Aksel Lund Svindal



Alles zur Person "Aksel Lund Svindal"


  • Wettkämpfe in Are

    So., 17.02.2019

    Gesichter der Ski-WM: Von König Aksel bis Pechvogel Luitz

    Pech: Stefan Luitz schied im Riesenslalom vorzeitig aus.

    Die Ski-Weltmeisterschaft in Schweden wurde von vielen Sportlern geprägt - mit tollen Siegen, aber auch großen Enttäuschungen. Diese Athleten waren die Gesichter der Titelkämpfe im hohen Norden.

  • Frage und Antwort

    Di., 12.02.2019

    Halbzeit der Ski-WM - Chancen, Stars und Felix Neureuther

    Frage und Antwort: Halbzeit der Ski-WM - Chancen, Stars und Felix Neureuther

    Are (dpa) - Sechs von zehn Goldmedaillen in den Einzelrennen der Ski-WM sind vergeben. Woran liegt es, dass Deutschland schon wieder kein Edelmetall in den Speedrennen einfahren konnte?

  • Ski-Ikone

    So., 10.02.2019

    «Der König hat abgedankt» - Svindal geht mit Abfahrts-Silber

    Aksel Lund Svindal verabschiedete sich mit der Silbermedaille.

    Als einer der besten, dominantesten und sympathischsten Skirennfahrer ist Aksel Lund Svindal in Rente gegangen - und das mit WM-Silber in der Abfahrt. Die Skiwelt verneigt sich vor dem Norweger - und selbst ein Prinzenpaar machte dem Hünen beim Happy End die Aufwartung.

  • Letzter Start von Lindsey Vonn

    So., 10.02.2019

    Das bringt der Wintersport am Sonntag

    Lindsey Vonn beendet ihre beeindruckende Karriere.

    Bei der Ski-WM im schwedischen Are geht es um Abfahrts-Gold, beim Biathlon-Weltcup in Kanada sollen die Sprints nachgeholt werden. Auch die Eisschnellläufer sind am Sonntag noch einmal gefordert.

  • Ski-Ikone

    Sa., 09.02.2019

    Svindal geht mit WM-Silber in Rente - Weltmeister Jansrud

    Aksel Lund Svindal jubelt nach seinem Lauf, der für Platz zwei reichte.

    In einem engen, emotionalen und auch grenzwertigen Rennen sorgt Aksel Lund Svindal zum Abschied in den Ruhestand für große Emotionen. Hinter seinem Kumpel Kjetil Jansrud holt der Norweger bei der Ski-WM in Are Silber in der Abfahrt. Am Rennen gibt es aber auch Kritik.

  • Abschiedsrennen bei Ski-WM

    Fr., 08.02.2019

    Wenn ein Wikinger geht: Teamkamerad Svindal «unersetzlich»

    Aksel Lund Svindal wird seine Karriere beenden.

    Der Spitzname von Norwegens Speedfahrern ist Attacking Vikings. Anführer dieser nur auf der Strecke wilden Gruppe ist seit Jahren Aksel Lund Svindal. Die WM-Abfahrt am Samstag ist sein letztes Rennen - und die Branche verneigt sich schon jetzt vor einem ihrer Größten.

  • Abfahrts-Olympiasieger

    So., 27.01.2019

    Svindal verkündet Karrierende nach der WM

    Will nach der WM in Are vom Skisport zurücktreten: Der Norweger Aksel Lund Svindal.

    Kitzbühel (dpa) - Abfahrts-Olympiasieger Aksel Lund Svindal beendet nach den Weltmeisterschaften in Are im Februar seine Karriere. Das verkündete der 36 Jahre alte Norweger auf einer VIP-Veranstaltung am Rande der Hahnenkammrennen in Kitzbühel.

  • Weltcup in Gröden

    Fr., 14.12.2018

    Ferstl überzeugt bei Super-G als Sechster

    Josef Ferstl belegte beim Super-G in Gröden den sechsten Platz.

    Josef Ferstl und Andreas Sander haben dem Deutschen Skiverband in Gröden einen erfreulichen Start in die europäische Speed-Saison beschert. Mit zwei Top-Ten-Rängen gelang das Comeback nach einer verpatzten Nordamerika-Reise. Der Sieg ging an einen Altmeister.

  • Weltcup in Lake Louise

    Fr., 23.11.2018

    Thomas Dreßen Mitfavorit beim Speed-Auftakt

    Mit Thomas Dreßen ist bei den Speed-Events im Ski alpin zu rechnen.

    Im vorigen Winter verblüffte Thomas Dreßen die Skiwelt - nun geht der Kitzbühel-Sieger als Mitfavorit in die ersten Speed-Events am Wochenende. Konkrete Ziele vermeidet er noch - die Glücksgefühle eines Weltcupsieges aber haben schon etwas süchtig gemacht.

  • Nach Daumenbruch

    So., 18.11.2018

    Neureuther operiert - Cheftrainer hofft auf USA-Reise

    Musste am Daumen operiert werden: Felix Neureuther.

    Levi (dpa) - Felix Neureuther hat sich an seinem verletzten Daumen operieren lassen. Der beste deutsche Skirennfahrer bekam nach Angaben des Deutschen Skiverbands zwei Titanschrauben eingesetzt. Er selbst veröffentlichte nach dem Eingriff ein Bild von sich mit einem Verband am rechten Arm.