Weltgesundheitsorganisation



Alles zur Organisation "Weltgesundheitsorganisation"


  • WHO-Expertin

    Di., 02.03.2021

    Früherkennung könnte Hörstörungen bei Kindern oft verhindern

    Millionen Menschen könnten mit relativ einfachen Mitteln vor Hörschäden bewahrt werden.

    Gutes Hören ist bei Kindern wichtig für die Entwicklung, bei Älteren auch zur Vorbeugung von Demenz. Ohne bessere ärztliche Versorgung droht bis 2050 Milliarden Menschen ein Hörproblem, sagt die WHO.

  • Corona

    Di., 02.03.2021

    WHO hält Ende der Pandemie in diesem Jahr für unrealistisch

    Eine Krankenschwester und ein Arzt kümmern sich um einen Patienten auf der Corona-Intensivstation in einem Lissaboner Krankenhaus.

    Ein Ende der Corona-Pandemie ist auch unter Fachleuten nicht absehbar. Die Weltgesundheitsorganisation richtet ihren Fokus darauf, die Infektionszahlen gering zu halten - und auf Impfungen.

  • Großteils vermeidbar

    Di., 02.03.2021

    WHO: 1,6 Milliarden Menschen mit Hörverlust

    Ein Hörgerät wird in ein Ohr eingesetzt. Millionen Menschen könnten mit relativ einfachen Mitteln vor Hörschäden bewahrt werden.

    Impfungen gegen Röteln und Meningitis sowie die Früherkennung und Behandlung von Mittelohrentzündungen könnten viele Kinder vor Hörschäden bewahren. Bei Erwachsenen sind dagegen andere Maßnahmen wichtig.

  • USA zurück im Pariser Klimavertrag

    Mo., 01.03.2021

    Amerikas grüne Wende unter Biden

    Die USA bringen den Ausbau der erneuerbaren Energien langsam voran.

    An seinem ersten Arbeitstag ordnete US-Präsident Joe Biden die sofortige Rückkehr zum Pariser Klimavertrag an. Seit dem 19. Februar ist Amerika wieder Teil des Abkommens. Formell ist damit alles Nötige geregelt – praktisch aber noch nichts.

  • Impfstoffdiplomatie

    Sa., 27.02.2021

    Neue Machtpolitik und die Not der armen Länder

    Im globalen Rennen um Impfstoffe haben arme Länder kaum eine Wahl. Die Hilfe des Westens rollt erst schleppend an, doch China, Russland und Indien liefern schon fleißig - und bauen ihren Einfluss aus.

    Im globalen Rennen um Impfstoffe haben arme Länder kaum eine Wahl. Die Hilfe des Westens rollt erst schleppend an, doch China, Russland und Indien liefern schon fleißig - und bauen ihren Einfluss aus.

  • Johns-Hopkins-Universität

    Do., 25.02.2021

    Mehr als 2,5 Millionen Corona-Tote weltweit

    Die Johns-Hopkins-Universität in den USA sammelt die Corona-Todeszahlen weltweit.

    Seit gut einem Jahr ist die Welt im Pandemie-Modus. Die Johns-Hopkins-Universität in den USA sammelt seither die Todeszahlen.

  • Pneumologe

    Do., 25.02.2021

    Corona: Warum man jetzt mit dem Rauchen aufhören sollte

    Während Masken vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen, erhöht Rauchen das Risiko für schwere Covid-19-Verläufe.

    Raucherinnen und Raucher haben ein erhöhtes Risiko für schwere Covid-19-Verläufe. Das gilt auch für Menschen, die früher einmal viel geraucht haben. Warum sich das Aufhören in jedem Fall lohnt.

  • Pneumologe

    Do., 25.02.2021

    Corona ist guter Anlass zum Rauchstopp

    Zigarettenrauch schädigt die Lunge und macht sie anfälliger für Viren und Bakterien.

    Raucherinnen und Raucher haben ein erhöhtes Risiko für schwere Covid-19-Verläufe. Das gilt auch für Menschen, die früher einmal viel geraucht haben. Warum sich das Aufhören in jedem Fall lohnt.

  • Corona

    Mi., 24.02.2021

    Ghana erhält als erstes Land Impfstoff von Covax-Initiative

    Die erste Ladung des Corona-Impfstoffes von Astrazeneca wird am Kotoka Flughafen der Hauptstadt von Ghana ausgeladen.

    Im Rennen um Corona-Impfstoffe herrscht eine große Kluft zwischen den reichen und ärmeren Ländern der Welt. Doch nun kann die Weltgemeinschaft einen Erfolg erzielen.

  • Intensivmedizin

    Mi., 24.02.2021

    Antibiotika-Einsatz bei Covid-19: Drohen mehr Resistenzen?

    Massenhafter Einsatz von Antibiotikum hat eine Kehrseite: die Entwicklung und Ausbreitung von Resistenzen bei Bakterien.

    Antibiotika bei einer Virusinfektion wie Covid-19? Das klingt paradox: Diese Medikamente helfen schließlich gegen Bakterien. Trotzdem werden sie in der Pandemie häufig verabreicht. Das kann gefährliche Folgen haben.