Westfalen AG



Alles zur Organisation "Westfalen AG"


  • Hagemann: Start vor 50 Jahren als Ein-Mann-Unternehmen

    Sa., 30.11.2019

    Die Welt der technischen Gase

    Aus dem kleinen Ein-Mann-Betrieb Hagemann hat sich im Laufe der Jahre ein europa- und weltweit operierendes Unternehmen entwickelt, das heute 46 Mitarbeiter im technischen und kaufmännischen Bereich zählt.

    Vor 50 Jahren fing alles an. Damals arbeitete der Ingenieur Franz-Josef Hagemann aus Langenhorst für die Westfalen AG und hatte die Idee, ein Unternehmen für die Installation von Leitungen für Propangas-Anlagen zu gründen.

  • IHK zeichnet Westfalen AG aus

    Mo., 14.10.2019

    Auslandsaufenthalte machen die Ausbildung attraktiv

    Die Westfalen AG wurde von der IHK für die Qualifizierung von Auszubildenden im Ausland ausgezeichnet (v.l.): IHK-Mobilitätsberaterin Nadine Rosell, Auszubildende Charlotte Vehoff, Ausbilderin Lena Hellmich, IHK-Geschäftsbereichsleiter Carsten Taudt, IHK-Vollversammlungsmitglied Jeannine Budelmann, Auszubildende Laura Cleve und Auszubildender Julian Köster.

    Schon seit einigen Jahren haben Auszubildende der Westfalen AG die Möglichkeit, mehrere Wochen im Ausland zu verbringen. Für dieses Angebot ist das Unternehmen jetzt von der IHK ausgezeichnet worden.

  • Mit Video

    Mo., 02.09.2019

    Freie Bahn: Eine Fahrt mit der WLE

    Mit der Diesellok geht es nur langsam voran, vorbei an nahen Gärten. Michael Geuckler (l.), Johann Ubben (u.r.) und Lokführer Stefan Bensik kurz vor dem Start in Sendenhorst (kleines Bild).

    Noch rumpelt alle paar Tage ein Güterzug der Westfälischen Landeseisenbahn über die Strecke von Beckum über Sendenhorst nach Münster. 2020 ist damit Schluss. Wir sind noch einmal mitgefahren, vorbei an Feldern, Wiesen und Gärten. Ab 2023 soll die Strecke für den Personenverkehr reaktiviert werden. 

  • Container-Kita Heidestraße ohne Betriebserlaubnis

    Mi., 21.08.2019

    Abtransport erstmal vom Tisch

    Ursprünglich sollten die Container an der Heidestraße als Kindertagesstätte genutzt werden. In Betrieb durfte die Kita jedoch nicht gehen – der fehlende Abstand zu einer Tankwagen-Befüllstation auf dem Firmengelände der Westfalen AG ist zu gering. Die Stadt Münster prüft weiterhin alternative Nutzungsmöglichkeiten.

    Ursprünglich sollten die Container an der Heidestraße als Kindertagesstätte genutzt werden. Weil das aber nicht geht, sucht die Stadt Münster weiterhin nach alternativen Nutzungsmöglichkeiten. Jetzt ist zumindest eine Option vom Tisch.

  • Aktion zum zehnten Geburtstag der Stiftung Mitmachkinder

    Di., 18.06.2019

    Münster malt Quadratologos

    Peter Engelhardt, Helge Wego, Petra Woldt, Manuel Franke und Melanie Hug (v.l.) zeigen das Modell der Weltkarte, die zum Geburtstag der Stiftung Mitmachkinder entstehen soll.

    Riesenleinwand statt Infostand: Zu ihrem zehnten Geburtstag beschenkt sich die Stiftung Mitmachkinder in gewisser Weise selbst. Eine Weltkarte aus 2500 Quadratologos wird im Oktober an der Fassade der neuen Dreifaltigkeitsgrundschule am Friesenring prangen. Und damit gleichzeitig für die Arbeit der Stiftung auffällig werben.

  • Ausschuss gibt grünes Licht für geänderte Tankstellen-Pläne

    Do., 11.04.2019

    Kompromiss kommt an

    Die Westfalen AG hat ihre Pläne für die „Markant“-Tankstelle an der Selmer Straße noch einmal überarbeitet. Im Planungsausschuss stieß der Kompromiss in allen Fraktionen auf Zustimmung.

    Die nachgebesserten Pläne der Westfalen AG für eine Tankstelle samt Waschstraße an der Selmer Straße stießen im Planungsausschuss am Dienstagabend auf Zustimmung aller Fraktionen. Kritik gab es dennoch – an der Information der Bürger.

  • Tankstellenbau an der Selmer Straße

    Sa., 06.04.2019

    Westfalen AG bessert nach

    So soll die Tankstelle nach den Plänen der Westfalen AG aussehen.

    Bei vielen Anliegern des Areals an der Selmer Straße, auf dem die Westfalen AG eine Tankstelle samt Waschstraße errichten will, ist der Unmut über das Bauvorhaben groß. Das zeigte sich nicht zuletzt bei einem Infoabend Ende März. Bei der Veranstaltung hatte der Investor angekündigt, seine Pläne noch einmal zu überprüfen. Jetzt liegen einige Kompromissvorschläge vor.

  • Tankstellen-Pläne der Westfalen AG

    Fr., 29.03.2019

    Es hagelt Kritik der Anlieger

    Blick auf die geplante Markant-Tankstelle vom Kreisverkehr aus gesehen: Vorne rechts befinden sich die Pkw-Zapfsäulen, links daneben die Lkw-Säule und ganz links außen die Waschstraße. Auf den zwölf Meter hohen Werbe-Pylon (am linken Bildrand) will die Westfalen AG eventuell verzichten. Ein selbstständiger Kaufmann wird die Tankstelle, in der 15 bis 20 Arbeitsplätze entstehen, betreiben.

    Die Westfalen AG will an der Selmer Straße eine Tankstelle ihrer Niedrigpreissparte „Markant“ bauen. Dagegen erhebt sich erheblicher Widerstand der Anwohner, die sich in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen haben. Bei einem Informationsabend der Stadt machten viele Anlieger ihrem Unmut Luft.

  • Neu aufgestellte Container können nicht genutzt werden

    Fr., 29.03.2019

    Kita Heidestraße: Wie konnte es dazu kommen?

    Die Container der Flüchtlingsunterkunft Brandhoveweg wurden von der Stadt Münster gekauft. Nachdem alle Flüchtlinge eine neue Bleibe gefunden hatten, wurden die Anlage im Sommer 2018 abgebaut. Eine Hälfte der Container wurde an den Standort Heidestraße verlagert und zu einer Kita umgebaut.

    Eine Kita, die nicht eröffnet werden darf – und das ausgerechnet in einem Stadtbezirk von Münster, in dem besonders viele Betreuungsplätze fehlen. Die ungenutzten Container an der Heidestraße sind längst zum Aufregerthema geworden.

  • Nagelneue Kita nicht genehmigungsfähig

    Mi., 13.03.2019

    „Das war doch abzusehen“

    Die neue Kita Heidestraße kann nicht in Betrieb gehen.

    Die nagelneue Kita Heidestraße kann nicht in Betrieb gehen. Die Nachricht sorgt für Frust – Politik und Verwaltung sind um Schadensbegrenzung bemüht.