Anna Pohl



Alles zur Person "Anna Pohl"


  • Drogenhilfeverein Indro

    Fr., 27.09.2019

    Räume mieten statt aufstocken

     Der Drogenhilfevereins Indro am Bremer Platz

    Die geplante bauliche Erweiterung der Räume des Drogenhilfevereins Indro am Bremer Platz kann nicht, wie geplant, vorgenommen werden. Dies erfuhren jetzt die Mitglieder des Jugend- und des Sozialausschusses in den jeweiligen Sitzungen am Mittwoch.

  • Abschied von Anna Pohl

    Mi., 25.09.2019

    Die „Grande Dame“ der Verwaltung

    Abschiedsfeier für Anna Pohl: Unter anderen dankte ihr Oberbürgermeister Markus Lewe.

    Insgesamt 43 Jahre war Anna Pohl bei der Stadt in Diensten. Am Mittwoch wurde die Leiterin des Jugendamtes in den Ruhestand verabschiedet.

  • Jugendamtsleiterin Anna Pohl nimmt Abschied

    So., 22.09.2019

    Pläne müssen machbar sein

    Anna Pohl nimmt als Jugendamtschefin Abschied.

    Anna Pohl ist seit 20 Jahren Leiterin des Jugendamtes, vorher war die gelernte Sozialarbeiterin 23 Jahre im Sozialdezernat tätig. Jetzt geht sie in den Ruhestand, nach einem Arbeitsleben voller Umbrüche in der Sozialpolitik.

  • Schnelle Hilfe nach Hitze-Problemen

    Fr., 26.07.2019

    „Kleine Riesen“ ziehen für eine Woche in städtische Kita

    Wird eine Woche lang nicht von den „Kleinen Riesen“ genutzt: Die Pavillon-Kita an der Hohen Geist, in der es bei Hitze-Wetter sehr heiß werden kann.

    Damit bei der derzeitigen Hitze die Betreuung der Mädchen und Jungen sichergestellt werden kann, wird die Albachtener Kita „Kleine Riesen“ vorübergehend umquartiert.

  • Ferienprogramm für Kinder

    Do., 27.06.2019

    Abenteuerlicher Sommer

    Jugendamtsleiterin Anna Pohl präsentierte am Mittwoch gemeinsam mit Andreas Garske (l.) und Hans-Peter Droberg das Programm für Kinder und Jugendliche für die diesjährigen Sommerferien.

    Größer war es noch nie, dass Ferienprogramm für Kinder während der Sommerferien. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem wieder die Abenteuerstadt Atlantis, die die Kinder in diesem Jahr in den Weltraum entführt.

  • Kita-Jahresbericht 2019

    Di., 25.06.2019

    463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig

    Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.

    Die Stadt hat den Kinderbetreuungsbericht vorgelegt. Viel wurde getan, noch mehr ist zu tun, damit es in der U3-Betreuung künftig genug Plätze in Münster gibt.

  • Einrichtung Heidestraße ist nicht genehmigungsfähig

    Di., 12.03.2019

    Neue Kita wird ungenutzt abgebaut

    Die neue Kita Heidestraße kann nicht in Betrieb gehen. Ursache sind wohl Abstandsregelungen zur benachbarten Industrieanlage der Westfalen AG. Die Kosten für Ab- und Wiederaufbau an einem neuen Standort dürften in die Hunderttausende gehen.

    Die neue Kita Heidestraße kann nicht in Betrieb gehen. Ursache sind wohl Abstandsregelungen zur benachbarten Industrieanlage der Westfalen AG. Die Kosten für Ab- und Wiederaufbau an einem neuen Standort dürften in die Hunderttausende gehen.

  • Kita-Betreuung

    Do., 07.03.2019

    450 neue Plätze reichen nicht

     

    Der Zuwachs an Betreuungsplätzen für Kinder erreicht im laufenden Jahr einen Rekordwert. Es zeichnet sich aber jetzt schon ab, dass nicht alle Eltern einen Platz erhalten werden.

  • Vortragsreihe

    Do., 10.01.2019

    „Was Kinder heute brauchen“

    Alli van Dornick und Anna Pohl stellen die Vortragsreihe für die kommenden Monate vor.

    Die Vortragsreihe „Was Kinder heute brauchen“ wird zehn Jahre alt. Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster organisiert die Reihe von Februar bis Dezember.

  • Zweites beitragsfreies Kita-Jahr in NRW

    Do., 10.01.2019

    Land will Eltern entlasten: die Reaktionen in Münster auf den Plan

    In Nordrhein-Westfalen sind künftig die letzten beiden Jahre bei der Kita-Betreuung beitragsfrei. Eltern und auch die Stadtverwaltung sehen das grundsätzlich positiv. Für die Beitragsbemessung ergeben sich daraus in Münster aber weitere Fragen..

    Das Land entlastet Eltern bein den Kitagebühren – auch das vorletzte Betreuungsjahr soll künftig beitragsfrei sein. Elternvertreter und auch die Stadtverwaltung sehen darin grundsätzlich einen richtigen Schritt.