Weltbank



Alles zur Organisation "Weltbank"


  • Welthandel

    Sa., 19.10.2019

    Neue IWF-Chefin lobt Deutschland für Klima-Investitionen

    Washington (dpa) - Die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds, Kristalina Georgiewa, hat Deutschland für seine Investitionen in den Klimaschutz gelobt. Die Bundesrepublik habe finanziellen Spielraum, um die internationale Wirtschaft mit staatlichen Investitionen stärker anzukurbeln, sagte Georgiewa zum Abschluss der Herbsttagung von IWF und Weltbank in Washington. Gleichzeitig handele Deutschland aber bereits, stelle ein sehr umfangreiches Klima-Investitionspaket auf die Beine und prüfe, was noch mehr getan werden könne.

  • Herbsttagung in Washington

    Sa., 19.10.2019

    Neue IWF-Chefin lobt Deutschland für Klima-Investitionen

    Kristalina Georgiewa, Chefin des Internationalen Währungsfonds.

    Washington (dpa) - Die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat Deutschland für seine Investitionen in den Klimaschutz gelobt.

  • Jahrestreffen in Washington

    So., 13.10.2019

    Treffen in schwierigen Zeiten: Tagung von IWF und Weltbank

    Das Logo des Internationalen Währungsfonds, an dessen Hauptsitz in Washington.

    Für eine Woche wird Washington zum Mittelpunkt der globalen Finanzwelt: In einer kritischen Phase für die Weltwirtschaft treffen sich Währungsfonds und Weltbank. Kurz zuvor haben die USA und China ihren Handelskonflikt entschärft - doch Sorgen bleiben.

  • Klima

    So., 22.09.2019

    Müller will mehr Geld in internationalen Waldschutz stecken

    Berlin (dpa) - Entwicklungsminister Geld Müller will die deutsche Hilfe für den internationalen Waldschutz und den Erhalt der Regenwälder deutlich verstärken. Dazu werde er am Rande der UN-Generalversammlung kommende Woche in New York mit der Weltbank über ein dreistelliges Millionenprogramm sprechen, sagte der CSU-Politiker der dpa. Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung stehen im Mittelpunkt der 74. UN-Generalversammlung in der kommenden Woche. Müller und Bundesumweltministerin Svenja Schulze sind mit Kanzlerin Angela Merkel von heute an bis Dienstagabend in New York.

  • Studie

    Mi., 18.09.2019

    Welt unzureichend auf globale Epidemien vorbereitet

    Der letzten Pandemie - der Schweinegrippe - fielen nach WHO-Angaben mehr als 18.400 Menschen in rund 200 Ländern zum Opfer.

    New York/Berlin (dpa) - Ein Gremium von WHO und Weltbank hält die weltweiten Vorsichtsmaßnahmen gegen eine globale Epidemie (auch: Pandemie) für «völlig unzureichend».

  • Gesundheit

    Mi., 18.09.2019

    Experten: Welt unzureichend auf Epidemien vorbereitet

    New York (dpa) - Ein Gremium von WHO und Weltbank hält die weltweiten Vorsichtsmaßnahmen gegen eine globale Epidemie für «völlig unzureichend». Es sei schon längst an der Zeit zu handeln, schreiben die Mitglieder des Global Preparedness Monitoring Board in einem aktuellen Bericht. Zahlreiche Dinge müssten demnach verbessert werden. Unter anderem fordert das Gremium Regierungen aller Nationen auf, die Vorbereitungen auf eine mögliche Pandemie als integralen Bestandteil nationaler und globaler Sicherheit zu sehen.

  • „Blickwinkel Afrika“ hilft in Malawi

    Fr., 13.09.2019

    Wenn Töchter nicht zur Schule dürfen

    Wenn Pfandflaschen in der Tonne im MKG-Forum landen, die Inga Postmeyer hier zeigt, unterstützen sie die Arbeit des Vereins „Blickwinkel Afrika“.

    Nicht in die Schule dürfen: Für hiesige Kinder vielleicht eine Wunschvorstellung, für Mädchen im afrikanischen Malawi ein „Teufelskreis“, der sie über Generationen von Bildung fernhält, sagt Inga Postmeyer. Von ihrem Heimatort Ibbenbüren aus und auch an der MKG, wo sie Lehrerin ist, will sie mit dem Verein „Blickwinkel Afrika“ besonders Mädchen in Malawi helfen. Und MKG-Schülerinnen und -schüler helfen mit.

  • Facebooks neue Währung

    So., 01.09.2019

    Wie Libra die Welt verändern könnte

    Die Stabilität der wichtigsten Währungen der Weltkönnte durch die Facebook-Pläne bedroht sein. imago

    Mit den Plänen des sozialen Netzwerks Facebook, eine eigene Währung namens Libra einzuführen, wächst die Angst der Finanzexperten rund um den Globus. Gerät die seit Jahrzehnten bewährte Geldpolitik der Notenbanken in Gefahr?

  • G7

    So., 25.08.2019

    G7-Länder beraten über lahme Weltkonjunktur

    Biarritz (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der großen sieben Industrieländer setzen heute die Beratungen auf ihrem Gipfel in Biarritz fort. Im Mittelpunkt stehen die schwächelnde Lage der Weltwirtschaft und die Handelsstreitigkeiten mit den USA. Bei einem Mittagessen geht es dann mit Vertretern der Vereinten Nationen, der Weltbank und des Währungsfonds um die Gleichstellung von Frauen. Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt ist Afrika. Deutschland und Frankreich wollen mit den G7-Partnern eine Initiative zum Kampf gegen Terrorismus und Instabilität in der Sahelzone starten.

  • Konsumverhalten

    Sa., 24.08.2019

    Hunger auf Steak und Soja befeuert Brände

    Ein Rind steht im südbrasilianischen Sumpfgebiet Pantanal im Bundesstaat Mato Grosso im Wasser.

    Brasiliens Regenwälder sind zum Spielball der Agrarkonzerne geworden. Wo heute die Feuer wüten, weiden morgen Rinder. Damit sind auch die Verbraucher in Deutschland für die Gefährdung des Amazonasgebiets mitverantwortlich. Den größten Appetit allerdings haben die Chinesen.