Alexander Gauland



Alles zur Person "Alexander Gauland"


  • Was geschah am ...

    So., 01.12.2019

    Kalenderblatt 2019: 2. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 2. Dezember 2019:

  • Parteitag in Braunschweig

    So., 01.12.2019

    Die AfD will regierungsfähig werden

    Jörg Meuthen (l-r), Tino Chrupalla und Alexander Gauland beim Parteitag in Braunschweig.

    Möglicherweise wird schon bald ein neuer Bundestag gewählt. Die AfD will darauf vorbereitet sein. Sie hat vor allem nach ihren jüngsten Erfolgen bei den drei Landtagswahlen im Osten Oberwasser. Die neue Führung gibt ein ehrgeiziges Ziel aus.

  • Analyse

    So., 01.12.2019

    Gauland bereitet sein Vermächtnis vor

    Der bisherige AfD-Bundessprecher Alexander Gauland und sein Wunschnachfolger Tino Chrupalla (r.).

    In der AfD wird immer noch heftig gestritten. Allerdings werden auf dem Parteitag in Braunschweig diesmal keine ideologischen Grabenkämpfe ausgetragen. Es sind eher Rivalitäten und persönliche Animositäten, die hier zutage treten.

  • Hintergrund

    So., 01.12.2019

    Der neue AfD-Bundesvorstand - jünger und etwas weiblicher

    Die AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Tino Chrupalla sowie Alice Weidel und Beatrix von Storch (v.l.) beim Parteitag.

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat auf ihrem Bundesparteitag in Braunschweig einen neuen Parteivorstand gewählt. Ihm gehören etliche neue Mitglieder an. Eine dritte Frau kam hinzu.

  • Der Parteitag der AfD

    So., 01.12.2019

    Die Macht des Flügels

    Jörg Meuthen (l-r), Bundessprecher der AfD, und Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, gratulieren beim Parteitag der AfD Alexander Gauland auf dem Podium zu seiner Wahl zum Ehrenvorsitzenden der AfD.

    Die AfD verabschiedet ihren Vorsitzenden Alexander Gauland. Doch im Verborgenen wird der 78 Jahre alte Politiker noch weiter die Fäden ziehen. Ein Kommentar.

  • Parteien

    So., 01.12.2019

    AfD setzt Parteitag mit weiteren Wahlen fort

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat ihren Bundesparteitag in Braunschweig mit weiteren Wahlen zum Parteivorstand fortgesetzt. Zu besetzen sind allerdings nur noch weniger wichtige Positionen wie Schriftführer und Beisitzer. Am Vortag hatten die knapp 600 Delegierten den 44-jährigen Tino Chrupalla zum Nachfolger von Alexander Gauland an die Parteispitze gehievt. Zugleich bestätigten sie Jörg Meuthen als Co-Vorsitzenden. Der 78-jährige Gauland hatte Chrupalla selbst als seinen Nachfolger vorgeschlagen.

  • Parteien

    So., 01.12.2019

    AfD beendet Bundesparteitag mit weiteren Vorstandswahlen

    Braunschweig (dpa) - Die AfD beendet ihren Bundesparteitag in Braunschweig heute mit weiteren Vorstandswahlen. Gestern hatten die knapp 600 Delegierten den 44-jährigen Tino Chrupalla zum Nachfolger von Alexander Gauland an die Parteispitze gewählt. Zugleich bestätigten sie Jörg Meuthen als Co-Vorsitzenden. Der 78-jährige Gauland hatte Chrupalla selbst als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Meuthen rief die AfD auf, ihre Professionalität weiter zu erhöhen und rasch regierungsfähig zu werden. Die beiden neuen Vorsitzenden wollen heute in Reden den künftigen Kurs der Partei genauer skizzieren.

  • Regierungsfähigkeit angestrebt

    Sa., 30.11.2019

    Chrupalla und Meuthen führen künftig die AfD

    Die neue AfD-Führung: Jörg Meuthen (r.) und Tino Chrupalla, der Alexander Gauland ablöst.

    Bei der AfD zieht sich die Gründergeneration allmählich zurück. Der bisherige Parteichef Gauland verabschiedet sich in Braunschweig, sein Lieblingskandidat Chrupalla übernimmt. Der zweite Vorsitzende Meuthen bleibt. Die neue Führung gibt ein klares Ziel aus.

  • Parteien

    Sa., 30.11.2019

    Tino Chrupalla wird Gaulands Nachfolger an der AfD-Spitze

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat den Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla zum zweiten Parteivorsitzenden neben Jörg Meuthen gewählt. Der 44-Jährige Malermeister aus Sachsen tritt die Nachfolge von Alexander Gauland an, der sich aus dem Parteivorstand zurückgezogen und Chrupalla als Kandidaten vorgeschlagen hatte. Chrupalla erhielt auf dem Bundesparteitag in Braunschweig in einer Stichwahl 54,51 Prozent der Stimmen. Sein Fraktionskollege Gottfried Curio unterlag mit 41,23 Prozent. Die niedersächsische Landesvorsitzende Dana Guth war im ersten Wahlgang ausgeschieden.

  • Parteien

    Sa., 30.11.2019

    Tino Chrupalla wird Gaulands Nachfolger an der AfD-Spitze

    Braunschweig (dpa) - Die AfD hat den sächsischen Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla zum zweiten Parteivorsitzenden neben Jörg Meuthen gewählt. Der 44-Jährige tritt die Nachfolge von Alexander Gauland an, der ihn als Kandidaten vorgeschlagen hatte.