Westfälische Nachrichten



Alles zur Organisation "Westfälische Nachrichten"


  • Handball: Interview mit Heribert Wiegers

    Do., 25.04.2019

    „Ich habe mit der Ahlener SG unvergessliche Momente erlebt“

    Wenn der Vater mit den Söhnen... Gemeinsam mit Björn (Mitte) und Kevin feierte Heribert Wiegers (links) vor drei Jahren den Aufstieg der Ahlener SG in die 3. Liga.

    Nach mehr als einem Vierteljahrhundert hört Heribert Wiegers als Betreuer der Ahlener SG auf. Der 59-Jährige hat aber noch einem anderen Verein sein Herz geschenkt. Dem widmet sich Heribert Wiegers künftig verstärkt.

  • Entwickler des Antriebs für den E-Roller „Srooser“ begrüßen geplante Zulassungsverordnung

    Do., 25.04.2019

    Gas geben bei der Elektromobilität

    Andreas Farwerk (li.) und Robert Beckmann hatten den richtigen Riecher, als sie ihren Antrieb für den E-Roller Scrooser entwickelten.

    „Wir freuen uns sehr!“ Robert Beckmann hat die Frage kaum zu Ende gehört, da schießt es schon aus ihm heraus. „Was wir vor drei Jahren verkauft haben, ist immer noch aktuell.“ Drei Jahre ist es her, dass Beckmann und seine Partner bei Innotronic in Gronau den Elektro-Roller „Scrooser“ mit ihrem intelligenten Antrieb vom Crowdfunding-Projekt mit auf den Weg zur Marktreife brachten (WN berichteten). Jetzt folgte die Weihe für den „Scrooser“, den „Scooter fürs Cruisen“: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erklärte sich kürzlich zum Fan der „Elektrokleinstfahrzeuge“ und lobte sie als „echte Alternative zum Auto“.

  • Kräht der Hahn auf dem Mist . . .

    Do., 25.04.2019

    . . . kommen die Kühe ins Grüne

    Jedes Jahr im April kommen die Kühe und Rinder auf dem Hof Holthenrich in der Wester-Bauerschaft auf die Weide. Das bedeutet vor allem mehr Arbeit, hat aber auch ganz viel mit Überzeugung zu tun.

    „Kräht der Hahn auf dem Mist, . . .“, heißt die Serie, in der die Westfälischen Nachrichten die Ochtruper Landwirte durch das Jahr begleiten und ihnen bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter schauen. Im April steht auf dem Hof Holthenrich in der Wester-Bauerschaft traditionell der Weideaustrieb an.

  • WN-Hausbesuch bei Ursula Kupka im „Schloss“

    Do., 25.04.2019

    91 Jahre – und kein bisschen leise

    Ursula Kupka in ihrer Souterrain-Wohnung an der Everwordstraße 10 in Freckenhorst. Hinter der postalischen Adresse verbirgt sich das Schloss Westerholt. Hier fühlt sich die 91 Jährige mit ihren Katzen Chico und Moitz sehr wohl, meistert sie ihren Haushalt noch selbst. Nur das Putzen, das macht sie nicht mehr, da hat sie eine Hilfe.

    Die Westfälischen Nachrichten kommen zu Ihnen nach Hause. WN-Redakteur Joachim Edler hat sich vorgenommen, 33 Hausbesuche in diesem Jahr zu machen. 33 lokale Lesegeschichten. Immer im Mittelpunkt: der Mensch. Der fünfte Hausbesuch fand bei Ursula Kupka in Freckenhorst statt. Mit 91 Jahren gehört die alte Dame noch lange nicht zum alten Eisen.

  • Städtepartnerschaft Telgte/Polanica Zdrój

    Mi., 24.04.2019

    Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung fehlt

    Dr. Wolfgang Nienaber bedauert es sehr, dass sich noch keinen Interessenten gefunden haben, die Vorstandsposten übernehmen möchten.

