Wirecard



Alles zur Organisation "Wirecard"


  • Erste Sitzung

    Do., 08.10.2020

    Wirecard-Ausschuss: Merkel und Söder auf Zeugenliste

    Kay Gottschalk (AfD) kommt zur Konstituierenden Sitzung des Untersuchungsausschusses zu Wirecard.

    Es ist der wohl größte Betrugsskandal der Nachkriegsgeschichte: Der Dax-Konzern Wirecard führte die Aufsichtsbehörden an der Nase herum. Ein Untersuchungsausschuss will nun aufklären, was schief lief - und dafür notfalls auch die Kanzlerin in die Mangel nehmen.

  • Insolvente Dax-Konzern

    Do., 08.10.2020

    Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard startet

    Nach bisherigem Stand der Ermittlungen machte Wirecard jahrelang Verluste.

    Es ist der wohl größte Betrugsskandal der Nachkriegsgeschichte. Die Aufsichtsbehörden führte der Dax-Konzern Wirecard an der Nase herum. Ein Untersuchungsausschuss soll nun aufklären, was schief lief - und ob man Wirecard etwa sogar bewusst mit Samthandschuhen anfasste.

  • Nach Wirecard-Skandal

    Mo., 05.10.2020

    40 statt 30 Werte? Deutsche Börse will Dax reformieren

    Die Deutsche Börse will den Dax auf 40 Werte aufstocken.

    An den Regeln zur Dax-Zusammensetzung hatte es in letzter Zeit häufiger Kritik gegegeben. Nun reagiert die Deutsche Börse. Nicht nur die Zahl der gelisteten Unternehmen soll sich ändern.

  • Aufklärung gefordert

    Do., 01.10.2020

    Wirecard-Untersuchungsausschuss im Bundestag beschlossen

    Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) könnte vor den Ausschuss zitiert werden.

    Die Aufklärung des Wirecard-Skandals wird zur Angelegenheit für das Parlament: Die Opposition im Bundestag setzt einen Untersuchungsausschuss ein. Im Fokus steht auch die Bundesregierung.

  • Ipex-Bank

    Mi., 30.09.2020

    Wirecard-Kredit: Untreue-Ermittlungen gegen KfW-Tochter

    Der Wirecard-Skandal hat auch Folgen für eine KfW-Tochter.

    Der Wirecard-Skandal ist schon unangenehm genug für die Minister Altmaier und Scholz. Jetzt beleuchten Staatsanwälte das Kreditgeschäft einer Tochter der staatlichen KfW. Das dürfte auch bei der anstehenden Aufarbeitung im Parlament eine Rolle spielen.

  • Neue Verdachtsmomente

    Di., 29.09.2020

    Bericht: Erneute Razzia bei Wirecard

    Der Schriftzug der insolventen Firma Wirecard an der Fassade des Unternehmens in Aschheim bei München.

    Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard kommt aus den Schlagzeilen nicht raus. Ermittler durchsuchten erneut die Räume des Unternehmens. Einem Zeitungsbericht zufolge geht es um den Verdacht der Geldwäsche.

  • U-Haft seit zwei Monaten

    Di., 22.09.2020

    Ex-Wirecard-Chef Braun legt Haftbeschwerde ein

    Ex-Chef Markus Braun hatte sich und Wirecard bei seinem Rücktritt Ende Juni zunächst als Opfer eines gigantischen Betrugs dargestellt.

    Die Aufarbeitung des Wirecard-Skandals hat gerade erst begonnen. Ex-Chef Markus Braun sitzt seit zwei Monaten in Untersuchungshaft - und will nun raus.

  • Mit KPMG-Sondergutachten

    Fr., 18.09.2020

    Grenke will Viceroy-Vorwürfe mit Sondergutachten ausräumen

    Der Grenke-Aufsichtsrat will mit einem KPMG-Sondergutachten die von Viceroy erhobenen Vorwürfe entkräften lassen.

    Die an der Börse unter Druck geratene Leasingfirma wehrt sich. Die scharfen Anschuldigungen des Investors seien falsch, haltlos und frei erfunden. Bilanzprüfer sollen dies nun belegen. Kommt das auch bei den verunsicherten Anlegern an?

  • Über Nacht ins Rampenlicht

    Mi., 16.09.2020

    Investoren-Vorwürfe erschüttern Grenke

    Die Aktien des Leasing- und Finanzierungsunternehmens Grenke brechen trotz der Zurückweisung von Vorwürfen zu angeblichen Unregelmäßigkeiten in der Bilanz weiter ein.

    Das Leasing-Unternehmen Grenke schafft es trotz Milliardengeschäften nur selten in die Schlagzeilen. Nun wird es heftig von einer Investorengruppe attackiert - und wehrt sich. Der Finanzmarkt, der gerade erst den Wirecard-Skandal wegstecken musste, reagiert nervös.

  • Seit Jahren diskutiert

    Fr., 11.09.2020

    Arbeit von Lobbyisten in Berlin soll transparenter werden

    Der Greifswalder CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor gilt mit seiner Affäre um Nebentätigkeiten bei dem US-Untgernehmen Augustus Intelligence als Treiber für die Diskussion um ein Lobbyregister.

    Tausende Interessenvertreter versuchen in Berlin Einfluss auf die Gesetzgebung zu nehmen. Ihr Sachverstand ist bei der Gesetzgebung aber auch gewünscht, etwa bei Expertenanhörungen. Nach jahrelangen Debatten soll nun ein Lobbyregister kommen, damit klar wird, wer da alles Lobbyarbeit macht.