Andreas Busemann



Alles zur Person "Andreas Busemann"


  • Bahn

    Mo., 16.09.2019

    Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann

    Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann.

    Berlin (dpa) - Der Chef des Verkehrstechnikkonzerns Vossloh, Andreas Busemann, räumt seinen Posten bereits ein halbes Jahr vor Ablauf der vorgesehenen Amtszeit. Der Aufsichtsrat habe sich mit Busemann «einvernehmlich darauf verständigt», dass dieser sein Amt Ende September niederlegen werde, teilte Vossloh am Montagabend mit. Nachfolger Busemanns wird demnach der derzeitige Finanzchef Oliver Schuster. Busemann ist seit April 2017 Vorstandsvorsitzender bei Vossloh - sein Vertrag lief eigentlich noch bis Ende März 2020.

  • Bärenausbruch

    Mo., 13.03.2017

    Zoo sucht nach Ursachen

    Bärin Tips Zoo Osnabrück. Foto: dpa

    Osnabrück - Erst überwand eine Bärin im Osnabrücker Zoo einen Elektrozaun, zwängte sich dann durch eine Schleuse und durchbrach schließlich den Außenzaun eines Geheges. Am Ende musste das Tier getötet werden - die Mitarbeiter im Osnabrücker Zoo sind noch geschockt.

  • Cappuccino-Bären

    Sa., 11.03.2017

    Bär aus Osnabrücker Zoo ausgebrochen und erschossen

    Cappuccino-Bären : Bär aus Osnabrücker Zoo ausgebrochen und erschossen

    Dramatischer Schreckmoment im Zoo Osnabrück: Einer der zwei Bären bricht aus dem Gehege aus. Zoomitarbeitern bleibt nichts anderes übrig, als Bär Tips zu erschießen.

  • Maschinenbau

    Do., 29.09.2016

    Deutsche-Bahn-Manager wird Vorstandschef von Vossloh

    Werdohl (dpa) - Der Bahntechnikhersteller Vossloh hat von der Deutschen Bahn einen Topmanager abgeworben. Zum 1. April 2017 wird der Vertriebs- und Marketingvorstand der Bahntochter DB Cargo, Andreas Busemann, die Geschäfte des sauerländischen Unternehmens mit 1,2 Milliarden Euro Umsatz führen. Der Aufsichtsrat bestellte ihn zum Nachfolger von Hans Schabert, der seinen Posten nach Ablauf einer dreijährigen Amtszeit zur Verfügung stellen wird. Mit Busemann habe Vossloh einen ausgewiesenen Fachmann der Bahnindustrie gewonnen, der die Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben werde, erklärte der Aufsichtsratschef Hermann Thiele.

  • Bahn

    Mo., 16.11.2015

    Bahn baut ICE-Instandhaltungswerk in Köln

    Die Deutsche Bahn AG baut ein neues ICE-Instandhaltungswerk in Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Die Deutsche Bahn AG baut in Köln für 220 Millionen Euro ein Instandhaltungswerk für ICE-Züge und kommende Zuggenerationen. Das Werk auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs in Köln-Nippes soll 2017 fertig sein, teilte die Deutsche Bahn am Montag beim offiziellen Baustart mit. 400 Beschäftigte werden demnach Züge aller ICE-Baureihen warten. Das mit Sonnenenergie und Geothermie betriebene Werk arbeite ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe. Das bundesweit erste CO2-neutrale Instandhaltungswerk sei ein wichtiger Schritt für einen modernen und umweltfreundlichen Fernverkehr, betonte Produktionsvorstand von DB Fernverkehr Andreas Busemann.