Albrecht Broemme



Alles zur Person "Albrecht Broemme"


  • Prävention beim Krisen-Profi

    Di., 24.12.2019

    THW-Chef hortet für den Ernstfall Rindfleisch und Whiskey

    Der scheidende THW-Chef Albrecht Broemme hat für den Ernstfall bestens vorgesorgt - unter anderem mit Fleisch und Whiskey.

    Berlin/Bonn (dpa) - Der scheidende Präsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, hat für den Ernstfall bestens vorgesorgt. «Der typische Katastrophenschützer ist auch zuhause anders ausgerüstet», sagte der THW-Chef kurz vor seinem Ruhestand Ende Dezember der Deutschen Presse-Agentur.

  • Unwetter

    Mo., 05.12.2016

    THW-Bilanz: 7700 Ehrenamtliche bei Unwettern im Einsatz

    Ein Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) startet eine Drohne.

    Bonn (dpa) - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im Sommer waren bundesweit mehr als 7700 Ehrenamtliche des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz. Im bayerischen Simbach bereiteten die Helfer über fünfeinhalb Millionen Liter Trinkwasser auf - so viel wie niemals zuvor an einer Einsatzstelle in Deutschland. Diese Bilanz zog das THW am Montag zum internationalen Tages des Ehrenamtes. Das THW baute außerdem sieben provisorische Brücken in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

  • Besondere Übung in Hamminkeln

    Fr., 15.07.2016

    THW-Helfer proben den Ernstfall

    Ideale Übungsbedingungen fanden die ehrenamtlichen THW-Helfer auf dem Übungsgelände des THW-Landesverbandes NRW in Hamminkeln vor. Hier wurde die Arbeit bei verschiedenen Szenarien geprobt.

    Es ist schon Tradition beim THW Gronau, dass einmal im Jahr eine Ausbildung an einem anderen Standort durchgeführt wird. In diesem Jahr ging es auf das THW-Übungsgelände des Landes Nordrhein-Westfalen in Hamminkeln.

  • Upmeyer Haustechnik gehört zu den vom THW ausgezeichneten Unternehmen

    So., 08.11.2015

    Arbeitgeber mit Herz fürs Ehrenamt

    Als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber ist das Lengericher Unternehmen Upmeyer Haustechnik ausgezeichnet worden. Darüber freuen sich (von links): Albrecht Broemme, Karsten Grundmeier (THW-Ortsbeauftragter Lengerich), Robert Borchers (Upmeyer-Mitarbeiter), Renate und Michael Strotmann sowie Dr. Hans-Ingo Schliwienski.

    Als eine von Ehrenamtlichen getragene Organisation im Bevölkerungsschutz ist das THW auf eine gute Kooperation mit den Arbeitgebern seiner Helferinnen und Helfer angewiesen. Jetzt sagte der THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen „Danke“. Im Rahmen der Messe A+A zeichneten THW-Präsident Albrecht Broemme und der Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliwienski 35 besonders ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber in Nordrhein- Westfalen aus.

  • Patrick Niehoff leistete 899 ehrenamtliche Stunden

    Di., 17.02.2015

    THW im Umbruch

    Ortsbeauftragter Lutz Schabbing  (r.) dankte dem THW-Helfer Patrick Niehoff (Mitte) für 899 ehrenamtlich geleistete Stunden im Technischen Hilfswerk. Ihm folgte Verwaltungsbeauftragter Bernhard Helling (l.) mit 671 Stunden Dienst.

    Heutzutage sind Menschen mit 60 viel vitaler und leistungsfähiger als früher. Wenn sie in Rente gehen, haben sie in der Regel Zeit und sind in der Lage, noch viel zu leisten. Hier liegen Chancen für das Technische Hilfswerk (THW), wie dessen Präsident Albrecht Broemme feststellte. Die ältere Generation könne stärker als bisher für den Verbleib im Ehrenamt motiviert oder für ein Engagement gewonnen werden. Ziel ist es nach wie vor, die Generation „60 plus“ mit ihrem Wissen und fundierten Erfahrungsschatz stärker als bisher in die Strukturen des THW einzubinden, um so diese wertvollen Potenziale zu erhalten und zu erschließen. Dies und die neue THW-Helfer-Mitwirkungsrichtlinie waren Themen der Helferversammlung des THW-Ortsverbandes Gronau am Freitag.

  • Hochwasser

    So., 02.02.2014

    «Focus»: THW-Einsatz gegen Flut kostete 40 Millionen Euro

    München (dpa) - Der Einsatz des Technischen Hilfswerks beim Jahrhundert-Hochwasser 2013 hat rund 40 Millionen Euro gekostet. Es handele sich um den zweitgrößten und zweitteuersten Einsatz der Organisation im Inland überhaupt, sagte THW-Präsident Albrecht Broemme dem «Focus». Aufwendiger sei nur die Hilfsaktion bei der Flutkatastrophe im August 2002 gewesen. Im Sommer waren mehr als 16 000 THW-Helfer in den Hochwassergebieten von Bayern bis an die Nordsee im Einsatz.

  • B+K unterstützt ehrenamtliche THW-Helfer

    Mi., 24.07.2013

    Der Innenminister sitzt mit am Tisch

    Bischof+Klein spielt im Kreis Steinfurt den Vorreiter. Der Verpackungs- und Folienspezialist stellt für Einsätze – beispielsweise Hochwasser – ehrenamtliche Helfer frei. Eine Vereinbarung hat das Unternehmen mit Bundesinnenminister Friedrich und THW-Chef Broemme unterschrieben.

  • Besuch beim THW-Ortsverband

    Mi., 06.04.2011

    Chef mit Blick fürs Detail

  • Lengerich

    Di., 05.04.2011

    „Wir müssen uns um Nachwuchs bemühen“

  • Gronau

    Mo., 26.10.2009

    Neuer Wagen dank Krise