Adrian Topol



Alles zur Person "Adrian Topol"


  • Filmkritik

    Fr., 11.09.2020

    „Faking Bullshit“ - lockerer Cop-Klamauk aus Ahlen

    Coole Cops: (v. l.) Alexander Hörbe, Sanne Schnapp, Adrian Topol, Erkan Acar und Alexander von Glenck

    Um die Schließung ihrer Polizeiwache zu verhindern, treibt eine Handvoll Polizisten die Kriminalitätsstatistik eigenhändig in die Höhe. Die westfälische Antwort auf „Kops”.

  • Komödie

    Mo., 07.09.2020

    Mit Chaos den Job retten - Film «Faking Bullshit»

    Hagen (Alexander Hörbe) (l-r), Netti (Sanne Schnapp), Rocky (Adrian Topol), Deniz (Erkan Acar) und Rainer (Alexander von Glenck) versuchen, die Kriminalität in ihrer Provinz zu erhöhen.

    Vier Polizisten haben nicht genug Arbeit, weil in ihrer Provinz die Kriminalität kontinuierlich sinkt. Das wollen sie ändern.

  • Komödie

    Mo., 07.09.2020

    «Faking Bullshit»: Deutscher Film um kriminelle Polizisten

    Sina Tkotsch spielt die Polizistin Tina, die die Schließung der Dienststelle vorbereiten soll.

    Keine Kriminalität - eigentlich traumhaft. Doch für die Polizisten eines Provinznestes wird dieser Zustand existenzbedrohend. Mit allen Mitteln versuchen die Beamten deshalb, ihr verschlafenes Örtchen aufzumischen, zu sehen in «Faking Bullshit».

  • Kino-Event mit Adrian Topol

    Mo., 24.08.2020

    Klares Ziel: Zweiter Teil von „Faking Bullshit“

    Sie warben beim Kundenevent für einen möglichen zweiten Teil von „Faking Bullshit“: Thomas und Silke Pollmeier, Knut Schneider, Adrian Topol und Eva Schneider (v. l.) beim Freiluft-Empfang am Alten Hof.

    „Faking Bullshit“ hat innerhalb kurzer Zeit schon über 2000 Kinogänger in Ahlen begeistert. Das motiviert nicht nur Schauspieler Adrian Topol, über einen zweiten Teil nachzudenken.

  • Bundesstart von „Faking Bullshit“ verschoben

    Mo., 03.08.2020

    Noch zwei Wochen länger exklusiv

    Kinobetreiber Martin Temme am Samstagabend am Rande der Premiere von „Faking Bullshit“ im Gespräch mit Produzent Eric Sonnenburg und Schauspieler Erkan Acar (v.r.).

    Wer Bjarne Mädel in „Faking Bullshit“ nicht erst im September sehen will, muss ins Ahlener Kino gehen. Der Bundesstart der Krimi-Komödie wurde um zwei Wochen verschoben.

  • Krimi-Komödie „Faking Bullshit“

    So., 02.08.2020

    Fortsetzung nicht ausgeschlossen

    Am Ziel seiner Träume, in Ahlen einen großen Kinofilm zu realisieren: Adrian Topol mit seinen Schauspielerkollegen Xenia Assenza und Erkan Acar (v.r.).Foto: Peter Harke

    Neun Tage nach der „Welturaufführung“ beim PopUp-Filmfest in München erlebte die Krimi-Komödie „Faking Bullshit“ am Samstagabend ihre offizielle Kino-Premiere im „Cinema Ahlen“. Ein Heimspiel für die Filmcrew um den in der Wersestadt aufgewachsenen Schauspieler Adrian Topol.

  • Veranstaltungspause endet

    Do., 30.07.2020

    Behutsamer Neustart in der Stadthalle Ahlen

    „Hereinspaziert!“ Geschäftsführer Andreas Bockholt freut sich, die Türen der Stadthalle bald auch wieder für Kulturhungrige öffnen zu dürfen.

    Der Mittagstisch im Restaurant ist schon seit dem 1. Juli wieder gedeckt, und bald öffnet die Stadthalle Ahlen ihre Türen auch erneut für Kulturhungrige. „Futter“ gibt ihnen zum Beispiel der französische „Außenreporter“ Alfons – Markenzeichen Trainingsjacke und Puschelmikro.

  • Komparsen aus Ahlen bei „Faking Bullshit“-Premiere in München

    Mo., 27.07.2020

    612 Kilometer: „Dabei sein ist alles“

    Tragende Rolle im Film: Die „Bad Kings Choppers“ aus Ahlen und Hagen mimen in „Faking Bullshit“ eine Motorradgang, die im alten Ratskeller ihr Stammlokal hat. Onur, Harun, Ferad, Valera und Christian (oben v.l.) sowie Onur Canoglu und Alexander Schubert (vorne v.l.) bei der Premierenfeier. Clubchef Gökay Certmek konnte aus terminlichen Grünen nicht nach München kommen.

    Als die in Ahlen gedrehte Komödie „Faking Bullshit“ am Donnerstag in München ihre Uraufführung erlebt, sind auch einige lokale Komparsen dabei. Das Ahlener Rathaus ist ebenfalls vertreten – durch Ralf Grote.

  • Weltpremiere von „Faking Bullshit“ in München

    Fr., 24.07.2020

    Ahlener Krimi-Komödie verpackt Gesellschaftskritik in Humor

    Guido Broscheidt, Alexander von Glenck, Sina Tkotsch, Erkan Acar, Alexander Schubert (stehend v.l.) sowie Xenia Assenza, Adrian Topol und Sanne Schnapp (vorne v.l.) präsentierten „ihr Baby“ auf der Münchner Großleinwand: „Faking Bullshit“.

    Als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Kinojahres 2020 feierte „Faking Bullshit“ in Bayern Weltpremiere. Die Krimi-Komödie wurde 2019 komplett in Ahlen gedreht.

  • Ahlener Krimi-Komödie „Faking Bullshit“

    Fr., 10.07.2020

    Weltpremiere in Bayernmetropole

    Die Truppe aus der „Wache 23“ – gespielt von Alexander Hörbe, Sanne Schnapp, Adrian Topol, Erkan Acar und Alexander von Glenck (v.l.) – ist entsetzt: Ihre geliebte Polizeistation soll geschlossen werden.

    Eine ganze Stadt wartet darauf, auf der großen Leinwand sehen zu dürfen, was ihre Bürger im Oktober und November mehr oder weniger intensiv aus der Nähe oder Ferne, einige aktiv als Nebendarsteller oder Komparsen, miterlebt haben. Die Dreharbeiten zu „Faking Bullshit“ versetzten Ahlen zum zweiten Mal nach „M hoch zwei“ (1990) in Filmfieber.