Alfonso Cuarón



Alles zur Person "Alfonso Cuarón"


  • Oscarpreisträger

    Do., 28.02.2019

    Alfonso Cuarón gönnt sich Pause von sozialen Medien

    Alfonso Cuarón will sich jetzt erholen.

    In den sozialen Netzwerken hat Alfonso Cuarón in den letzten Wochen und Monaten mit großem Einsatz tiefe Einblicke in seinen Oscar-Film «Roma» vermittelt. Jetzt aber beginnen für den mexikanischen Filmemacher die Ferien.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Oscar-Gala mit vielen Gewinnern - «Green Book» bester Film

    Hollywood (dpa) - Die 91. Oscar-Verleihung hatte viele Sieger, aber keinen klaren Gewinner: Das US-Rassismusdrama «Green Book» wurde bester Film. Der Mexikaner Alfonso Cuarón erhielt für die Netflix-Produktion «Roma» den Regie-Preis. Der Musikfilm «Bohemian Rhapsody» belegte mit vier Oscars den Spitzenplatz dieser Gala-Nacht. Die Marvel-Comic-Verfilmung «Black Panther» erhielt drei Oscars. Rami Malek gewann für seine Darstellung des Queen-Sängers Freddie Mercury in «Bohemian Rhapsody» die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller. Die Britin Olivia Colman bekam den Hauptrollen-Oscar für ihre Rolle in «The Favourite».

  • Academy Awards

    Mo., 25.02.2019

    Oscars mit vielen Gewinnern - Hauptpreis für «Green Book»

    Produzent und Regisseur Peter Farrelly (M) freut sich über den Oscar in der Kategorie «Bester Film».

    Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón holt mit seinem Werk «Roma» drei Oscars. Doch das US-Rassismusdrama «Green Book» wird der beste Film. Außerdem erhält «Bohemian Rhapsody» gleich vier Goldstatuen. Die 91. Oscar-Gala bot für jeden etwas - aber nicht die große Show.

  • Academy Awards

    Mo., 25.02.2019

    Die Gewinner der 91. Oscar-Verleihung

    Die Oscars wurden in 24 Kategorien vergeben.

    Hollywood (dpa) - In Hollywood sind in der Nacht zum Montag die Oscars vergeben worden. Die Gewinner in den 24 Kategorien.

  • Mexikanischer Regisseur

    Mo., 25.02.2019

    Alfonso Cuarón: Mit Kindheitserinnerungen zum zweiten Oscar

    Alfonso Cuarón mit seinem Regie-Oscar.

    Ein Film in Schwarz-Weiß, überwiegend mit Laiendarstellern auf spanisch gedreht: «Roma» ist ein ungewöhnlicher Film, der vom Streamingdienst Netfilx produziert wurde.

  • Mexikanischer Regisseur

    Mo., 25.02.2019

    Alfonso Cuarón: Mit Kindheitserinnerungen zum zweiten Oscar

    Alfonso Cuarón mit seinem Regie-Oscar.

    Ein Film in Schwarz-Weiß, überwiegend mit Laiendarstellern auf spanisch gedreht: «Roma» ist ein ungewöhnlicher Film, der vom Streamingdienst Netfilx produziert wurde.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Rassismusdrama «Green Book» bester Oscar-Film

    Hollywood (dpa) - Das Rassismusdrama «Green Book» hat den Oscar für den besten Film gewonnen. Insgesamt erhielt das Werk von Regisseur Peter Farrelly drei Auszeichnungen. Als bester Regisseur wurde der Mexikaner Alfonso Cuarón mit der Netflix-Produktion «Roma» geehrt. Rami Malek gewann für seine Darstellung des Queen-Sängers Freddie Mercury in «Bohemian Rhapsody» die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller. Die Britin Olivia Colman bekam den Hauptrollen-Oscar für ihre Rolle in «The Favourite». Filmschaffende oder Produktionen aus Deutschland gingen allesamt leer aus.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Mexikaner Alfonso Cuarón gewinnt Oscar für die beste Regie

    Hollywood (dpa) - Der Mexikaner Alfonso Cuarón hat mit seinem Film «Roma» den Oscar für die beste Regie gewonnen. Der 57-Jährige hatte mit seinem Schwarz-Weiß-Werk zuvor bereits den Auslands-Oscar geholt.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Keine Oscars für deutsche Filmbranche

    Hollywood (dpa) - Die Oscar-Hoffnungen der deutschen Filmbranche sind in der Nacht enttäuscht worden. In vier Kategorien waren Filmschaffende oder Produktionen aus Deutschland nominiert, gingen aber jeweils leer aus. Das Künstlerdrama «Werk ohne Autor» von Florian Henckel von Donnersmarck hatte sogar zwei Chancen: In der Kategorie «nicht-englischsprachiger Film» und für den Kameramann Caleb Deschanel. Beide Auszeichnungen gingen an den Film «Roma» des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón, der mit insgesamt zehn Nominierungen zu den Top-Favoriten des Abends zählte.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Deutscher Film «Werk ohne Autor» geht bei Oscars leer aus

    Hollywood (dpa) - Kein zweiter Oscar für Florian Henckel von Donnersmarck: Der deutsche Regisseur ist bei den Oscars leer ausgegangen. Sein Künstlerdrama «Werk ohne Autor» war als «bester nicht-englischsprachiger Film» nominiert gewesen, hatte in der Nacht zu Montag aber das Nachsehen. Stattdessen gewann «Roma» des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón. Der Film erzählt von einer Familie im Mexiko der 70er Jahre und ist eine Hommage an die Kindermädchen aus Cuaróns Vergangenheit. Es ist der erste Auslands-Oscar für Mexiko.