Angela Merkel



Alles zur Person "Angela Merkel"


  • Erster Besuch

    Fr., 06.12.2019

    Merkel in Auschwitz: Empfinde tiefe Scham

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Mateusz Morawiecki, Ministerpräsident von Polen, verneigen sich nach einer Kranzniederlegung im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz.

    Erstmals besucht Angela Merkel das ehemalige deutsche Konzentrationslager in Auschwitz. Vor ihr waren die Kanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl dort. Für einen Überlebenden zählt schon die Symbolik des Besuchs der Kanzlerin.

  • Bundesregierung

    Fr., 06.12.2019

    Merkel gedenkt der Opfer im Konzentrationslager Auschwitz

    Oswiecim (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz der Opfer der Nazi-Gräuel gedacht. An der sogenannten Schwarzen Wand im Stammlager Auschwitz hielt sie für eine Gedenkminute inne und legte einen Kranz an der Todeswand nieder. Dort waren Tausende Häftlinge erschossen worden. Zuvor hatte die Kanzlerin eine Gaskammer und ein Krematorium besichtigt. Merkel wurde vom polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki und dem Direktor der Gedenkstätte und Präsidenten der Stiftung Auschwitz-Birkenau, Piotr Cywinski, begleitet.

  • Nach Nato-Treffen

    Fr., 06.12.2019

    Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»

    Merkel und Trump beim Nato-Gipfel in Watford bei London.

    US-Präsident Trump spart normalerweise nicht mit Kritik an Deutschland, besonders die Verteidigungsausgaben sind ihm ein Dorn im Auge. Für Kanzlerin Merkel hat Trump trotzdem warme Worte übrig.

  • Gedenkstätten

    Fr., 06.12.2019

    Merkel besucht Konzentrationslager Auschwitz

    Oswiecim (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel besucht heute erstmals das ehemalige deutsche Konzentrationslager Auschwitz. Offizieller Anlass ist das zehnjährige Bestehen der Stiftung Auschwitz-Birkenau. Bund und Länder wollen für die Erhaltung der Gedenkstätte 60 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Die Kanzlerin wird im früheren Stammlager Auschwitz an der sogenannten Schwarzen Wand eine Gedenkminute abhalten. Anschließend wird Merkel im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau eine Rede halten. Danach ist ein Gang durch das NS-Vernichtungslager geplant.

  • Nato

    Do., 05.12.2019

    Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat trotz seiner Kritik an den seiner Ansicht nach zu geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. «Sie ist wirklich eine fantastische Frau», sagte Trump bei einem Mittagessen mit Botschaftern der im UN-Sicherheitsrat vertretenen Staaten im Weißen Haus. Zum Auftakt des Treffens hatte Trump die Nato-Staaten kritisiert, die nach seiner Überzeugung hinter den selbstgesteckten Nato-Zielen zurückzubleiben - ohne allerdings die Länder zu nennen.

  • Duell Kühnert gegen Heil

    Do., 05.12.2019

    SPD will auf Parteitag nicht über GroKo abstimmen

    Bleibt die SPD in der großen Koalition? Im Moment sieht es so aus.

    Hart hat die SPD-Führung um einen Kompromiss in der GroKo-Frage gerungen. Jetzt steht der entscheidende Antrag für den Parteitag. Doch die Spannung könnte sich an einer ganz anderen Stelle entladen.

  • Kriminalität

    Do., 05.12.2019

    Nach Georgier-Mord in Berlin: Merkel wartet Ermittlungen ab

    Berlin (dpa) - In der diplomatischen Krise zwischen Deutschland und Russland halten sich beide Seiten über ihr weiteres Vorgehen bedeckt. Bundeskanzlerin Angela Merkel riet in Berlin dazu, die Ermittlungen zu dem mutmaßlichen Auftragsmord an einem Georgier abzuwarten. Russlands Außenminister Sergej Lawrow ließ offen, mit welchen konkreten Schritten Moskau auf die Ausweisung zweier russischer Diplomaten aus Deutschland reagiert. Am 23. August war ein 40 Jahre alter Georgier in einem Berliner Park erschossen worden.

  • Ausweisung von Diplomaten

    Do., 05.12.2019

    Mord in Berlin belastet das deutsch-russische Verhältnis

    Russische Botschaft in Berlin-Mitte: Der mutmaßliche Auftragsmord an einem Georgier hat eine diplomatische Krise zwischen Deutschland und Russland ausgelöst.

    Am Montag wollen Kanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin beim Ukraine-Gipfel zusammentreffen, im bilateralen Verhältnis gibt es neue Spannungen. Wegen eines mutmaßlichen Auftragsmords an einem Georgier in Berlin fordern deutsche Politiker Konsequenzen.

  • Bundesländer

    Do., 05.12.2019

    Länderchefs kommen mit Merkel zusammen

    Berlin (dpa) - Klimaschutz, Mobilfunkausbau und Ladesäulen für E-Autos - das sind wichtige Themen bei einem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder heute in Berlin. Beim Klimaschutz hatte der Bundesrat Pläne aus dem Klimapaket der Bundesregierung vorerst gestoppt. Dabei geht es unter anderem um eine Mehrwertsteuersenkung für Bahntickets im Fernverkehr. Die Länder wehren sich dagegen, dass die Vorhaben finanziell zu ihren Lasten gehen. Im Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag soll möglichst noch vor Weihnachten ein Kompromiss gefunden werden.

  • Jubiläumsgipfel in London

    Mi., 04.12.2019

    Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker

    Nato-Generalsekretär Stoltenberg und US-Präsident Trump beim Gipfel in Großbritannien.

    In der Nato sind viele genervt von der «Hirntod»-Diagnose aus Paris. Die Geburtstagsfeier will man sich davon nicht vermiesen lassen. Doch hinter den Kulissen knirscht es weiter.