018

    Google-Schwesterfirma vor Start von Robotaxi-Service

    New York (dpa) - Die Google-Schwesterfirma Waymo will ihren kommerziellen Robotaxi-Dienst innerhalb der kommenden zwei Monate an den Start bringen. Das sagte Waymo-Chef John Krafcik auf einer Konferenz des «Wall Street Journal». Wie erwartet soll der Service zunächst ausgewählten Nutzern im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Dort bietet Waymo bereits seit Monaten testweise Fahrdienste mit seinen Roboterautos an. Waymo entstand aus dem Roboterwagen-Projekt von Google, bei dem seit 2009 selbstfahrende Autos auf die Straße geschickt werden.

  • Zur Netzversorgung

    Mi., 11.07.2018

    Google-Mutter setzt auf Internet-Ballons und Lieferdrohnen

    Das Loon-Projekt wurde vor fünf Jahren vorgestellt.

    Die Internet-Ballons und Lieferdrohnen von Google lösten bei ihrer Vorstellung viel Aufsehen aus - und gerieten dann in den Hintergrund. Doch die Konzernmutter Alphabet macht nun deutlich, dass sie damit Geld verdienen will.

  • Flatrate für Mobilität?

    Do., 07.06.2018

    VW-Tochter Moia soll neue Ära einläuten

    Mit dem Fahrdienst MOIA will VW ein zukunftstaugliches Mobilitätskonzept auf den Weg bringen.

    Ein Umbruch erfasst die ganze Autobranche - hin zu E-Mobilität und autonomem Fahren. Aber viele Hersteller müssen sich noch weitaus stärker neu orientieren. Der Wandel vom Autobauer zum Mobilitätsdienstleister stellt auch Geschäftsmodelle in Frage.