Andreas Keller



Alles zur Person "Andreas Keller"


  • Kaiserwetter kostet mehr

    Do., 07.02.2019

    Flexible Preise für den Skipass sind auf dem Vormarsch

    Bei blauem Himmel und Sonne kostet der Skipass in manchen Skigebieten mehr Geld als an Schlechtwetter-Tagen.

    Günstigere Skipässe, sobald Wolken die Sicht trüben oder wenn man unter der Woche die Hänge herunterwedelt? In vielen Skigebieten sind flexible Preise bereits Realität. Doch für den Geldbeutel sind diese nicht immer die beste Option.

  • Hotel Mama oder ausziehen?

    Fr., 03.08.2018

    Wo man im Studium am besten wohnt

    Konzentriertes Arbeiten ist in einem Studentenwohnheim nur dann möglich, wenn die anderen Bewohner Rücksicht nehmen.

    Die erste WG oder doch lieber das alte Kinderzimmer? Diese Frage stellt sich für viele Erstsemester. Beides hat Vor- und Nachteile - die über Wäschewaschen und Studentenfeten hinausgehen.

  • ABC-Schützen

    Mo., 05.06.2017

    Der Vorsitzende wird endlich König

    Feuchfröhlich mit Freudentränen: Proklamation des Königspaares Birgit und Ralf Reisener, Noch-König Dirk Settele, Scheibenkönigin Monika Keller, Manfred Keller und ein zerfließender Schießwart.

    Er ist schon seit 15 Jahren Vorsitzender und war noch nie König war: Ralf Reisener. Zum 60-jährigen Bestehen der ABC-Schützen hat er den Vogel abgeschossen.

  • Ein Jahr nach der Reform

    Fr., 17.03.2017

    An Hochschulen bleibt prekäre Beschäftigung Normalität

    Durch das Wissenschaftszeitvertragsgesetz haben sich die Arbeitsverhältnisse für jüngere Wissenschaftler an den Unis kaum etwas verbessert.

    Die Regierung hat die Lage jüngerer Wissenschaftler per Gesetz verbessert. Doch zum ersten Jahrestag der Reform zeigt sich (nicht nur) die Gewerkschaft ernüchtert und kündigt Klagen gegen störrische Uni-Arbeitgeber an. Union und SPD empfehlen: Bitte erstmal abwarten.

  • Bildung

    Mo., 02.11.2015

    Gewerkschaft fordert Verbesserung der Uni-Karrierewege

    Zeitvertrag an Zeitvertrag, geringes Einkommen. So sehen viele Uni-Karrieren mittlerweile aus. Eine Gesetzesreform soll nun Abhilfe schaffen.

    Die Regierung will krasse Fehlentwicklungen bei Zeitverträgen für Nachwuchswissenschaftler stoppen. Der Gesetzentwurf für eine Neuregelung beschäftigt diese Woche den Bundestag. Gewerkschafter monieren: Ein echter Kurswechsel ist damit noch nicht erreicht.

  • Bildung

    Sa., 14.02.2015

    GEW: Unis müssen bei zentraler Studienplatzvergabe mitmachen

    Nicht alle zur Verfügung stehenden Studienplätze an deutschen Hochschulen werden besetzt. Dabei sind viele der Bachelor- und Master-Studienplätze eigentlich heiß begehrt.

    Jedes Semester ein großes Ärgernis: Attraktive Studienplätze bleiben unbesetzt, weil das Vergabeverfahren nicht klappt. Die Gewerkschaft GEW will das System nicht komplett abschaffen, aber die Hochschulen zur Teilnahme verdonnern.

  • Wissenschaft

    Fr., 21.03.2014

    Studie: Nase kann eine Billion Gerüche unterscheiden

    Ein Bahlsen-Mitarbeiter bei der Qualitätsprüfung eines Kekses. Foto: Holger Hollemann/Symbolbild

    New York (dpa)- Salzige Meeresluft, frisch-aufgeschnittenes Brot, erdiger Waldgeruch: Unsere Nase kann Gerüche viel besser unterscheiden als bisher bekannt.

  • Wissenschaft

    Mo., 10.06.2013

    Mumienforscher spüren Ötzis Blutergüssen nach

    Schlag oder Sturz? Foto: Südtiroler Museum

    Bozen (dpa) - Forscher haben neue Hinweise auf Blutergüsse im Hirn des Gletschermanns Ötzi präsentiert. In winzigen Gehirnproben der 5000 Jahre alten Mumie fanden sie Eiweiße von Blutkörperchen und Hirnzellen sowie Nervenstrukturen - die auch die Annahme untermauern, Ötzi habe sich die Blutergüsse erst unmittelbar vor seinem Tod zugezogen.

  • Wissenschaft

    Mo., 10.06.2013

    Schlag oder Sturz? Mumienforscher spüren Ötzis Blutergüssen nach

    Gletscherleiche «Ötzi» im Archäologischen Museum in Bozen. Foto: Südtiroler Museum/Archiv

    Bozen (dpa) - Forscher haben neue Hinweise auf Blutergüsse im Hirn des Gletschermanns Ötzi präsentiert. In winzigen Gehirnproben der 5000 Jahre alten Mumie fanden sie Eiweiße von Blutkörperchen und Hirnzellen sowie Nervenstrukturen - die auch die Annahme untermauern, Ötzi habe sich die Blutergüsse erst unmittelbar vor seinem Tod zugezogen.

  • Wolbeck

    Mo., 12.05.2008

    ABC-Schützen: Königsschuss fällt im Keller