Andreas Kurz



Alles zur Person "Andreas Kurz"


  • Kleines Baugebiet geplant

    Di., 17.09.2019

    Wohnungen in attraktiver Randlage

    Zwischen der Lindenallee und der Freien Flur wird sich das geplante Neubaugebiet im Nordwesten Albachtens befinden. Auf dem Areal sollen bis zu 33 neue Wohnungen in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern entstehen.

    Die Stadt Münster lädt am 19. September zu einem Info- und Diskussionsabend ein. Dabei wird ein künftiges Wohnbauareal im Nordwesten Albachtens vorgestellt.

  • Städtebaulicher Informationsabend

    Fr., 05.07.2019

    Gerätehaus und neue Wohnungen

    Andreas Kurz (r.) und Jochen Völlmecke von Stadtplanungsamt stellten am Donnerstagabend in der Aula der Augustin-Wibbelt-Schule den Bebauungsplan für das Areal südlich der Tilbecker Straße vor.

    Darüber, wie sich die Stadt Münster die Entwicklung des Areals südlich der Tilbecker Straße in Roxel vorstellt, wurden Interessierten bei einer Info-Veranstaltung in der Augustin-Wibbelt-Schule informiert.

  • Gievenbecker Ortsmitte

    Mi., 05.06.2019

    Neues Gesicht für das Zentrum

    So soll sich künftig die Ortsmitte Gievenbecks präsentieren. Über die geplante Umgestaltung informierten (kl. Foto v.l.) Stephan Brinktrine (Bezirksbürgermeister), Ina Schauer (Architekturbüro „Pesch Partner“) sowie Andreas Kurz und Daniel Beck (beide Stadtplanungsamt.

    Umbau der Gievenbecker Ortsmitte: Zum einen soll der so genannte „kleine Rüschhausweg“ auf die Von-Esmarch-Straße verschwenkt werden, zum anderen wird ein neuer Platz entstehen, der die Aufenthaltsqualität erhöhen soll. Autofahrern indes werden möglicherweise Sorgenfalten nicht erspart bleiben.

  • Planungen zur Gievenbecker Ortsmitte

    Fr., 10.05.2019

    Aufenthalts-Qualität soll steigen

    Diese beiden Ansichten verdeutlichen, wie sich das Zentrum Gievenbecks verändern könnten. Die Hauptrolle spielt dabei der neu gestaltete Platz..

    Seit weit über 20 Jahren steht die Umgestaltung der Ortsmitte Gievenbecks auf der politischen Agenda. Jetzt gibt es Licht am Ende des Tunnels. Die Planungen werden immer konkreter. Wie konkret, das sagte jetzt Stadtplaner Andreas Kurz.

  • Filetstück im Zentrum

    Do., 09.05.2019

    250 Wohnungen im Zentrum von Kinderhaus

    Die Stadt hat schon vor geraumer Zeit einen Teil des ehemaligen Gärtnerei-Geländes gekauft, einen anderen behält Familie Moldrickx.

    250 Wohnungen sollen im Moldrickx-Quartier entstehen. Das Planungsamt sieht laut Andreas Kurz „jetzt die Gelegenheit, das innerstädtische Wohnen massiv zu verstärken. Wir bekommen hohe Wohnqualität in zentraler Lage.“

  • Oxford-Quartier

    Fr., 22.03.2019

    160 Wohnungen auf dem Weg

    Im nordwestlichen Bereich (oben, links) will die Wohn- und Stadtbau 160 Wohnungen bauen.

    Die Wohn- und Stadtbau plant den bau von 160 Wohnungen auf dem Oxford-Areal: Die Ergebnisse des jüngst von der Gesellschaft ausgelobten Architekten-Wettbewerbs liegen vor. Über die beiden Sieger-Entwürfe informierte Andreas Kurz vom Stadtplanungsamt die Mitglieder der Bezirksvertretung Münster-West im Albachtener Haus der Begegnung

  • Bebauung Kiesekampweg

    Fr., 28.09.2018

    „Ein großer Schluck aus der Pulle“

    Zahlreiche Bürger informierten sich über das geplante Bauvorhaben am Kiesekampweg. Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink (vorn) begrüßte sie.

    Die Stadt informierte über die geplante Bebauung am Kiesekampweg.

  • Bürgerinfo im Bürgerhaus

    Mi., 26.09.2018

    Fragen nach Altlasten im Mittelpunkt

    Rund 80 Bürger nahmen Dienstagabend an der Infoveranstaltung der Stadt Münster zum Bauvorhaben zwischen Moorhock und Rektoratsweg teil.

    Zwischen den Straßen Im Moorhook und dem Rektoratsweg sollen auf einem etwa ein Hektar großen Areal circa 60 Wohneinheiten entstehen. Über dieses Vorhaben informierte die Stadt am Dienstagabend im Bürgerhaus Kinderhaus.

  • Grundstücks-Umgestaltung

    Do., 21.06.2018

    Wohnungen für den Kiesekampweg

    Grundstücks-Umgestaltung: Wohnungen für den Kiesekampweg

    Klappt alles wie vorgesehen, kann am westlichen Entree von Münsters Stadtteil Coerde eine Wohnbebauung mit bis zu 180 Wohneinheiten samt eines Supermarkts entstehen. Das ist ein Ergebnis aus einem Gestaltungs-Wettbewerb, bei dem fünf Architekturbüros Vorschläge eingereicht hatten.

  • Einheitliche Optik für den Hamannplatz

    Mi., 20.06.2018

    Eine Handschrift fürs Zentrum

    Eine einheitliche Optik ist beim Neubau des Coerdemarkts gefragt.

    Eine Handschrift fürs Coerder Zentrum ist bei der Neugestaltung des Hamannplatzes gefragt. Die Bürgerinitiative kritisiert ein „Stelzendach“.