Webasto



Alles zur Organisation "Webasto"


  • China vertagt Volkskongress

    Mo., 17.02.2020

    7 von 14 Quarantäne-Patienten in Bayern sind wieder daheim

    In der Kreisklinik Trostberg wurden mehrere mit dem Coronavirus infizierte Menschen behandelt.

    Für immer mehr der in Bayern mit dem neuen Coronavirus infizierten Menschen ist die Zeit des Ausharrens in Quarantäne vorbei. Auch viele der deutschen Passagiere der «Westerdam» kehren heim. Die Bundesregierung denkt über eine Quarantäne im häuslichen Umfeld nach.

  • Gefährliche Lungenkrankheit

    Sa., 15.02.2020

    Coronavirus: Erster Toter in Europa

    Ein Pkw fährt auf das Gelände des Krankenhauses «L’hôpital Bichat» in Paris.

    In Frankreich stirbt ein Mensch an der neuen Lungenkrankheit. Der Erreger wird erstmals in Afrika nachgewiesen. Und unter den Infizierten auf einem Kreuzfahrtschiff in Japan sind zwei Deutsche.

  • Verwirrung in China

    Do., 13.02.2020

    Sars-CoV-2: Erster Patient in Bayern entlassen

    Die schwer vom Coronavirus betroffene Provinz Hubei hat eingeräumt, dass es doch mehr Infizierte gibt.

    Plötzlich werden deutlich mehr Fälle erfasst: In China sorgt die Statistik zu Coronavirus-Infizierten für eine Überraschung. Aus Deutschland gibt es eine gute Nachricht.

  • Krankheiten

    Do., 13.02.2020

    Erster Coronavirus-Patient aus Klinik entlassen

    München (dpa) - Der erste von 16 Coronavirus-Patienten in Deutschland ist aus einer bayerischen Klinik entlassen worden. Die Person sei wieder vollständig gesund und nicht mehr ansteckend, heißt es aus dem bayerischen Gesundheitsministerium. Alle Entlasskriterien seien erfüllt, dazu zählten mehrere negative Tests auf das Virus. In Bayern werden 13 weitere Patienten behandelt, die allesamt in Zusammenhang mit dem Autozulieferer Webasto stehen. Dort hatte eine chinesische Mitarbeiterin das Virus eingeschleppt. Zwei weitere infizierte Menschen sind in der Frankfurter Uniklinik untergebracht.

  • Zwei neue Fälle in Bayern

    Di., 11.02.2020

    Wegen Coronavirus: Antibiotika-Engpässe möglich

    Produktionsausfälle in China wegen des Coronavirus könnten schlimmstenfalls zu Antibiotika-Engpässen in Deutschland führen.

    Wie viele Menschen sich in China tatsächlich schon mit dem neuen Coronavirus infiziert haben, ist kaum abschätzbar. Zu den Folgen gehört, dass Engpässe bei Antibiotika drohen könnten. In Deutschland wurden am Abend zwei weitere Infektionen bekannt.

  • Hintergrund

    So., 09.02.2020

    Wie das neue Coronavirus in Deutschland Fuß fasste

    Das Hauptgebäude der Firma Webasto: Hier hatten die ersten Corona-Infektionen in Deutschland ihren Ausgangspunkt.

    München (dpa) - Deutsche Forscher haben die ersten Infektionen mit dem neuen Coronavirus in Bayern und damit bundesweit rekonstruiert.

  • 13. Nachweis

    Do., 06.02.2020

    Coronavirus: Frau von Infiziertem in Deutschland angesteckt

    Medizinisches Personal bereitet Betten in einem provisorischen Krankenhaus vor.

    Mehr als 28.000 Menschen sind in China schon mit dem Coronavirus infiziert. Am Abend gab es widersprüchliche Angaben zu einem Arzt, der früh vor dem Virus gewarnt hatte. Die Bundesregierung will weitere Deutsche aus China zurückholen.

  • Krankheiten

    Do., 06.02.2020

    Coronavirus: Frau von Infiziertem in Deutschland angesteckt

    München (dpa) - In Deutschland hat sich die Frau eines Infizierten mit dem Coronavirus angesteckt. Damit ist die Gesamtzahl der Virennachweise auf 13 gestiegen - 11 im Zusammenhang mit der bayerischen Firma Webasto und zwei bei Rückkehrern aus China. Die Bundesregierung plant inzwischen, weitere Deutsche aus China zurückzuholen. Laut «Spiegel» befinden sich in Stadt Wuhan noch rund 20 Deutsche. Möglicherweise sollen sie in einer Maschine mitreisen, die am Wochenende eine größere Gruppe von Briten ausfliegen soll.

  • Über 400 Tote

    Di., 04.02.2020

    Coronavirus: China räumt «Unzulänglichkeiten» ein

    Mediziner helfen Corona-Patienten in Wuhan beim Umzug in die Isolierstationen eines neuen Behelfskrankenhauses mit rund tausend Betten.

    Wieder erreicht die Zahl neuer Erkrankungen und Todesfälle durch die Lungenkrankheit einen Rekordwert. Die chinesische Führung sieht in der Epidemie einen «wichtigen Test» - und gesteht Defizite ein.

  • Krankheiten

    Di., 04.02.2020

    Coronavirus: Infizierten in Deutschland geht es gut

    München (dpa) - Den zwölf Coronavirus-Patienten in Deutschland geht es weiterhin gut. Zwei Infizierte, die am Wochenende mit mehr als 120 weiteren Passagieren aus Wuhan zurückgeholt worden waren, sind wohlauf. «Sie haben keine Symptome», sagte der Leiter Gesundheitsamt Frankfurt, René Gottschalk. Die zehn Coronavirus-Patienten in Bayern, die in Zusammenhang mit dem Autozulieferer Webasto stehen, befinden sich nach Worten von Gesundheitsministerin Melanie Huml in einem stabilen Zustand.