Alexandra Hippchen



Alles zur Person "Alexandra Hippchen"


  • Zwei Lüdinghauserinnen unterstützen Notfallseelsorge-Team

    Di., 25.08.2020

    Keine leichte Aufgabe

    Pastoralreferent Andreas Naumann-Hinz (l.) und Pfarrerin Alexandra Hippchen (r.) überreichten den Notfallseelsorgerinnen Kerstin Fröhlich und Angelika Liebsch (v. l.) die Zertifikate.

    Mit Kerstin Fröhlich und Angelika Liebsch engagieren sich zwei weitere Lüdinghauserinnen als Notfallseelsorgerinnen. Jetzt bekamen sie ihre Zertifikate überreicht.

  • Bäckerei Diepenbrock spendet 3500 Euro für Notfallseelsorge

    Mo., 18.05.2020

    Hilfe für die Helfenden

    Die Verantwortlichen der Notfallseelsorge in Münster und im Kreis Warendorf, Michael Spanke (links) und Pfarrerin Alexandra Hippchen (2. von rechts) freuten sich über die Spende in Höhe von 3500 Euro durch die Bäckerei Diepenbrock, hier vertreten durch die Geschäftsführenden Marc und Rosalie Mundri (2. und 3. von links) sowie Mitarbeiterin Jennifer Butzbacher (rechts).

    Wie gewohnt hatte die Bäckerei Diepenbrock die Fastenzeit genutzt, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Über 3500 Euro freuten sich jetzt die Notfallseelsorge in Münster und im Kreis Warendorf: Pfarrerin Alexandra Hippchen, evangelische Koordinatorin für die Notfallseelsorge im Münsterland, sowie Michael Spanke, katholischer Koordinator für den Kreis Warendorf, nahmen das Geld entgegen.

  • Gottesdienst mit der Notfallseelsorge

    So., 29.09.2019

    „Können uns gegenseitig unterstützen“

    Helfer und Betroffene gedachten der Unfälle und Unglücke, bei denen im Kreis Warendorf Menschen zu Tode kamen. Unter ihnen Landrat Dr. Olaf Gericke sowie die Führungskräfte von Polizei und Feuerwehr des Kreises.

    Bei einem ökumenischen Gottesdienst für Betroffene und Helfer gedachten Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sowie der Notfallseelsorge im Kreis Warendorf in der Feuerwache Ahlen der Betroffenen von Einsätzen aus den zurückliegenden zwölf Monaten.

  • Notfallseelsorger suchen Mitstreiter

    Mo., 02.09.2019

    Erste Hilfe für die Seele

    Freuen sich über Interessierte, die in der Notfallseelsorge mitarbeiten möchten: (von links) Pfarrerin Alexandra Hippchen, Magdalena und Martin Kofoth und Michael Spanke.

    Balsam für die Seele: So empfindet Magdalena Kofoth die Umarmung des Mädchens, das wenige Stunden zuvor seinen Vater verloren hat. Ganz plötzlich war er zu Hause gestorben. Magdalena Kofoth wurde als Notfallseelsorgerin hinzugerufen, hat sich mehrere Stunden um die Jugendliche gekümmert. „Man bekommt viel zurück“, sagt die 54-jährige Freckenhorsterin.

  • Gedenkgottesdienst für Verkehrsopfer

    Sa., 13.04.2019

    Erinnerung wach halten

    Im Gedenken an die Verkehrsopfer des vergangenen Jahres feierte die Notfallseelsorge im Kreis Coesfeld jetzt einen Gottesdienst im evangelischen Gemeindezentrum in Lüdinghausen.

    Einmal im Jahr erinnert die Notfallseelsorge im Kreis Coesfeld an die Verkehrsopfer. Diesmal wurde der Gedenkgottesdienst im evangelischen Gemeindezentrum in Lüdinghausen gefeiert. Die Wahl fällt stets auf einen Ort, in dem es zu einer Häufung von Unfällen gekommen ist.

  • Neue Notfallseelsorger beauftragt

    Sa., 17.11.2018

    Die Bibel nennt sie Engel

    Dechant Ulrich Schulte Eistrup und Superintendent Joachim Anicker beauftragten in einem Gottesdienst zusammen mit Pfarrerin Alexandra Hippchen, Pfarrer Andreas Finke, Pfarrer Holger Erdmann, Diakon Eugen Chrost und Norbert Seeger sechs Frauen und Männer zum Dienst als ehrenamtliche Notfallseelsorger für den Kreis.

    Wenn sie gerufen werden, ist meistens etwas Schlimmes passiert - die Notfallseelsorger im Kreis Steinfurt. 126 Mal sind sie in diesem Jahr schon gerufen worden. Jetzt haben die beiden Kirchen sechs weitere Notfallseelsorger beauftragt.

  • Diskussion über Flüchtlingspolitik

    Fr., 05.10.2018

    Management fürs Bleiben gefordert

    Informierten vorab über die Podiumsdiskussion zum „Integrierten Bleiberecht“: Anne Sandner (l.) und Alexandra Hippchen.

    Das 2016 vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) initiierte „Integrierte Rückkehrmanagement“ hat zum Ziel, für nicht anerkannte Asylbewerber Anreize zur freiwilligen Ausreise zu schaffen. „Die Wortschöpfung erinnert mich an Orwells Roman ‚1984‘“, sagte Pfarrerin Alexandra Hippchen bei einem Pressegespräch im Stadtweinhaus. Das sei eine Verdrehung des Wortsinnes. „Was wir stattdessen brauchen, ist Integriertes Bleibemanagement‘.“

  • Überbringung von Todesnachrichten

    Sa., 22.09.2018

    150 Notfallseelsorger engagieren sich im Münsterland

    Sieben Tage die Woche rund um die Uhr einsatzbereit: Im Münsterland stellen die katholische und evangelische Kirche rund 150 Notfallseelsorger. Wer sich für dieses Ehrenamt entscheidet, lässt sich auf Chaos, Drama und emotionale Ausnahmezustände ein.

    Wann die Alarmierung kommt, weiß man nie. Wenn sie aber kommt, ist klar, dass ein Mensch gestorben ist. Ein Ehemann vielleicht, der einen Infarkt erlitt, ein Sohn, der mit dem Auto vor den Baum fuhr, ein Kind, das plötzlich nicht mehr atmet, eine Mutter, die sich das Leben nahm. 

  • Notfallseelsorge

    Mo., 09.04.2018

    Die Feuerwehrleute für die Seele

    Pfarrerin Alexandra Hippchen

    Wenn bei einem Anschlag wie am Samstag von Verletzten die Rede ist, dann sind damit in der Regel Brüche, Prellungen und Verstauchungen gemeint – keine seelischen Wunden. Um den kümmern sich die Notfallseelsorger. Deren Einsatz am Samstag war so groß, dass sie zunächst die Lage sondieren mussten, bevor sie sich um die Opfer kümmern konnten.

  • Unterstützung für Helfer in Krisensituationen

    Do., 01.02.2018

    Spende für die Notfallseelsorge im Kreis

    Unterstützung für Helfer in Krisensituationen: Spende für die Notfallseelsorge im Kreis

    Eine Spende in Höhe von 500 Euro übergab jetzt Stephanie Lindebaum-Halmich an die Pfarrerin Alexandra Hippchen aus Münster (Notfallseelsorge).