Andrea Blacha



Alles zur Person "Andrea Blacha"


  • Nach dem Lockdown: Erleichterung in der Innenstadt

    Fr., 22.05.2020

    Ein Hauch von Normalität

    Die Geschäfte dürfen wieder öffnen, wenn auch unter spürbaren Auflagen. Wie die in der Praxis ankommen, wollten der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier sowie die Warendorfer CDU-Ratsmitglieder Andrea Blacha, Johannes Austermann und Frederik Büscher erfahren.

    Die Geschäfte in Warendorf dürfen wieder öffnen, wenn auch unter spürbaren Auflagen. Wie die in der Praxis ankommen, wollten der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier sowie die Warendorfer CDU-Ratsmitglieder Andrea Blacha, Johannes Austermann und Frederik Büscher erfahren und begaben sich auf Gesprächstour bei örtlichen Gewerbetreibenden.

  • Kontroverse Diskussion zur Emsinsel

    Mi., 13.05.2020

    Gespräche vor oder nach den Ferien?

    Wann wird es zur Emsinsel Entscheidungen geben? Die Fraktionen waren sich im Haupt- und Finanzausschuss nicht einig darüber, wann die Beratungen weitergehen sollen.

    Sollen die Beratungen über die Emsinsel noch vor den Sommerferien oder besser danach fortgeführt werden? Während Dr. Beate Janinhoff (FDP) und Andrea Blacha (CDU) der Meinung sind, dass alle Argumente ausgetauscht seien, sehen Hubert Grobecker (Grüne) und Andrea Kleene-Erke (SPD) noch Gesprächsbedarf.

  • Tiny-House-Siedlungen

    Fr., 24.01.2020

    „Gefühlt wird uns die Bude eingerannt“

    Dieser ehemalige Spielplatz in der Holtkampstraße wäre nach Ansicht der Bauverwaltung ein idealer Standort für eine Tiny-House-Siedlung.

    Während der Baudezernent Feuer und Flamme für die kleinen Häuschen ist, ist die Begeisterung bei Vertretern von CDU und FDP etwas verhalten. Das allerdings hat weniger mit der modernen Wohnform, als vielmehr mit der Lage der Grundstücke zu tun, die in Warendorf für eine Tiny-House-Nutzung angeboten werden sollen.

  • NRW-Landgestüt

    Di., 27.11.2018

    Strafverteidiger von Ex-Gestütsleiterin: „Untätigkeit des Gerichts nicht akzeptabel“

    NRW-Landgestüt: Strafverteidiger von Ex-Gestütsleiterin: „Untätigkeit des Gerichts nicht akzeptabel“

    Das Verfahren gegen die ehemalige Führungsriege des Landgestüts stagniert. Im Herbst sollten die Verhandlungen fortgesetzt werden, doch bislang stehen keine weiteren Termine fest. Der Strafverteidiger der ehemaligen Gestütsleiterin kritisiert die Verzögerung mit deutlichen Worten.

  • Baustelle Marktplatz: Baudirektor prüft Barrierefreiheit

    Fr., 07.07.2017

    Haben Hülsen ein Nachspiel?

    Ebenerdig und schick sollen die Bodenhülsen auf dem Markt sein, dazu barrierefrei. Hier die Hülsen für die Sonnenschirme von In Mezzo. Die unterscheiden sich bereits jetzt von den Hülsen, die das Extrablatt für seine Schirme im Boden versenkt hat.

    Andrea Blacha (CDU) traute im ersten Moment ihren Ohren kaum: „Es kann doch nicht sein, dass die Hülsen für die Sonnenschirme hochstehen und damit ein Hindernis sind.“ Baudirektor Peter Pesch beruhigte im Planungsausschuss: „Das wird plan – deshalb schauen wir im Vorfeld genau hin.“

  • Bauleitplanung von der Tagesordnung abgesetzt

    Do., 29.09.2016

    Mehr Personal für Pesch und Co.?

    Eigentlich sollte sich der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch mit Anträgen zum Thema Bauleitplanung befassen. Doch gleich zu Beginn beantragte Andrea Blacha für die CDU-Fraktion, das Thema von der Tagesordnung abzusetzen und es zu einem späteren Zeitpunkt zu beraten. In ihrer Fraktion bestehe noch Gesprächsbedarf.

  • Augustin-Wibbelt-Gymnasium

    Sa., 14.11.2015

    AWG: CDU fühlt sich politisch hingehalten

    Die Zukunft des AWG bleibt in der Diskussion.

    Ist der Zug für das Augustin-Wibbelt-Gymnasium wirklich abgefahren? Bleibt es wirklich dabei, dass die Schule nur noch als Oberstufen-Teilstandort eines anderen Gymnasiums eine Zukunft hat? Die CDU will sich offensichtlich nicht mit den Signalen abfinden, die aus Schulministerium und Bezirksregierung gesendet werden.

  • Bürgermeisterkandidat Axel Linke besucht Autolackiererei Taflan

    Do., 16.04.2015

    Musterbeispiel für gelungene Integration

    Aus einem Ein-Mann-Betrieb hat sich innerhalb von nur 20 Jahren ein Unternehmen mit mittlerweile drei Standbeinen und insgesamt rund 40 Mitarbeitern aus sieben Nationen entwickelt. Im Rahmen einer Betriebsführung erläuterte Hasan Taflan ausführlich die unterschiedlichen Arbeitsbereiche in der Fahrzeugaufbereitung, Autolackierung und Unfallinstandsetzung. Der heutige Standort an der Waterstroate wurde bereits fünf Jahre nach Gründung der Taflan GmbH erworben und die ersten Hallen im Jahre 2000 errichtet. Seither erfreut sich der Betrieb einer stetigen Weiterentwicklung. Der gemeinsame Bürgermeisterkandidat der CDU und FDP, Axel Linke, konnte sich jetzt von der Erfolgsgeschichte des Warendorfer Handwerksbetriebes Taflan hinsichtlich gelebter Integration und betrieblicher Entwicklung überzeugen.

  • Augustin-Wibbelt-Gymnasium

    Fr., 05.12.2014

    Neue Prognose: AWG hat eine gute Zukunft

    Das so genannte Gutachten zur Zukunft des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums (siehe WN vom Donnerstag), das eine Auflösung der Schule prognostiziert, hat in der Warendorfer Schulpolitik für heftigen Wirbel gesorgt.

  • Bürgerzentrum und OEK

    Sa., 29.11.2014

    „Das darf nicht für die Tonne gewesen sein“

    In das Projekt „Bürgerzentrum“ hat das Freckenhorster OEK (Ortsentwicklungskonzept) nicht nur eine Menge Herzblut, sondern auch schon Unmengen von Arbeitsstunden gesteckt.