Zeit Online



Alles zur Organisation "Zeit Online"


  • Jobcenter-Betreuung

    Mi., 03.07.2019

    DGB fordert bessere Hilfe für Arbeitslose mit Behinderung

    Bei den Agenturen für Arbeit kam laut DGB-Auswertung 2018 im Monatsdurchschnitt auf 26 Arbeitslose einer mit Reha-Maßnahme.

    Nach einem Unfall oder einer Krankheit können manche Menschen nicht wie bisher in ihrem Beruf arbeiten. Sie brauchen spezielle Hilfe. Ob sie die bekommen, hängt laut Gewerkschaftsbund auch davon ab, wer für sie zuständig ist.

  • Bundesanwaltschaft ermittelt

    Mo., 17.06.2019

    Rechtsextremistisches Motiv bei Lübcke-Mord vermutet

    Walter Lübcke wurde mit einem Kopfschuss auf der Terrasse seines Wohnhauses getötet.

    Wurde der Kasseler Regierungspräsident auf seiner Terrasse von einem Rechtsextremisten erschossen? Diesem ungeheuerlichen Verdacht geht nun der Generalbundesanwalt nach. Die Rede ist von einem «politischen Attentat».

  • Rechter Terror?

    Mo., 17.06.2019

    Fall Lübcke wirft Fragen auf

    Im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gehen die Ermittler von einem «rechtsextremistischen Hintergrund» aus.

    Hass und Häme löste der Tod von Walter Lübcke bei manchen Nutzern der sozialen Netzwerke aus. Der hessische Politiker war für einige ein rotes Tuch wegen seiner Haltung zu Flüchtlingen. Nun wird bekannt: Der Mann, der ihn getötet haben soll, ist Rechtsextremist.

  • Kriminalität

    Mo., 17.06.2019

    Fall Lübcke: Verdächtiger soll Asylunterkunft attackiert haben

    Kassel (dpa) - Der Verdächtige im Mordfall Lübcke soll nach einem Bericht von «Zeit Online» im Jahr 1993 einen Anschlag auf ein Asylbewerberheim im hessischen Hohenstein-Steckenroth verübt haben. Damals war ein brennendes Auto an der Unterkunft im Rheingau-Taunus-Kreis gerade noch rechtzeitig gelöscht worden, bevor der selbst gebastelte Sprengsatz auf der Rückbank detonieren konnte. Bei dem damals festgenommenen 20-Jährigen habe es sich um den Mann gehandelt, der nun im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke unter Mordverdacht stehe.

  • Sender prüfen Interviews

    Mi., 05.06.2019

    Fälschungsvorwürfe gegen preisgekrönte Bloggerin

    Den Goldenen Blogger als Bloggerin des Jahres 2018 erhielt Marie Sophie Hingst für ihr Blog «Read on my dear» von Award-Mitgründer Daniel Fiene.

    Eine preisgekrönte Bloggerin soll eine falsche Vergangenheit ihrer Familie erfunden haben. Doch nicht nur bei dem Blog der Historikerin gibt es Klärungsbedarf. Medien trauen auch Interview-Äußerungen nicht mehr.

  • Eintracht-Sportvorstand

    Mi., 01.05.2019

    Bobic kritisiert Pläne für neue Wettbewerbe

    Eintracht-Sportvorstand: Bobic kritisiert Pläne für neue Wettbewerbe

    Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat die Gedankenspiele über die Einführung einer neuen Super League im Fußball kritisiert.

  • Kriminalität

    Mi., 03.04.2019

    Korruptionsverdacht: Ermittlungen gegen Bottroper Apotheker

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

    Wuppertal (dpa/lnw) - Gegen den wegen eines Medikamentenskandals zu zwölf Jahren Haft verurteilten Apotheker aus Bottrop wird erneut ermittelt. Diesmal gehe es um den Verdacht der Korruption im Gesundheitswesen, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Insgesamt gebe es in dem Komplex sechs Verdächtige, darunter drei Ärzte. Vor drei Wochen habe es in dem Zusammenhang eine Durchsuchungsaktion gegeben. «Zeit online» hatte zuerst berichtet.

  • Internet

    Di., 26.02.2019

    Royals widmen sich Online-Schutz von Kindern

    Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia wollen Eltern und Kinder zum Thema Internet ins Gespräch bringen. Photo: Franziska Kraufmann

    Die Königshäuser machen sich verstärkt Gedanken übers Internet. Schwedens Prinz Carl Philip will Eltern den Online-Alltag ihrer Kids näherbringen, Prinz William teilt gegen die sozialen Netzwerke aus. Vielen geht es besonders um die Jüngsten der Gesellschaft.

  • Weihnachtsmarkt-Attentäter

    Do., 13.12.2018

    Amri soll mit Komplizen Sprengstoffanschlag geplant haben

    Er hätte rechtzeitig gestoppt werden können: Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri.

    Im Dezember 2016 rast Anis Amri mit einem Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Vorher soll er mit zwei Islamisten aus Frankreich und Russland Pläne für einen Sprengstoffanschlag geschmiedet haben. Doch die wurden von der Polizei gestört.

  • Keine Hilfseinsätze mehr

    Fr., 23.11.2018

    Rettungsschiff «Seefuchs» darf Malta nach Monaten verlassen

    Das Rettungsschiff «Seefuchs» der Regensburger Organisation Sea-Eye bei einem Einsatz im Mittelmeer.

    Rom (dpa) - Das in Malta blockierte Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye darf nach monatelangem Gerangel auslaufen. Das Schiff «Seefuchs» habe von der maltesischen Hafenbehörde die Erlaubnis bekommen, nach Deutschland überführt zu werden.