Andreas Renschler



Alles zur Person "Andreas Renschler"


  • Wechsel in Lkw-Sparte Traton

    Mi., 08.07.2020

    Nächstes VW-Personalkarussell: Renschler raus, Gründler rein

    Traton-Chef Andreas Renschler verlässt VW. Die Trennung erfolge «einvernehmlich», heißt es.

    In schöner Regelmäßigkeit werden im Volkswagen-Konzern Führungskräfte verschoben. So manch einer kann im sich wandelnden Machtgefüge leer ausgehen - diesmal trifft es unter anderem den Chef des mächtigen Lkw- und Busgeschäfts. Auch bei der Marke MAN selbst kommt ein Neuer.

  • Verkaufszahlen abgesackt

    Mo., 04.05.2020

    VW-Tochter Traton will Abwrackprämie für Lastwagen

    Fordert eine europaweite Abwrackprämie für Lastwagen: Traton-Chef Andreas Renschler.

    VW, Daimler und BMW rufen nach Kaufprämien für Autos - jetzt fordern auch die Lastwagenbauer Hilfe vom Staat. Denn ihre Kunden geben Lastwagen vorzeitig zurück, statt neue zu kaufen. Traton-Chef Renschler hat schon genaue Vorstellungen.

  • VW-Lastwagentochter

    Mo., 23.03.2020

    Traton nach gutem Vorjahr ohne Prognose für 2020

    Mitarbeiter von MAN Truck & Bus arbeiten an einer Produktionsstraße in München. Die Traton-Tochter hat seine Werke in Europa geschlossen.

    Die Corona-Krise lässt Geschäftsprognosen schon bei Veröffentlichung zur Makulatur werden. Dabei war schon vorher klar, dass auf den zur VW-Tochter Traton gehörenden Lkw-Bauer MAN harte Zeiten zukommen.

  • VW-Lastwagentochter Traton

    Mi., 02.10.2019

    MAN und Scania bringen 2020 Elektro-Stadtbusse

    MAN will ab nächstem Jahr serienmäßig Elektro-Stadtbusse auf den Markt bringen.

    Södertälje/München (dpa) - Die VW-Lastwagentochter Traton will nächstes Jahr die ersten elektrischen Serien-Stadtbusse von MAN und Scania auf den Markt bringen.

  • VW-Tochter

    Fr., 14.06.2019

    Traton-Börsengang soll knapp 2 Milliarden Euro einspielen

    Volkswagen strebt einen Börsengang der Lkw-Tochter Traton an.

    Im März hatte Volkswagen die Pläne für einen Börsengang der Tochter Traton noch auf Eis gelegt. Nun aber soll es schon bald los gehen. Der Konzern weiß bereits, wie er die Einnahmen nutzen will.

  • «Natürliche Verbündete»

    Di., 28.05.2019

    Lateinamerika-Konferenz: Venezuela ohne Einladung in Berlin

    Bundesaußenminister Heiko Maas spricht zur Eröffnung der Lateinamerika- und Karibik-Konferenz im Auswärtigen Amt.

    Maas will die Zusammenarbeit mit Lateinamerika nicht China und den USA überlassen. Deswegen startet er mit einer großen Konferenz eine diplomatische Offensive. Ein Land ist nicht eingeladen - und schickt trotzdem einen Vize-Außenminister nach Berlin.

  • Nach Abgasskandal

    Fr., 03.05.2019

    Volkswagen zahlt umstrittene Vorstands-Boni aus

    Ex-VW-Konzernchef Matthias Müller kassiert gut 1,3 Millionen Euro.

    Der Abgasskandal hat VW schon 30 Milliarden Euro gekostet. Dass die Vorstände vor drei Jahren und damit mitten in der Krise nicht zu einem spürbaren Verzicht bereit waren, sorgte für jede Menge Kritik. Jetzt sind damals eingefrorene Boni fällig.

  • Hauptversammlung in Berlin

    Do., 03.05.2018

    VW-Konzernchef Diess: Ausgliederung von Ducati möglich

    Herbert Diess hat Mitte April die Führung der gesamten VW-Gruppe übernommen.

    Das Geld sprudelt, der Absatz bricht Rekorde - aber beim vielzitierten Kulturwandel hapert es bislang. Hat sich wirklich etwas geändert für die VW-Beschäftigten? Der neue Chef will es wissen. Auch Veränderungen bei Konzernmarken wie Ducati sind «denkbar».

  • Lkw- und Maschinenbaukonzern

    Mo., 16.04.2018

    Traditionsunternehmen MAN wird aufgespalten

    Das historische Firmenlogo von MAN an einem alten Lkw.

    VW will die Lastwagenbauer MAN und Scania an die Börse bringen - in einem Jahr will Spartenchef Renschler startklar sein. Für die 15 000 Beschäftigten der MAN-Maschinenbausparte heißt das: Aufbruch zu neuen Ufern.

  • Wachstumsmärkte schwinden

    Mi., 21.09.2016

    Schwache Konjunktur überschattet Start der IAA Nutzfahrzeuge

    Ein Plexiglas Truck am Stand von ZF Friedrichshafen AG bei der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

    Das Lkw-Geschäft reagiert empfindlich auf die wirtschaftliche Lage. Das bekommen die Hersteller dieses Jahr vor allem in Nord- und Südamerika zu spüren. Doch bleibt genug Geld bei den Kunden, um es in neue Technologien wie autonomes Fahren und Klimaschutz zu stecken?