Andrea Milz



Alles zur Person "Andrea Milz"


  • Videokonferenz zwischen Politik und Vereinen

    Mi., 18.11.2020

    Sportvereine richten den Blick nach vorne

    Andrea Milz tauschte sich mit Vertretern aus Verwaltung und Vereinen über die Auswirkungen der Pandemie aus.

    Christina Schulze Föcking: „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass die Menschen, die sich ehrenamtlich mit Herzblut in der Vereinen engagierten, eine Stimme bekommen.“

  • Leichtathletik

    Di., 17.11.2020

    Lohrheidestadion soll modernisiert werden

    Sonnenaufgang hinter dem Förderturm der Zeche Holland und einem Flutlichtmast des Lohrheidestadions.

    Bochum (dpa) - Das Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid soll modernisiert werden. Wie die NRW-Landesregierung mitteilte, unterzeichneten Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am Dienstag eine gemeinsame Absichtserklärung. «Das Lohrheidestadion ist dann wieder ein Stadion der Kategorie 1A und das einzige Leichtathletikstadion in NRW, in dem deutsche Meisterschaften, aber auch die Universiade 2025 ausgetragen werden können - ein Alleinstellungsmerkmal über das wir uns sehr freuen», kommentierte Eiskirch. Der Baubeginn für das 17 000 Zuschauer fassende Stadion ist für den Sommer 2023 vorgesehen.

  • 132 000 Euro für den BSV und 114 000 Euro für den TC Blau-Weiß

    Di., 10.11.2020

    Warmer Geldregen für die Sportler

    Im Dachgeschoss des „Aktiv & Fit“-Hauses

    Der BSV Westfalia Leeden/Ledde und der TC Blau-Weiß Tecklenburg bekommen Fördermittel aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“.

    132 000 Euro gibt es für den BSV. Das teilt die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, mit.

  • Sportpolitik

    Fr., 30.10.2020

    Viertligisten in NRW erhalten finanzielle Hilfe vom Land

    Andrea Milz (CDU), Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, spricht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Sportvereine aus der 4. Liga in der Corona-Krise finanziell. Ein Hilfspaket von 15 Millionen Euro soll als Notprogramm den Fortbestand der betroffenen Vereine sichern. «Da es pandemiebedingt erforderlich war und ist, auf die Anwesenheit von Zuschauern und Fans verzichten zu müssen, entgehen vielen Vereinen in den vierten Ligen unseres Sportlandes fest eingeplante Einnahmen. Mit dem neuen Sondertopf wollen wir gerade den Vereinen unbürokratisch zur Seite stehen, die nicht von den Hilfen des Bundes profitieren können», sagte die NRW-Staatssekretärin für Sport, Andrea Milz.

  • „Moderne Sportstätte 2022“: 200 000 Euro fließen nach Telgte und Westbevern

    Mi., 22.07.2020

    Geldsegen für vier Sportvereine

    Die Instandsetzung der Tennisplätze in Westbevern ist eine von mehreren Maßnahmen, die im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ gefördert wird.

    Gleich vier Sportvereine kommen in den Genuss teilweise hoher Fördersummen.

  • Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“

    So., 21.06.2020

    Zuschlag für Segelclub

    Der Segelclub Ochtrup Wettringen erhält aus dem Topf "Moderne Sportstätte 2022" des Landes NRW eine Fördersumme über 14000 Euro, die in eine Schwimmplattform investiert wird.

    Die Segelfreunde in Ochtrup und Wettringen dürfen sich freuen. Sie haben eine Zusage für Fördermittel über 14 000 Euro bekommen. Das Geld soll in eine Schwimmplattform investiert werden.

  • Fußball

    Mi., 17.06.2020

    NRW-Staatssekretärin zur Europa League: Wäre gutes Signal

    NRW-Staatssekretärin Andrea Milz spricht bei einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa) - Die NRW-Staatssekretärin Andrea Milz würde die Ausrichtung der Endrunde in der Europa League in Nordrhein-Westfalen begrüßen. «Das Sportland NRW mit seinen sportbegeisterten Städten ist stets ein guter Gastgeber, auch in außergewöhnlichen Zeiten», sagte die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). Verschiedene Medien hatten darüber berichtet, dass die UEFA die Fußball-Endrunde vom 10. bis 21. August nach Nordrhein-Westfalen in die Städte Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Duisburg vergibt.

  • Sportpolitik

    Fr., 15.05.2020

    Bislang drei Millionen Euro für Vereine: Frist verlängert

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Antragsfrist zur Unterstützung von Sportvereinen um drei Monate verlängert. Wie die Staatskanzlei am Freitag bekanntgab, kann die Soforthilfe Sport für die Folgen der Corona-Pandemie nun noch bis zum 15. August beantragt werden. «Damit kann für unsere Sportvereine in dieser schwierigen Zeit eine Hilfe zur Existenzsicherung geleistet werden», sagte die Staatssekretärin für Sport in NRW, Andrea Milz. Bislang konnten 450 Vereine mit drei Millionen Euro unterstützt werden. Insgesamt stehen für das Programm zehn Millionen Euro zur Verfügung.

  • Sportpolitik

    Do., 07.05.2020

    Strenge Regeln beim Freizeitsport: Flexibilität gefragt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei der Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten nach der Corona-Pause drängt die NRW-Landesregierung die Freizeitsportler zu Flexibilität und Disziplin. Ob draußen oder in geschlossenen Räumen, ob Gesundheitssport oder im Fitnessstudio - überall gelte die Corona-Grundverordnung, betonte die Staatssekretärin für Sport in NRW, Andrea Milz, am Donnerstag. Bei allen Sportarten sei die Einhaltung von Hygienebedingungen und Abstandsregeln zu beachten. Zudem arbeite man an Ausführungsbestimmungen, in denen man im Detail nachlesen könne, was wie erlaubt ist, sagte sie.

  • Sportpolitik

    Mi., 08.04.2020

    13 Millionen Euro für notleidende Sportvereine in NRW

    Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen will notleidende Sportvereine während der Coronavirus-Pandemie mit bis zu zehn Millionen Euro unterstützen. Existenzbedrohte Sportclubs in NRW können vom 15. April über das Förderportal des Landessportbundes an Mittel beantragen. Die Höchstsumme pro Verein ist dabei zunächst auf 50 000 Euro beschränkt. Das teilte die für den Sport zuständige Staatssekretärin Andrea Milz (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf mit. Zusätzliche drei Millionen Euro stehen für die Arbeit der Übungsleiter in den Vereinen bereit.