Alexandre Dumas



Alles zur Person "Alexandre Dumas"


  • Heute ist Welt-Kaffee-Tag

    Mo., 01.10.2018

    Ohne Kaffee? Ohne mich

    Heute ist Welt-Kaffee-Tag: Ohne Kaffee? Ohne mich

    Es gibt Menschen, die sich schon am Abend auf ihren Kaffee am Morgen freuen. Mit Milch oder ohne, gezuckert oder pur, aus dem Kaffeevollautomaten oder baristaesk: Kaffee ist Kult!

  • Die Caine war ihr Schicksal

    So., 27.05.2018

    Promi-Geburtstag vom 27. Mai 2018: Herman Wouk

    «Die Caine war ihr Schicksal»-Autor Herman Wouk schreibt noch mit 103 Jahren.

    Nach Bestsellern wie «Die Caine war ihr Schicksal» und «Der Feuersturm» hätte Herman Wouk schon vor Jahrzehnten in den Ruhestand gehen können. Doch mit 103 Jahren schreibt er weiter - in der Wüstenstadt Palm Springs.

  • «Auf ewig, Bruder»

    Di., 30.05.2017

    Juan Martín Guevara und seine Erinnerung an «Che»

    Juan Martin Guevara: «Mein Bruder Che».

    Sein früher Tod machte ihn unsterblich: Ernesto «Che» Guevara. Er wurde zur Revolutionsikone, sein Bild millionenfach vermarktet. Manche verehren ihn wie einen Heiligen. Sein jüngster Bruder wendet sich gegen jede Mystifizierung - und verherrlicht ihn doch.

  • So bunt wie nie

    Di., 06.09.2016

    So bunt wie nie: Sieben Tipps für den Herbst in Amsterdam

    Herbstliche Idylle im bunten Amsterdam: Die dritte Jahreszeit eignet sich gut für einen Besuch der Stadt, die dann nicht mehr ganz so überfüllt ist.

    Amsterdam ist immer schön. Aber im Herbst wird es endlich ruhiger. In den Museen gibt es weniger Gedrängel. Und an den Grachten kann man den Blättern beim Tanzen zusehen.

  • Literatur

    Fr., 27.05.2016

    «Die Caine war ihr Schicksal» - Herman Wouk wird 101

    Der amerikanische Schriftsteller Herman Wouk um 1950.

    Wenige Menschen werden 101 Jahre alt, noch weniger schreiben in diesem Alter Bücher. Der amerikanische Bestseller-Autor Herman Wouk ruht sich nicht auf seinen Erfolgen aus. Er arbeitet an seinem nächsten Buch.

  • Veranstaltungsreihe zum 400. Todestag von Shakespeare

    Mi., 28.10.2015

    55 Termine für ein Genie

    William Shakespeare im „Flower-Porträt“

    „Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen“, urteilte der französische Schriftsteller Alexandre Dumas über William Shakespeare (1564–1616) und dessen ungeheure Schaffenskraft, die sich in 38 Dramen und mehr als 150 Sonetten und epischen Versdichtungen widerspiegelt. Die aktuelle Reihe der „Theatergespräche“ stellt aus Anlass seines 400. Todestags im April 2016 das Gesamtwerk Shakespeares’ in insgesamt 55 Veranstaltungen vor – mit hochkarätigen Experten versteht sich.

  • Ovationen für das Musical nach Alexandre Dumas

    So., 25.10.2015

    Singen und Fechten für die Freiheit

    Der junge Held d’Artagnan (Ricardo Santos) muss gerade noch singen, während am Tisch die beiden Musketiere Aramis (Matthias Jockheck, l.) und Athos (Melvin Schulz-Menningmann) schon zulangen.

    Ein junger Mann in Reisekleidung läuft, trunken vor Aufregung, durch die Straßen von Paris. Man schreibt das Jahr 1626: Der junge d’Artagnan ist aus der Gascogne in die Hauptstadt gereist, um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Ein Musketier in der Leibgarde des Königs möchte er werden, handelt sich im jugendlichen Überschwang jedoch zunächst nur Ärger ein. Gleich drei Männer fordern ihn am nächsten Tag zum Duell. Was d’Artagnan nicht weiß: Es sind die Musketiere Athos, Porthos und Aramis, mit denen er sich flugs gegen die Soldaten des intriganten Kardinals Richelieu verbündet. Das Kirchenoberhaupt hat als Berater von König Ludwig XIII. nichts anderes im Sinn, als die Macht an sich zu reißen. Unterstützt wird er dabei von Mylady de Winter, einer Verbannten, die sich als Lohn Rehabilitierung erhofft. Keine Frage, dass die Musketiere intervenieren ...

  • Sarah Hartmann als Musicalstar

    Sa., 10.10.2015

    Die Grevener Femme fatale

    Das Ensemble probt schon seit Anfang diesen Jahres für das Musical „3 Musketiere“. Sarah Hartmann aus Greven steht in diesem Stück als Milady de Winter mit auf der Bühne.

    Das Freie Musical-Ensemble Münster (FME) bringt Ende Oktober das Musical „3 Musketiere“ auf die Bühne. die Grevenerin Sarah Hartmann hat dabei eine Hauptrolle.

  • Theater

    Fr., 06.06.2014

    «Die drei Musketiere» feiern Premiere in Hamburg

    Die Schauspielerin Victoria Trauttmansdorff als Richelieu. Foto: Markus Scholz

    Hamburg (dpa) - Atemberaubende Fechtszenen, mittelalterliche Bänkellieder und parodistische Tanzeinlagen: «Die drei Musketiere» nach dem Roman von Alexandre Dumas haben am Donnerstagabend eine umjubelte Premiere im Thalia im Zelt in der Hamburger Hafencity gefeiert.

  • Spionage

    Mo., 10.02.2014

    Küss mich, Spion: US-Museum zeigt Tricks der Schlapphüte

    Washington (dpa) - Lange bevor die Welt wusste, was sich hinter den Buchstaben NSA verbirgt, und sehr lange, bevor Edward Snowden zum Alptraum des Geheimdienstes wurde, gab es bereits Spione. Seit jeher geht ihr notorisch verschlossenes Gewerbe mit der Legendenbildung einher.