Anja Sturm



Alles zur Person "Anja Sturm"


  • Prozesse

    Sa., 15.12.2018

    Zschäpe-Verteidiger wieder vereint in Betrugsverfahren

    Nürnberg (dpa) - Drei der Pflichtverteidiger von NSU-Terroristin Beate Zschäpe werden im neuen Jahr wieder gemeinsam Mandanten in einem Strafprozess vertreten. Die Anwälte Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm verteidigen Angeklagte, die wegen bandenmäßigen Betrugs angeklagt werden sollen. Es geht im Verfahren um Betrug mit Pflanzenöl-Blockheizkraftwerken. Mit einer auf umweltbewusste Anleger zielenden Masche sollen mehr als 1400 Opfer um insgesamt 62 Millionen Euro geprellt worden sein. In einem ersten Prozess waren 2014 die Drahtzieher zu bis zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden.

  • Prozesse

    Mi., 11.07.2018

    Zschäpe-Verteidigerin: Urteil stand schon lange fest

    München (dpa) - Das Urteil im NSU-Prozess war nach Ansicht der Pflichtverteidigerin von Beate Zschäpe schon lange beschlossene Sache. Der Vorsitzende Richter habe ein wenig den Eindruck vermittelt, dass «das Urteil seit sehr langer Zeit feststand», sagte die Anwältin Anja Sturm in München. Es sei ausgesprochen schwierig gewesen, dem Richter bei der Urteilsverkündung zu folgen. Zudem sei die Begründung «ausgesprochen dünn». Zschäpes Verteidiger Wolfgang Heer kündigte nach der Verurteilung der Hauptangeklagten wegen Mordes an, Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe einzulegen.

  • Prozesse

    Do., 21.06.2018

    Letztes Plädoyer im NSU-Prozess beendet - Urteil im Juli?

    Beate Zschäpe sitzt neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel im Gerichtssaal im Oberlandesgericht.

    München (dpa) - Nach mehr als fünf Jahren und mehr als 430 Verhandlungstagen steuert der NSU-Prozess auf das Urteil zu: Die Verteidigerin der Hauptangeklagten Beate Zschäpe, Anja Sturm, beendete das letzte Plädoyer in dem seit Mai 2013 laufenden Mammutverfahren. Nun muss sich das Münchner Oberlandesgericht noch mit letzten Beweisanträgen der Zschäpe-Verteidiger befassen. Danach dürfte der Weg für ein Urteil gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin und die insgesamt vier Mitangeklagten frei sein.

  • Nach fünf Jahren Prozess

    Mi., 20.06.2018

    Verteidigerin: NSU war keine terroristische Vereinigung

    Anja Sturm gehört zu dem Anwaltsteam, dem Beate Zschäpe später zwei weitere Verteidiger zur Seite stellte.

    Das letzte Plädoyer im NSU-Prozess nähert sich dem Ende: Zschäpe-Verteidigerin Anja Sturm setzt ihren Vortrag fort.

  • Letztes Plädoyer

    Mi., 13.06.2018

    Zschäpe-Anwältin: NSU bestand nur aus Mundlos und Böhnhardt

    Beate Zschäpe ist wegen Mittäterschaft an allen Verbrechen des «Nationalsozialistischen Untergrunds» angeklagt.

    Heute plädiert Zschäpe-Pflichtverteidigerin Anja Sturm im NSU-Prozess. Ihr Schlussvortrag ist der letzte in dem Mammutverfahren.

  • Endspurt im NSU-Prozess

    Di., 05.06.2018

    Pflichtverteidiger fordern sofortige Freilassung Zschäpes

    Die ursprünglichen Pflichtverteidiger Zschäpes, Wolfgang Stahl (r-l), Wolfgang Heer und Anja Sturm bei der Fortsetzung des NSU-Prozesses im Gerichtssaal.

    Maximal zehn Jahre Haft hatten Beate Zschäpes Vertrauensanwälte im NSU-Prozess gefordert. Nun ist das zweite Verteidiger-Team mit seinem Plädoyer an der Reihe - und unterbietet diese Forderung nochmals.

  • Prozesse

    Di., 05.06.2018

    Zschäpe-Pflichtverteidiger plädieren im NSU-Prozess

    München (dpa) - Im Münchner NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer des «Nationalsozialistischen Untergrunds» sollen ab heute die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger Zschäpes plädieren – Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm. Die drei Anwälte sind die letzten Prozessbeteiligten, die mit Schlussvorträgen an der Reihe sind. Die Bundesanwaltschaft hat für Zschäpe lebenslange Haft beantragt. Ihre beiden Wahlverteidiger halten dagegen eine Gefängnisstrafe von höchstens zehn Jahren für angemessen.

  • Oberlandesgericht München

    Di., 25.07.2017

    Der NSU-Prozess in Zahlen

    Die Hauptangeklagten Beate Zschäpe sitzt im Oberlandesgericht in München zwischen ihren Anwälten.

    München (dpa) - Seit dem 6. Mai 2013 läuft der NSU-Prozess am Oberlandesgericht München. Einige Zahlen zu dem Mammutverfahren:

  • Nach vier Jahren

    Mi., 19.07.2017

    NSU-Prozess: Alle Beweise erhoben

    Ein Justizvollzugsbeamter sortiert im Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in München Aktenordner.

    Mehr als vier Jahre dauerte die Beweisaufnahme im Terrorprozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte. Jetzt geht es plötzlich ganz schnell: Schon diese Woche beginnen die Plädoyers.

  • Ende der Frist

    Mi., 17.05.2017

    Verteidiger fordern neues Gutachten über Beate Zschäpe

    Die Angeklagte Beate Zschäpe zwischen ihren Anwälten Anja Sturm und Wolfgang Heer.

    Heute lief im NSU-Prozess die letzte Frist für Beweisanträge aus. Verteidiger und Nebenkläger nutzten den Termin ausgiebig. Einmal mehr im Fokus: Die Persönlichkeit der Angeklagten.