Andrew Bosworth



Alles zur Person "Andrew Bosworth"


  • Neuronale Signale

    Di., 24.09.2019

    Facebook kauft Start-up für Geräte-Steuerung per Gedanken

    Mit dem Kauf der Firma Ctrl-Labs konkretisiert Facebook seine Pläne, Geräte mit Gedankensteuerung zu entwickeln.

    Schon vor mehr als zwei Jahren schwärmte Facebook-Chef Mark Zuckerberg von der Vision, Menschen nur mit der Kraft ihrer Gedanken schreiben zu lassen - und dann hörte man nichts mehr davon. Doch das Projekt wurde nicht zu den Akten gelegt, wie ein Zukauf zeigt.

  • Armband für neuronale Signale

    Di., 24.09.2019

    Facebook kauft Start-up für Geräte-Steuerung mit Gedanken

    Geräte mit Gedanken steuern? Facebook hat das Start-up Ctrl-Labs gekauft.

    Schon vor mehr als zwei Jahren schwärmte Facebook-Chef Mark Zuckerberg von der Vision, Menschen nur mit der Kraft ihrer Gedanken schreiben zu lassen - und dann hörte man nichts mehr davon. Doch das Projekt wurde nicht zu den Akten gelegt, wie ein Zukauf zeigt.

  • Computer

    Di., 24.09.2019

    Facebook kauft Start-up für Geräte-Steuerung mit Gedanken

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat ein Start-up gekauft, das Geräte mit Gedanken steuern lassen will. Die Firma Ctrl-Labs verwendet dafür ein Armband, das die neuronalen Signale auf dem Weg zu den Muskeln erkennen und in Befehle für den Computer umwandeln kann. Auf diese Weise werde man dann zum Beispiel ein Foto mit einem Freund nur durch den Gedanken daran teilen können, erklärte Facebook-Manager Andrew Bosworth bei der Bekanntgabe der Übernahme. Bosworth nannte keinen Kaufpreis.

  • Internet

    Di., 09.08.2016

    Facebook sagt Adblockern den Kampf an

    Internet : Facebook sagt Adblockern den Kampf an

    Facebook ist nicht nur das größte soziale Netzwerk der Welt, sondern auch ein gigantisches Werbe-Unternehmen. Damit die Werbung künftig weiter für Umsatz sorgt, will Facebook künftig Adblocker umgehen und die Ursachen für Werbemüdigkeit bei den Nutzern beseitigen.

  • Internet

    Fr., 25.09.2015

    Facebook: Werbung mit Messenger und 360-Grad-Videos

    Kundenservice per Messenger? Das könnte für Internet-Nutzer künftig zum Alltag werden.

    Per Messenger Kontakt zu einer Firma aufnehmen: Das möchte Facebook Nutzern ermöglichen. Unternehmen sollen den Nachrichtendienst bald in ihre Werbeanzeigen einbauen können. Die Facebook-Nutzer erwarten künftig außerdem mehr und mehr 360-Grad-Videos.

  • Computer

    Mi., 23.09.2015

    Facebook will Messenger-Knopf in Werbeanzeigen einbauen

    San Francisco (dpa) - Facebook will Unternehmen die Möglichkeit geben, seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger in Werbeanzeigen einzubinden. Internet-Nutzer könnten dann per Knopfdruck Kontakt zu der Firma aufnehmen, erläuterte Facebook-Manager Andrew Bosworth. Die Idee ist Teil der Strategie, wie Facebook mit seinem Messenger Geld verdienen will. Für den Dienst mit mehr als 700 Millionen Nutzern gab es bisher kein Geschäftsmodell. Messenger-Chef David Marcus kann sich unter anderem Kundenservice per Messenger vorstellen.