Andrea Kocsis



Alles zur Person "Andrea Kocsis"


  • Tarife

    Do., 13.12.2018

    Post erweitert Altersteilzeit: Künftig schon mit 55 möglich

    Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post können Beschäftigte künftig schon mit 55 Jahren in Altersteilzeit gehen, vier Jahre früher als bisher. Die Post und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben dazu einen 2011 abgeschlossenen Generationenvertrag ausgeweitet, wie beide Seiten am Donnerstag mitteilten. Eine so weitgehende Regelung sei «in der Tariflandschaft bislang einmalig», sagte die Verdi-Vizevorsitzende Andrea Kocsis. Der Generationenvertrag ermögliche es älteren Arbeitnehmern in körperlich anstrengenden Berufen, insbesondere Postboten und Paketzustellern, bis zur Regelaltersgrenze zu arbeiten, betonte die Post.

  • Tarife

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post zu viel ist.

  • Verdi droht mit Warnstreiks

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

    Logo der Post. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post-Chefetage zu viel ist.

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Abend.

  • Tarife

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen: Verdi droht mit Warnstreiks

    Andrea Kocsis.

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Dienstagabend nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht.

  • Tarife

    Di., 23.01.2018

    Kein Arbeitgeber-Angebot zum Post-Tarifverhandlungensbeginn

    Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem Verdi-Logo eine Pfeife im Mund.

    Niederkassel (dpa) - Zum Auftakt der Tarifverhandlungen bei der Post hat es keine Annäherung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern gegeben. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die 130 000 Beschäftigten in Deutschland, bei den Verhandlungen am Dienstag in Niederkassel bei Bonn machten die Arbeitgeber aber kein Angebot. Dies war allerdings auch nicht wirklich erwartet worden. Die Gespräche sollen am 6. und 7. Februar in Berlin fortgesetzt werden. Dann erwarte man konkrete Ergebnisse, erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis. Die Gewerkschaftsforderung nannte sie «nachvollziehbar und berechtigt».

  • Tarife

    Mi., 10.01.2018

    Gewerkschaften fordern Tarifspritze für Post-Beschäftigte

    Berlin/Bonn (dpa) - Vor dem Start von Tarifverhandlungen macht sich die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für deutlich mehr Geld für die Beschäftigten der Deutschen Post stark. Laut einem am Mittwoch in Berlin beschlossenen Forderungspapier der Arbeitnehmervertreter sollen die 130 000 Post-Tarifbeschäftigten und Azubis sechs Prozent mehr Geld bekommen, der Tarifvertrag soll 12 Monate gelten.

  • Mehr Haustarifverträge nötig

    Mo., 09.01.2017

    Verdi weist Vorwurf der übermäßigen Streikfreude zurück

    Andrea Kocsis, stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Verdi.

    Die Gewerkschaft Verdi streikt häufiger als früher. Dahinter stehe aber keine neue Taktik, sagt die Vize-Vorsitzende Andrea Kocsis. Man reagiere lediglich auf die Tarifflucht der Arbeitgeber.

  • Tarife

    Di., 30.06.2015

    Neue Post-Tarifrunde am Freitag und Samstag in Bad Neuenahr

    Die Streiks sollen ungeachtet der neuen Tarifrunde weitergehen.

    Bonn/Berlin (dpa) - Die neue Tarifrunde bei der Post nach mehr als dreiwöchigem Streik findet an diesem Freitag und Samstag in Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz) statt. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Dienstag mit. Dabei erwarte sie Kompromissbereitschaft von der Post, sagte die Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis. «Wer eine Einigung will, muss kompromissbereit sein.» Kocsis wiederholte, dass die Streiks ungeachtet der Gespräche weitergingen. Am Dienstag hätten dabei mehr als 32 000 Beschäftigte mitgemacht.

  • Tarife

    Di., 30.06.2015

    Neue Post-Tarifrunde am Freitag und Samstag in Bad Neuenahr

    Verdi will erreichen, dass die neu gegründeten Regionalgesellschaften für rund 6000 Beschäftigte im Paketdienst mit geringeren Löhnen in den Post-Haustarif eingegliedert werden.

    Bonn/Berlin (dpa) - Die neue Tarifrunde bei der Post nach mehr als dreiwöchigem Streik findet an diesem Freitag und Samstag in Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz) statt.

  • Tarife

    Di., 30.06.2015

    Neue Post-Tarifrunde am Freitag und Samstag in Bad Neuenahr

    Bonn (dpa) - Die neue Tarifrunde bei der Post nach mehr als dreiwöchigem Streik findet an diesem Freitag und Samstag in Bad Neuenahr statt. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am Dienstag mit. Dabei erwarte sie Kompromissbereitschaft von der Post, sagte die Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Kocsis. «Wer eine Einigung will, muss kompromissbereit sein.» Kocsis wiederholte, dass die Streiks ungeachtet der Gespräche weitergingen. Heute hätten dabei mehr als 32 000 Beschäftigte mitgemacht. Zu den Erwartungen an die neue Tarifrunde hielten sich Sprecher beider Seiten sehr zurück.