Anita Ueding



Alles zur Person "Anita Ueding"


  • Wechsel

    Di., 04.06.2019

    Abschied fällt doch schwer

    Die Vorsitzende des Personalrates, Jutta Zumbrock (l.), und Bürgermeister Peter Maier haben die Leiterin des Fachbereichs II, Anita Ueding, verabschiedet. Ihre Nachfolge als Fachbereichsleiter hat zum 1. Juni Matthias-Hoger Reher (kleines Bild links) angetreten. Ein neues Gesicht gibt es mit Steffen Wenners-Epping (r.), den der Vorsitzende des Verwaltungsvorstands, Maik ter Beek, willkommen hieß.

    Die Arbeit als Standesbeamtin hat ihr am meisten Spaß gemacht, stellt Anita Ueding im Rückblick auf ihre Zeit in der Laerer Gemeindeverwaltung fest. Diese hat die 42-Jährige inzwischen verlassen. Nach immerhin fast 19 Jahren ist der Verwaltungs-Betriebswirtin der Abschied dann doch schwer gefallen, auch wenn er selbst gewählt war. So beginnt Anita Ueding demnächst in der Zentralen Ausländerbehörde im Kreis Coesfeld eine neue Arbeit.

  • Fachbereichsleiterin Anita Ueding berichtet im Fachausschuss

    Mo., 06.05.2019

    Alten- und Pflegeplan bleibt Thema

    Mit der „Alten- und Pflegeplanung“ für die Gemeinde Laer will sich der Ausschuss für Soziales, Senioren, Heimat und Kultur während seiner nächsten Sitzung am 5. Juni (Mittwoch) erneut befassen. Dafür sprach sich das Fachgremium unter dem Vorsitz von Professor Dr. Reinhard Nippert während seiner jüngsten Sitzung aus. Fachbereichsleiterin Anita Ueding wurde beauftragt, bis dahin möglichst viele Informationen einzuholen.

  • Entspannt

    Fr., 03.05.2019

    „Wir sind heute besser vorbereitet“

    Dass sich die Wohnsituation für Flüchtlinge in der Gemeinde Laer deutlich entspannt hat, berichtete Verwaltungsmitarbeiterin Anita Ueding während der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses. Wie die Leiterin des Fachbereichs 2, der für Bürgerdienste sowie Soziale und Ordnende Verwaltung zuständig ist, weiter erklärte, hat sich die Zahl von 48 Flüchtlingen in 2018 um drei in 2019 erhöht.

  • Kochen und Essen verbindet

    Mi., 20.03.2019

    „Wir machen es gemeinsam“

    Projektkoordinatorin Franziska Lengers (4..v.l.), ihre Mitstreiter und die ausländischen Köche freuen sich über die Neuauflage von „Über den Tellerrand“.

    Weil die Premiere des Projektes „Über den Tellerrand“ im vergangenen Jahr so erfolgreich gelaufen ist, gibt es in 2019 eine Fortsetzung des „Interkulturellen Kochens“ im Ewaldidorf. Dabei kochen ausländische Mitbürger ihre traditionellen Rezepte. Unterstützt werden sie von deutschen Assistenten. Beim Kochen und Essen sollen sich die Teilnehmer besser kennenlernen und mehr über die jeweiligen Kulturen erfahren.

  • Abgesagt

    Mi., 20.02.2019

    Nicht verkaufsoffen – kein Gewerbefest

    Weil noch keine Zustimmung der Gewerkschaft Verdi vorliegt, hat der Fachmarkt Zwiener den „Tag der offenen Tür“, der im Rahmen des Gewerbefestes geplant war, abgesagt. Damit fällt auch der verkaufsoffene Sonntag flach, der für den 24. März im Ewaldidorf geplant war. Während die Gemeindeverwaltung bereits grünes Licht gegeben hat, steht das endgültige Veto der Gewerkschaft noch aus, heißt es seitens der Verwaltung.

  • Zum 1. Juli

    Do., 24.01.2019

    Anita Ueding geht nach Coesfeld

    Gerrit Thiemann bedauert es. Gerade für die Flüchtlingsarbeit sei es schade, meint der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, der gleichzeitig auch SPD-Ratsherr ist. Gemeint ist der Weggang von Anita Ueding. Die Leiterin des Fachbereichs 2, zu dem die Öffentliche Sicherheit und Ordnung, das Personenstandswesen, die Unterbringung Hilfebedürftiger, das Marktwesen und das Kulturform Steinfurt gehören, wechselt zur zentralen Behörde für Ausländer nach Coesfeld. Dort wird die 42-Jährige, wie sie im Gespräch mit dieser Zeitung erklärt, im Innendienst arbeiten. Von dem Wechsel verspricht sich die Verwaltungsmitarbeiterin, die zum 1. Februar 2001 die Nachfolge im Ordnungs- und Standesamt angetreten hatte, weniger Stress und mehr Zeit für Privatleben, vor allem für ihre dreijährige Tochter. „Ich bin mit 30 Stunden angefangen und war schon bei 40“, erklärt die Fachbereichsleiterin, dass ihre Arbeit sehr zeitintensiv war.

  • In Arbeit

    Di., 20.11.2018

    Alten- und Pflegeplan für Laer

    Wie sieht der Bedarf für Senioren in Laer aus und wie soll die Hilfe für Alte und Pflegebedürftige vor Ort künftig organisiert werden? Um das zu klären, wollen Politik und Verwaltung eine „Alten- und Pflegeplanung“ für die Gemeinde erstellen lassen. Fachbereichsleiterin Anita Ueding stellte im Ausschuss für Soziales, Senioren, Heimat und Kultur drei Varianten vor.

  • Aktuelle Zahlen

    Do., 15.11.2018

    Asylbewerberzahl leicht gesunken

    Aktuell leben in der Gemeinde Laer 48 Asylbewerber aus 15 Nationen. Da sind fünf Personen weniger als am letzten Stichtag Ende August. Anita Ueding, Leiterin des Fachbereiches Bürgerdienste, Soziales, Ordnende Verwaltung, teilte die neuen Zahlen in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses mit.

  • Wohnsituation hat sich entspannt

    Di., 05.06.2018

    57 Asylbewerber leben in Laer

    In Laer leben derzeit 57 Asylbewerber. Wie aus der Statistik hervorgeht, stammen sie aus 17 verschiedenen Ländern, wobei die Menschen aus Syrien und dem Irak die größten Gruppen stellen (jeweils zehn Personen).

  • Kinder- und Jugendbefragung

    Di., 29.05.2018

    Der Nachwuchs im Fokus

    Schon unter der Bürgermeisterschaft von Detlev Prange (5.v.l.) und seines Vorgängers Dr. Hans-Jürgen Schimke hat es Kinder- und Jugendkonferenzen in der Werner-Rolevinck-Schule gegeben.

    983 neun- bis 21-Jährige in Laer haben in diesen Tagen einen Fragebogen erhalten, in dem sie unter anderem beantworten sollen, ob sie sich in Laer wohl fühlen, was sie vor Ort vermissen und was sie sich für ihre Freizeit wünschen. So beteiligt sich die Gemeinde an dem Projekt „Jugendgerechte Kommune“. Während einer Kinder- und Jugendkonferenz am 10. Juni in der Grundschule soll die Thematik noch vertieft werden.