Anja Schöne



Alles zur Person "Anja Schöne"


  • Museumsarbeit am Beispiel Religio

    Mi., 03.06.2020

    Viel mehr als nur Ausstellungen zeigen

    Eine Krippensammlung vor der Sichtung: Für jedes Objekt benötigt das Museumsteam ungefähr ein bis zwei Stunden Arbeit.

    Was macht ein Museum, wenn die Türen für den Besucherverkehr geschlossen sind? Die Arbeiten und Aufgaben umfassen sehr viel mehr als nur Ausstellungen zeigen. Das zeigt das Beispiel Museum Religio sehr deutlich.

  • Klassentreffen 40 Jahre nach der Einschulung

    Di., 19.05.2020

    Alte Zeiten Revue passieren lassen

    Vor 40 Jahren wurden sie in der Füchtorfer Grundschule eingeschult. Jetzt trafen sie sich wieder und stellten fest, dass in einigen Bereichen die Zeit stehen geblieben ist.

    Nach 40 Jahren trafen sich die Schüler des Einschulungsjahrgangs von 1980 wieder in der Füchtorfer Grundschule. Sie hatten sich natürlich eine Menge zu erzählen.

  • Museum Religio öffnet wieder

    Mi., 06.05.2020

    Kultur statt Klopapier

    Das Museum Religio öffnet zur Freude von Dr. Anja Schöne wieder. Natürlich wurde ein Hygienekonzept erarbeitet. Auch auf die Abstandsregelungen wird genau geachtet.

    Nach der corona-bedingten Zwangspause öffnet das Museum Religio ab 12. Mai wieder seine Pforten. Die Freude bei Museumsleiterin Dr. Anja Schöne ist groß. Die Hygiene- und Abstandsregeln müssen von den Besuchern natürlich eingehalten werden.

  • Kunst und Fotografie zur Passionszeit im Museum Religio

    So., 15.03.2020

    Von Leid und Leidenschaft

    Eröffneten die Ausstellung „Leiden und Leidenschaft – Kunst und Fotografie zur Passionszeit“: (v.l.) Ursula Mindermann, Museumsleiterin Dr. Anja Schöne, Kunstlehrerin Lisa Terhürne, Schülerin Sophie Gerkmann und Kunstlehrerin Angelika Ulrich.

    Unter dem Titel „Leiden und Leidenschaft – Kunst und Fotografie“ haben Ursula Mindermann und Kunstkurse des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums im Museum Religio eine Sonderausstellung zur Passionszeit zusammengestellt.

  • Leiter berichteten über Digitalisierung in den Museen

    So., 08.03.2020

    Virtuell im Liesborner Evangeliar blättern

    Bischof Dr. Felix Genn durfte das Evangeliar tatsächlich in die Hand nehmen.

    Für manchen ist das ein Traum: Einmal im 1000 Jahre alten Evangeliar blättern. Die Digitalisierung macht es möglich.

  • Konzert-Lesung vor dem Hungertuch im Museum Religio

    Di., 03.03.2020

    Für Gänsehautmomente gesorgt

    Museumsleiterin Dr. Anja Schöne

    Passend zur gerade begonnenen Fastenzeit wurde vor dem Telgter Hungertuch die Komposition „Stabat mater“ von Antonio Vivaldi aufgeführt.

  • Veränderungen im Vorstand des Freundeskreises

    Mi., 26.02.2020

    Schwierige Sponsorensuche für das Religio

    Dr. Anja Schöne (2.v.r.) mit dem Vorstand des Freundeskreises (v.l.): Adalbert Hoffmann, Ulla Rüter, Dr. Theo Mehring, Dr. Michael Langenfeld, Dr. Rüdiger Robert und Dr. Simone Müller.

    Bei der Mitgliederversammlung des Freundeskreises Religio wurde lebhaft diskutiert. Es ging ums „liebe Geld“. Im Vorstand gab es einige Veränderungen.

  • Museum Religio in Telgte

    So., 01.12.2019

    25 Jahre Museumsneubau

    Feierten gemeinsam das 25-jährige Bestehen des Museumsneubaus: (v.l.) Bürgermeister Wolfgang Pieper, Stadtdirektor a.D. Hubert Rammes, Museumsleiterin Dr. Anja Schöne, Alois Döring (Vorsitzender Landesgemeinschaft der Krippenfreunde in Rheinland und Westfalen), Martina Grote (Geschäftsführerin NRW-Stiftung), Professorin Heike Hanada, Stadtplaner Norbert Hensel (Büro Kleihues), Landrat Dr. Olaf Gericke, Günther Sunderhaus (Büro Kleihues), Professor Jan Kleihues, Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW-Stiftung) und Friedrich Wolters (Architekt).

    Seit einem Vierteljahrhundert existiert der Neubau des Museums Religio. Das wurde nun mit einem Festakt gefeiert.

  • 79. Telgter Krippenausstellung

    Fr., 29.11.2019

    „Glanz strahlt von der Krippe auf“

    Christus, das Licht der Welt“: Installation mit dem Jesusknaben in einer Futterkrippe und einer Lichtscheibe aus Sperrholz und Acrylfarbe von Anni Schulte aus Rheine.

    Mit dem Beginn des Advent kommt das Telgter Museum „religio“ in den Blick, das jetzt seine mittlerweile 79. Krippenausstellung präsentiert. Rund 90 Künstler und Laien haben sich in diesem Jahr mit etwa 120 Arbeiten an der Ausstellung beteiligt. Diese steht unter dem Leitwort „Auf der Suche nach dem Licht der Welt“ und greift in Bildern, Schnitzarbeiten, Collagen und Assemblagen das weihnachtliche Geschehen auf.

  • 79. Krippenausstellung im Telgter Museum Religio eröffnet

    So., 10.11.2019

    Licht bedeutet Leben

    Sie eröffneten die 79. Telgter Krippenausstellung: (v.r.) Brigitte Klausmeier als Vorsitzende des Verwaltungsrates, Prof. Dr. Thomas Flammer, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur des Bistums Münster mit seinen Kindern, Museumsleiterin Dr. Anja Schöne, Landrat Dr. Olaf Gericke und der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe.

    Die 79. Krippenausstellung im Museum Religio ist am Samstagnachmittag eröffnet worden. Sie trägt in diesem Jahr den Titel „Auf der Suche nach dem Licht der Welt“. Viele Interessierte, zahlreiche Ehrengäste und die 100 Krippenkünstler waren in die Clemens-Kirche gekommen.