heute-journal



Alles zur Organisation "heute-journal"


  • Gesundheit

    Di., 24.11.2020

    Böllern nur im ganz kleinen Kreis: Linie der Länder steht

    Ein Mann geht an einem Geschäft vorbei, in dem Berechtigte und Gewerbetreibende für Veranstaltungen ganzjährig Feuerwerk kaufen können.

    Böse Geister vertreiben - gerade diesmal sei Feuerwerk an Silvester wichtig. So sehen das Böllerbefürworter. Auch sollte wegen Corona nicht alles verboten werden. Auf der anderen Seite geht es um den Infektionsschutz. Jetzt steht ein Kompromiss in der Böllerfrage.

  • Regierung

    Di., 24.11.2020

    Laschet relativiert Satz zu «härtesten Weihnachten»

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine umstrittene Aussage zum Weihnachtsfest in der Corona-Pandemie relativiert. Nachdem er in der «Welt am Sonntag» gesagt hatte, «Es wird wohl das härteste Weihnachten, das die Nachkriegsgenerationen je erlebt haben», betonte Laschet am Montagabend im ZDF-«heute-journal»: «Natürlich ist es auf Lesbos schlimmer und natürlich ist es in Afrika in Elendsvierteln schlimmer. Das ist ja alles wahr. Aber die Botschaft ist: Dieses Weihnachten wird anders sein als alle Weihnachten, wie wir sie kennen. Es wird Verzicht bedeuten.»

  • Gesundheit

    Di., 17.11.2020

    Debatte um Klassenteilung: Stunden der Lehrer aufstocken?

    Stühle stehen in einem leeren Klassenzimmer auf den Tischen.

    Die einen wollen Schulklassen zum Infektionsschutz teilen. Andere sind dagegen, wie die NRW-Regierung. Auch weil die Lehrer dafür fehlten. Heißes Eisen: Wäre eine Aufstockung der Stundenzahl für Teilzeitkräfte machbar?

  • Gesundheit

    Di., 17.11.2020

    NRW-Minister Stamp: Klassenteilung ist «naive Vorstellung»

    Joachim Stamp, (FDP), Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp hat sich vehement gegen Klassenteilungen zur Pandemie-Bekämpfung ausgesprochen. «Es ist doch eine naive Vorstellung zu glauben, ich kann mal einfach eine Klasse teilen», sagte der FDP-Familienminister im ZDF-«heute-journal» am Montagabend. Die Landesregierung stehe in engem Austausch mit Kinderärzten und -psychologen. Von ihnen komme der dringende Rat, am Präsenzunterricht festzuhalten.

  • Warnung vor Risikogebieten

    Mi., 30.09.2020

    Vor den Herbstferien: Corona-Maßnahmen werden verschärft

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt vor Reisen in Risikogebiete.

    Die Herbstferien stehen vor der Tür und damit die Angst, dass die Corona-Infektionszahlen noch stärker steigen. In einigen Regionen könnten sie außer Kontrolle geraten, meint Ministerpräsident Söder.

  • Gesundheit

    Mi., 15.04.2020

    Merkel und Länder beraten Lockerungen

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Seit Tagen wird heftig diskutiert, wann und wie Deutschland die im Kampf gegen das Coronavirus verhängten Einschränkungen etwas lockern kann. Vor Beratungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten ist unklar, ob die Länder eine gemeinsame Linie finden.

  • Corona-Krise

    Di., 14.04.2020

    Söder lehnt zeitnahe Schulöffnungen wie in NRW ab

    CSU-Chef Markus Söder ist bei Schulöffnungen zögerlich.

    Kurz vor der Konferenz von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise zeichnet sich eine erste Konfliktlinie ab: NRW will die Schulen schnell wieder öffnen, Bayern lehnt dies klar ab.

  • Regierung

    Di., 14.04.2020

    Zeitnahe Schulöffnungen nach Ferien: Ablehnung von Söder

    Joachim Stamp, Familienminister von Nordrhein-Westfalen, spricht im Landtag.

    München (dpa) - Im Gegensatz zu Planungen in Nordrhein-Westfalen lehnt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eine zeitnahe Öffnung der Schulen nach den Osterferien wegen der Corona-Pandemie ab. «Ich bin sehr zurückhaltend bei Schulen», sagte der CSU-Chef am Dienstagabend im «heute-journal» des ZDF. Skeptisch sehe er auch, dass Grundschulen als erstes geöffnet werden sollen. «Da habe ich eine grundlegend andere Auffassung.» Söder distanzierte sich damit von der Ankündigung aus Nordrhein-Westfalen, schon nach dem Ende der Osterferien am 19. April die Schulen schrittweise öffnen zu wollen, und von einer Empfehlung der Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Grundschulen mit als Erstes wieder zu öffnen. Die «Kleinen» könnten sich noch nicht so an Hygiene-Konzepte halten, sagte Söder.

  • Einschaltquoten

    Mo., 16.03.2020

    Berlin-«Tatort» und «Tagesschau» weit vorn

    Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) ermitteln in der historischen Mitte Berlins.

    Normalerweile liegt der «Tatort« am Sonntag bei den Quoten vorn, aber diesmal hatten die 20 Uhr-Nachrichten noch mehr Zuschauer.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Maas: Bundeswehr bleibt nicht gegen den Willen Bagdads

    Berlin (dpa) - Die Bundeswehr bleibt nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas nicht im Irak, wenn die Regierung in Bagdad das nicht will. «Es gibt keinen Staat, der Mitglied der Anti-IS-Koalition ist, der im Irak bleiben wird, wenn man dort nicht erwünscht ist», sagte der SPD-Politiker im ZDF-«heute-journal». Letztlich entscheiden müsse dies aber die Regierung in Bagdad. Das irakische Parlament hatte am Sonntag den Abzug der rund 5000 im Land stationierten US-Soldaten und aller übrigen ausländischen Truppen gefordert.