Andrzej Duda



Alles zur Person "Andrzej Duda"


  • 75. Jahrestag der Befreiung

    Mo., 27.01.2020

    Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

    Ein Überlebender nimmt an der Gedenkfeier in Oswiecim teil.

    Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee das deutsche Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Bei der internationalen Feier in der Gedenkstätte wendet sich Polens Präsident gegen eine Umdeutung der Geschichte und mahnt den Schutz der Wahrheit an.

  • Geschichte

    Mo., 27.01.2020

    Mahnung bei Gedenkfeier in Auschwitz: Erinnerung bewahren

    Oswiecim (dpa) - Bei einer Feierstunde im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau hat Polens Präsident Andrzej Duda gefordert, die Erinnerung an das Gräuel zu bewahren und eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier forderte, auch gegen Ansätze von Antisemitismus entschieden vorzugehen. Auch in Berlin wurde an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 75 Jahren erinnert. Am 27. Januar 1945 hatten Einheiten der Roten Armee rund 7500 noch lebende Häftlinge im Konzentationslager Auschwitz-Birkenau befreit.

  • Geschichte

    Mo., 27.01.2020

    Präsident Duda mahnt in Auschwitz: Müssen Gedenken bewahren

    Oswiecim (dpa) - Polens Präsident Andrzej Duda hat dazu aufgefordert, das Gedenken an die Gräueltaten in dem deutschen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau zu bewahren und eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern. Im Namen der Republik Polen erneuere er die Verpflichtung, die Erinnerung zu pflegen und die Wahrheit darüber zu schützen, was in Auschwitz passiert sei, sagte Duda beim Gedenken in Auschwitz. Einheiten der sowjetischen Roten Armee hatten das Konzentrationslager am 27. Januar 1945 erreicht. Sie befreiten rund 7500 noch lebende Häftlinge.

  • 30 Jahre nach der Öffnung

    Sa., 09.11.2019

    Mauerfall-Gedenken: Steinmeier warnt vor neuen Mauern

    Ein Feuerwerk wird bei der Feier anlässlich der Festivalwoche "30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall" am Brandenburger Tor zum Abschluss gezeigt.

    Der 9. November ist ein Schicksalstag für die Deutschen: unter anderem mit der Pogromnacht der Nazis 1938 und dem Mauerfall 1989. Daran erinnern beim offiziellen Gedenken in Berlin führende Politiker. Später spricht der Bundespräsident eine Warnung aus.

  • Kritik an Nord Stream 2

    Mo., 02.09.2019

    Pence in Warschau: Lob für Polen, Kritik an Deutschland

    US-Vizepräsident Mike Pence und seine Frau Karen bei ihrer Ankunft in Polen.

    Unter US-Präsident Trump sind die Beziehungen zu Deutschland deutlich abgekühlt. Für Amerikas Verhältnis zu Polen gilt das Gegenteil. Vizepräsident Pence vertritt Trump beim Besuch in Warschau - und demonstriert dort, wie eng beide Länder verbündet sind.

  • Gedenken in Wielun

    So., 01.09.2019

    Steinmeier bittet Polen um Vergebung für deutschen Terror

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei den Gedenkfeierlichkeiten der Stadt Wielun.

    Lange Zeit galt die Danziger Westerplatte als der Ort, an dem der Zweite Weltkrieg begann. Doch die ersten deutschen Bomben fielen auf die Kleinstadt Wielun. 80 Jahre später besucht der Bundespräsident diesen in Deutschland kaum bekannten Ort. Es ist kein leichter Gang.

  • 80. Jahrestag

    So., 01.09.2019

    Steinmeier und Merkel bei Weltkriegsgedenken in Polen

    Die Delegationsmitglieder von Bundespräsident Steinmeier steigen in ein Flugzeug der Flugbereitschaft der Bundeswehr.

    Wielun/Warschau (dpa) - Polen gedenkt am Sonntag des 80. Jahrestags des deutschen Überfalls, der den Beginn des Zweiten Weltkrieges markierte. Zu der zentralen Gedenkveranstaltung in Warschau werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel erwartet.

  • Geschichte

    Fr., 30.08.2019

    Polen bekräftigt Forderung nach deutschen Reparationszahlungen

    Berlin (dpa) - Anlässlich des bevorstehenden 80. Jahrestages des deutschen Überfalls auf Polen hat Präsident Andrzej Duda die Forderungen seines Landes nach deutschen Reparationen für den Zweiten Weltkrieg erneuert. Reparationen seien «eine Frage von Verantwortung und Moral. Der Krieg, über den wir heute sprechen, hat in Polen gewaltige Schäden verursacht», sagte Duda der «Bild». Polens Parlament werde dafür «eine Rechnung vorlegen». Deutschland betrachtet die Frage von Reparationszahlungen als abgeschlossen.

  • Regierung

    Do., 29.08.2019

    Trump sagt Reise nach Polen wegen herannahenden Hurrikans ab

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat wegen des herannahenden Hurrikans «Dorian» seine fürs Wochenende geplante Reise nach Polen abgesagt. Für die USA werde nun stattdessen Vizepräsident Mike Pence an den Gedenkveranstaltungen zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in Polen teilnehmen, sagte Trump. Er habe das telefonisch auch dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda erklärt. Trump sollte ursprünglich am Sonntag in Warschau ankommen. Der Hurrikan sammelt derzeit über dem Atlantik Kraft und soll vermutlich am Sonntag oder Montag auf die Südostküste der USA treffen.

  • Trump warnt Bevölkerung

    Do., 29.08.2019

    Florida rüstet sich für erstarkenden Hurrikan «Dorian»

    Menschen decken sich in einem Supermarkt in Florida vorsorglich mit Lebensmitteln ein.

    Hurrikan «Dorian» gewinnt über dem Meer an Stärke. Puerto Rico kam glimpflich davon. Aber die Südostküste der USA muss sich am Wochenende wohl auf einen wuchtigen Sturm gefasst machen.