Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche



Alles zur Organisation "Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche"


  • Woche für das Leben

    Mo., 06.05.2019

    Suizidprävention steht im Fokus

    Rund zwei Dutzend Besucher kamen zum Auftakt der „Woche für das Leben“ ins Hospiz.

    Die ökumenische Woche für das Leben wurde am Samstag in den Räumen des stationären Hospiz im Nonnengarten eröffnet. Thema ist diesmal die Verhinderung von Suiziden.

  • Treffen der Lions Clubs auf Haus Harkotten

    Do., 08.06.2017

    Unbürokratische und tatkräftige Hilfe

    Spendeten gemeinsam: Die Lions Clubs aus Warendorf und Crépy-en-Valois aus Frankreich hatten jeweils 1000 Euro für den guten Zweck mitgebracht.

    Im Rahmen einer jährlichen Jumelage, einem völkerverbindenden Freundschaftstreffen zwischen dem Warendorfer Lions Club und dem Lions Club Crépy-en-Valois aus Frankreich auf Harkotten in Füchtorf freuten sich die Mitglieder beider Länder gleichermaßen eine großzügige Spende an den Caritas Warenkorb aus Warendorf und dem Sternenland e.V., einem Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche in Sendenhorst zu überreichen.

  • Verstärkung gesucht

    Mi., 09.01.2013

    Kinderlachen in der Trauergruppe

    Vor knapp zwei Jahren hat Trauerbegleiterin Anna Pein den Verein „Sternenland“ gegründet. Das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche ist eine Bildungskooperation mit dem in Bremen ansässigen Verein „Trauerland“ und nutzt Räume im Kindergarten Zwergenland in Einen (Warendorf). Hier werden die Vier- bis 14-Jährigen „Menschen mit Herz“, die zuhören, vorlesen, mit ihnen spielen oder einfach nur da sind, begleitet.

  • Verein Sternenland bietet Sportprojekt für trauernde Kinder und Jugendliche

    Mi., 19.09.2012

    Die Wut muss raus

    Verein Sternenland bietet Sportprojekt für trauernde Kinder und Jugendliche : Die Wut muss raus

    Der Anruf im Morgengrauen dieses 1. April 1973 hatte nichts Gutes verheißen. Kaum hatten sie eine Betreuung für uns Kinder organisiert, verließen unsere Eltern Hals über Kopf das Haus, um den im Sterben liegenden Großvater ein letztes Mal zu sehen. Als sie am Abend traurig heimkehrten, hatten sie Schokoladen-Maikäfer für uns dabei. Ein Geschenk der Großmutter. Sonst Süßem nicht abgeneigt, hatten wir in dieser verwirrenden Situation keinen Sinn für Schoko-Käfer. Hilflosigkeit und eine unbändige, nicht in Worte zu fassende Wut auf wen auch immer – das waren die uns beherrschenden Gefühle. Mein damals sechsjähriger Bruder, der seinen Großvater heiß und innig geliebt hatte, schaute einen Moment konsterniert auf die Maikäfer, riss sie unserer Mutter aus der Hand und warf sie dann wutentbrannt gegen die Wand.

  • Fledermaus-Projekt führt Kindertrauergruppe „Sternenland“ in die Bäckerei Diepenbrock

    Mo., 14.05.2012

    Ruhig auch mal hängen lassen

    Fledermaus-Projekt führt Kindertrauergruppe „Sternenland“ in die Bäckerei Diepenbrock : Ruhig auch mal hängen lassen

    Sich auch mal hängen lassen wie die Fledermäuse, um wieder aufzutanken – dies war die Devise bei einem Projekt, das die Kindertrauergruppe Sternenland nun auch in die Backstube Diepenbrock führte. Dort wurden leckere Teig-Fledermäuse gebacken.

  • Konzert für Kids im „Zwergenland“

    Fr., 02.03.2012

    Musikalische Reise durch den Gefühls-Dschungel

    Konzert für Kids im „Zwergenland“ : Musikalische Reise durch den Gefühls-Dschungel

    Eine Reise in den „Dschungel der Gefühle“ unternahmen gestern Vormittag die Kinder aus dem Kindergarten Zwergenland. Eingeladen hatte sie der im Februar vergangenen Jahres gegründete Verein Sternenland, der trauernde Kinder und Jugendliche begleitet und ein Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche errichten möchte.