    Dr. Wolfgang Nienaber spricht in einem Interview über die Perspektiven der Städtepartnerschaft Telgte/Polanica Zdrój.

  • Ehemaliger Kulturbeauftragter Engelbert Glock erinnert an den Falkenhof

    Mi., 24.04.2019

    Fünf Burgmannshöfe noch erhalten

    An der Schöppinger Straße inmitten der Horstmarer Altstadt liegt der denkmalgeschützte Falkenhof. Sein rosé Anstrich ist allerdings nicht historisch. Vielmehr liegt dieser an der Farbvorliebe seiner Bewohnerin Petra Wehmeyer.

    „Es sind fünf und nicht nur vier Burgmannshöfe, die noch erhalten sind“, betont Engelbert Glock. Den ehemaligen Kulturbeauftragten der Stadt Horstmar ärgert es, dass oft nur vom Münsterhof, Borchorster Hof, Sendenhof und Merveldter Hof die Rede sei. Vergessen würde oft der Falkenhof, der an der Schöppinger Straße mitten in der Alstadt liegt. Über ihn hat der Historienfreund gemeinsam mit Petra Wehmeyer, die das Haus bewohnt, ein Buch geschrieben.

  • Verlosung: André Rieu gastiert im Gerry-Weber-Stadion

    Mi., 24.04.2019

    Evergreens und Überraschungen

    Am Abend vor dem Muttertag will André Rieu, der „Maestro der Massen“, die vielen Fans im Gerry-Weber-Stadion verzücken.

    Der weithin beliebte und vielfach geradezu verehrte Dauerbrenner reist zu seinem elften Auftritt in der Event-Arena ins westfälische Halle: Der „Walzerkönig“ und Weltstar André Rieu gibt sich im Gerry-Weber-Stadion die Ehre am 11. Mai (Samstag, 19 Uhr) und die WN verlosen Karten für den Abend vor dem folgenden Muttertag.

  • 13. Jobmesse Münsterland: Karten und „Karriere-Tasche“ zu gewinnen

    Mi., 24.04.2019

    Karriere-Event für motivierte Besucher

    13. Jobmesse Münsterland: Karten und „Karriere-Tasche“ zu gewinnen: Karriere-Event für motivierte Besucher

    Insgesamt zwölf Stunden lang öffnet die 13. Jobmesse Münsterland ihre Türen. Mehr Unternehmen, Institutionen und Bildungseinrichtungen als je zuvor sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und informieren Interessierte am 18. Mai (Samstag, 10 bis 16 Uhr) sowie 19. Mai (Sonntag, 11 bis 17 Uhr) im MCC Halle Münsterland.

  • Fußball: Bezirksliga 12

    Mi., 24.04.2019

    Julian Keller von der SG Telgte musste seine Karriere fast schon beenden

    So sieht man den Kapitän bei der SG Telgte am liebsten: in Jubelpose. Julian Keller hatte seit dem 7. Oktober wegen einer Knieverletzung nicht mehr gespielt. Jetzt gab es das Comeback.

    Ende des vergangenen Jahres sah es nicht gut aus. Da befürchtete Julian Keller, seine Fußballkarriere sei vorbei. Im Interview spricht der 27-Jährige von der SG Telgte über sein überraschendes Comeback, über ein drohendes Laufbahn-Ende und über den Abstiegskampf.

  • Fußball: Junioren-Kreisligen

    Mi., 24.04.2019

    Ahlener Teams haben auf der Zielgeraden Titel im Blick

    Die C-Junioren der Ahlener SG haben derzeit im Kreisliga-Titelrennen knapp die Nase vorn, doch Ortsrivale Vorwärts Ahlen ist noch auf Tuchfühlung.

    Da geht noch was. Wenige Wochen vor dem Ende der Saison 2018/19 spielen in den höchsten Altersklassen der Junioren-Kreisligen jeweils Ahlener Teams um die Meisterschaft mit. Bei den C-Junioren sind es sogar zwei heimische Mannschaften.