Wirtschaftswoche



Alles zur Organisation "Wirtschaftswoche"


  • Haushalt

    Do., 15.10.2020

    Laschet fordert Ausgabendisziplin: Gegen Steuererhöhungen

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Angesichts der Rekordverschuldung infolge der Corona-Krise hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) eine strenge Ausgabendisziplin gefordert und gleichzeitig Steuererhöhungen abgelehnt. «Die Perspektive muss klar sein: zurück zu einer restriktiven Haushaltspolitik, auch im Sinne der zukünftigen Spielräume für junge Menschen», sagte Laschet der «Wirtschaftswoche». Laschet bewirbt sich um den CDU-Bundesvorsitz und gilt damit auch als potenzieller Kanzlerkandidat.

  • «Unwahrscheinlich»

    Fr., 25.09.2020

    Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

    Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) während eines Pressetermins zum Abschluss des Projekts «SAFE» zum Aufbau von Elektroauto-Ladesäule.

    Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile.

  • Interesse an 16 Märkten

    Do., 17.09.2020

    Zerschlagung von Real: Globus steigt in Verkaufspoker ein

    Die Supermarktkette Globus will sich einen Teil des zerschlagenen Real-Warenhausnetzes einverleiben.

    Die Real-Warenhäuser sind bald Geschichte, die Zerschlagung ihres Filialnetzes läuft längst. Bisher meldeten sich die Branchengrößen Edeka und Kaufland als Käufer, nun kommt ein Wettbewerber aus dem Saarland hinzu.

  • Noch im September

    Fr., 11.09.2020

    Airbnb-Datensätze sollen an Steuerbehörden gehen

    «airbnb» auf einem Schlüsselanhänger.

    Die Vermietung von privatem Wohnraum über Airbnb scheint für viele attraktiv. So mancher Vermieter nimmt dabei allerdings bis zu fünfstellige Beträge ein. Das ruft die Steuerfahnder auf den Plan.

  • Bericht «Wirtschaftswoche»

    Mi., 02.09.2020

    Microsoft-Deutschland-Chefin Bendiek vor Wechsel zu SAP

    Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, wechselt laut Informationen der «Wirtschaftswoche» zu SAP.

    Das Topmanagement von SAP war zuletzt von einem Kommen und Gehen geprägt. Nun gibt es beim Technologie-Konzern aus Walldorf für den Posten des Personalvorstands offenbar eine Lösung.

  • Für Verlängerung

    Do., 02.07.2020

    Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022

    Wegen der anhaltenden Corona-Flaute will der Frankfurter Flughafen die Möglichkeit der Kurzarbeit bis in den übernächsten Sommer nutzen.

    Für gut die Hälfte der Belegschaft am Frankfurter Flughafen gebe es mindestens bis Ende 2021 keine Arbeit. Der Flughafen-Chef fordert mehr Überbrückungshilfe - und deutlich längere Kurzarbeit.

  • Auto

    Mi., 01.07.2020

    Wegen VW-Abschalteinrichtung: Durchsuchungen bei Continental

    Hannover (dpa) - Bei Continental haben Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch verschiedene Standorte durchsucht. Dies stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen zu von Volkswagen genutzten Abschaltsystemen in der Abgasreinigung eines Dieselmotors, teilte der Autozulieferer in Hannover mit. Zuvor hatte die «Wirtschaftswoche» darüber berichtet.

  • Einzelhandel

    Fr., 26.06.2020

    Signa: 366 Millionen Euro für Galeria Karstadt Kaufhof

    Wien (dpa) - Für die Sanierung des stark angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof will der österreichische Mutterkonzern Signa 366 Millionen Euro in die Hand nehmen. Ein Signa-Sprecher bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Sanierungsbeitrag am Freitag. Zuerst hatte die «Wirtschaftswoche» darüber berichtet. Allein 200 Millionen Euro sollen als Mietzuschuss gezahlt werden.

  • Öffnung ab August geplant

    Do., 11.06.2020

    Investor: Vapiano schafft Comeback

    Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen.

    Köln (dpa) - Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen.

  • Gastgewerbe

    Do., 11.06.2020

    Investor: Vapiano schafft Comeback, Öffnung geplant

    Das Logo an einer geschlossenen Filiale von Vapiano.

    Köln (dpa) - Die neue Investorengruppe der schwer angeschlagenen Restaurantkette Vapiano will spätestens ab August wieder 30 Läden in Deutschland öffnen. Vapiano solle kleiner, aber schlagkräftiger werden, erklärte der ehemalige Vapiano-Vorstand, Mario C. Bauer, der nun das Investorenkonsortium anführt, im Interview mit der «Wirtschaftswoche» (Donnerstag).