Andreas Wilmer



Alles zur Person "Andreas Wilmer"


  • Fußball: Relegation

    So., 30.06.2019

    JSG unterliegt in Rheda

    Jonas Waldkötter (l.) und seine Mannschaft hängten sich in Rheda zwar richtig rein und hielten das Spiel lange offen. Erst in der Nachspielzeit unterlag die JSG mit 1:2.

    Sowohl die D-Junioren des SV Burgsteinfurt als auch die B1 der JSG Wilmsberg/Borghorst haben es nicht geschafft. Sie spielen in der kommenden Saison weiter in der Kreisliga. Einzig die A1 des TuS Altenberge kann sich über ihren Klassenerhalt in der Bezirksliga freuen.

  • Fußball: Relegation

    So., 23.06.2019

    JSG Wilmsberg/Borghorst lässt Wadersloh keine Chance

    Die D-Junioren des SV Burgsteinfurt haben ihr Spiel gegen Preußen Lengerich verloren. Siegreich waren die A-Jugend des TuS Altenberge und die B-Junioren der JSG Wilmsberg/Borghorst.

  • Jugendfußball: Relegation

    So., 16.06.2019

    Nachwuchs des SV Burgsteinfurt und der JSG Borghorst/Wilmsberg verlieren

    Zu viele Jäger sind des Hasen Tod: Hier sieht sich Tim Peterskeit (M.) von zwei Gegenspielern umringt.

    Sowohl die D1 des SV Burgsteinfurt als auch die B-Jugend der JSG Wilmsberg/Borghorst kassierten in ihren ersten Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen ihre Gegner jeweils eine Niederlage.

  • DLRG hat einen neuen Vorstand

    Mo., 16.01.2017

    Doppelspitze scheitert

    Untergetaucht ist eine Fraktion bei der DLRG. Bei den Vorstandswahlen gab es daher stets entsprechende Gegenstimmen.

    Ob der vereinsinterne Streit nun beigelegt ist? Zumindest will der neue Vorstand der DLRG sich darum bemühen. Volker Frei und Raimund Kramer sollen jetzt die Brüche kitten. Der alte Vorsitzende Andreas Wilmer trat nicht mehr an. Sein Vorschlag einer Doppelspitze fand keine Mehrheit.

  • Nach dem tödlichen Badeunfall

    Mo., 06.07.2015

    Staatsanwalt: „Das war ein Unglück“

    Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. Entdeckt wurde die 38-jährige Frau erst 100 Minuten nach dem Unglück durch einen Taucher der Feuerwehr Rheine.

    Wurden die Schlingpflanzen im See der 38-jährigen Schwimmerin aus Greven zum Verhängnis? Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unglücksfall aus.

  • Gespräche über die Zukunft des Waldsees

    Di., 25.11.2014

    Badespaß auch 2015?

    Still ruht der (Wald-)See: So weit soll es nach Auskunft von Ulrich Haarlammert nicht kommen. Wie er berichtet, soll der Badebetrieb auch 2015 aufrechterhalten werden. Wie das funktionieren kann und wer den Wachdienst übernimmt, darüber muss aber offenbar noch viel diskutiert werden.

    Der Waldsee ist im Gespräch. Wird 2015 dort gebadet werden? Wie geht es weiter mit dem Rettungsdienst? Viele Fragen sind offen. Pächter und Verwaltung wollen sich darüber unterhalten.

  • Pächter und DLRG nennen unterschiedliche Gründe

    Fr., 25.07.2014

    Badeverbot im Waldsee

    „Keine DLRG-Rettungswache vorhanden“, sagt ein Verbotsschild am Eingang zum Waldsee. Pächter und Retter gebend dafür allerdings unterschiedliche Gründe an.

    Der Waldsee ist bei heißem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. Zurzeit allerdings dürfen Badegäste nicht rein in die kühlen Fluten. Es gibt keine DLRG-Rettungswache. Warum das so ist, das begründen der Pächter und die Rettungsschwimmer unterschiedlich.

  • Talkrunde zum Hallenbad

    So., 18.05.2014

    DLRG wird ihre Sorgen nicht los

    Zur Situation des Grevener Hallenbads traf sich am Samstagmittag eine Talkrunde, die unter anderem Antworten auf die Sorgen der DLRG suchte.

    Klare Bekenntnisse aller Parteien zu Hallenbad und Sprungbecken, doch offene Fragen bleiben ebenso wie die Sorgen der DLRG. Das lässt sich mitnehmen aus der Diskussionsrunde, zu der die Grevener Lebensretter am Samstagmittag in die Marktstraße einluden.

  • Hallenbadsanierung

    Mi., 21.03.2012

    Arbeitskreis ohne Ergebnis

    Hallenbadsanierung : Arbeitskreis ohne Ergebnis

    Und wenn man dann nicht weiter weiß, gründet man ’nen Arbeitskreis. Aber was ist, wenn sich dieser Arbeitskreis dann ohne Beschluss auflöst? Diese Frage stellt sich, wenn es um das Thema Sanierung des Hallenbades geht. Denn nach Bekanntgabe der Pläne der Bäder GmbH, das Springerbecken im Hallenbad zu schließen und dort eine Textil-Sauna zu bauen, wurde eben ein solcher Arbeitskreis ins Leben gerufen. Vertreter der Bäder GmbH, der Stadt, der Parteien, des Stadtsportverbandes, des TVE und des DLRG diskutierten über die Pläne und sollten eine gemeinsame Lösung finden, die die verschiedenen Interessen unter einen Hut bringt. Ergebnis: Der Arbeitskreis wurde vom Stadtsportverband aufgelöst – darüber wurden alle Beteiligten schriftlich vom Vorsitzenden Max Gehrke informiert –, beschlossen wurde nichts.

  • Greven

    Di., 20.09.2011

    „Springerbecken unverzichtbar“