Anne Kammholz



Alles zur Person "Anne Kammholz"


  • RFID-Technik macht‘s möglich

    Fr., 10.07.2020

    Selbstbedienung in der Stadtbücherei – kinderleicht

    Stadtbücherei-Leiterin Anne Kammholz mit Marie und Jonas.

    RFID-Technik ermöglicht den Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei, Bücher und andere Medien selbst zu buchen. Schlangen am Ausgabeschalter dürften damit bald der Vergangenheit angehören.

  • Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs

    Mo., 27.01.2020

    Überraschend souverän

    Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs im Bezirk Borken Nord (v.l.): Matthis Langehanenberg (Andreasschule, Ahaus), Paula Stromann (Aabachschule, Ahaus), Max Wielens (Katharinenschule, Alstätte) mit Werner Bajorath (stellvertretender Bürgermeister) und Anne Kammholz (Leiterin Stadtbücherei und Moderatorin).

    Die dritte Runde des Vorlesewettbewerbs der Grundschulen fand am Samstagvormittag in der Stadtbücherei statt. 15 Mädchen und Jungen aus Ahaus, Alstätte, Epe und Gronau stellten sich dem Wettbewerb. Dass sie alle gut vorlesen können, hatten sie bereits in den beiden vorhergehenden Wettbewerbsrunden auf Klassen- und Schulebene bewiesen.

  • Aktion gegen Rassismus

    Do., 21.03.2019

    Schüler demonstrieren sitzend

    Blick in die Menge des Flashmobs: Schülerinnen halten Ballons und recken Transparente in die Höhe. Auf der Neustraße vor der Antoniuskirche ist in diesem Moment fast kein Durchkommen mehr.

    Das Gewusel rund um den Aktionsstand wird immer wuseliger: Hier stehen Kinder an einem Glücksrad und beantworten Fragen. Die kommen aus dem Einbürgerungstest für die Bundesrepublik Deutschland und werden von Dr. Anne Terglane-Fuhrer von der Euregio-VHS gestellt. Für richtige Antworten gibt es kleine Preise aus einer Tasche, die Anne Kammholz, Leiterin der Stadtbücherei, bereithält. Eine Schlange weiter stehen Mädchen und Jungen für einen Luftballon an. Auf den mit Helium gefüllten Ballons steht „make racism wrong again“.

  • Nacht der Bibliotheken

    Mo., 18.03.2019

    Mehr als ein Bücherhort

    Rhythmus bringt die Gruppe „per Handschlag“ mit ihren Congas in die Bücherei.

    Die Bühne ist aufgebaut, Stehlampen geben ihr den Charme eines 50er-Jahre Wohnzimmers. Stuhl für Stuhl werden die Plätze von den gespannten Zuhörern gefüllt. Die Besucher lassen ihre Gesellschaftsspiele ruhen und eilen zu dem besonderen Auftritt, der Konzertlesung von Autorin Linda Nowak und Musiker Dennis Kresin. Sie hat aus ihrem Roman „Zeitanhalter“ vorgelesen und wurde von ihm auf der Gitarre und dem Klavier begleitet.

  • Ausstellung „Selbstbestimmt leben – Das persönliche Budget“

    Sa., 09.02.2019

    Informationen und Erfahrungen

    EUTB-Berater Clemens Sprey und Anne Kammholz, Leiterin der Stadtbücherei Gronau.

    Viele Menschen mit Behinderungen wollen selbstbestimmt leben. Dabei stellt der eigenverantwortliche Umgang mit Geld einen wichtigen Baustein dar. Ihnen steht dafür ein „Persönliches Budget“ zur Verfügung. Zu dem Thema informiert die Wanderausstellung „Selbstbestimmt leben – Das persönliche Budget“ mit fachlichen Informationen und persönlichen Erfahrungen. Anschaulich und motivierend präsentiert sie kurze Biografien von Menschen, die das Persönliche Budget im Rahmen einer selbstbestimmten Lebensführung nutzen.

  • Beliebte Medien in der Stadtbücherei

    Sa., 05.01.2019

    Tonies sind der Renner

    Büchereileiterin Anne Kammholz vor dem Bestseller-Regal. Auch die Bücher in ihren Händen sind Publikumslieblinge. Das gilt auch für die „Tonies“ (r.), Tonträger in Form kleiner Kunststofffiguren, die mittels der Tonie-Box abgespielt werden können.

    Bei Kindern sind sie ganz hoch im Kurs: Tonies. Und Kinder wiederum sind für die Stadtbücherei ganz wichtig, denn keine andere Kundengruppe leiht so viele Medien aus wie sie. Doch auch für alle anderen Interessengruppen soll die Bücherei attraktiv sein, darauf legt Leiterin Anne Kammholz großen Wert. Entsprechend breit gefächert ist das Angebot.

  • Leseclubs in der Stadtbücherei

    Sa., 18.08.2018

    Junge Leser stehen Schlange

    Die Mitarbeiterinnen haben Spaß an der Arbeit mit den Kindern: (v.l.) Anne Kammholz, Dorothe Roling und Franka Schreiber. Am Regal hängen Buchtipps von begeisterten Leseclub-Mitgliedern.

    Kaum zu glauben, aber wahr: In diesen Tagen der Sommerferien stehen in der Stadtbücherei immer mal wieder Kinder Schlange. Sie wollen von ihren Lektüre-Erfahrungen erzählen, für die es einen Stempel gibt. Ihr Ziel: Mindestens drei Stempel sammeln, um zum exklusiven Kreis der Partygäste zu gehören, die dann im September ihre erfolgreiche Clubteilnahme feiern

  • Sprach-Lernecke in der Stadtbücherei

    Di., 27.03.2018

    „Ich will Deutsch lernen“

    Ahmet Sezer, Anne Kammholz und Helga Ausländer (v.l.) an der Sprach-Lernecke in der Stadtbücherei.

    Jeder, der Deutsch lernen möchte, findet in der Stadtbücherei eine neue Möglichkeit: eine Sprach-Lernecke. Zwischen Regalen mit fremdsprachigen Büchern, mit Sprachkursen und Wörterbüchern sind vier Arbeitsplätze eingerichtet. Zwei davon sind mit Rechnern ausgestattet. Dort können Lernwillige die Online-Kurse „Ich will Deutsch lernen“ nutzen, die der Deutsche Volkshochschulverband und das Bundesministerium für Bildung entwickelt haben. Ein kostenfreies Online-Lernportal, das Übungen für Anfänger bis Fortgeschrittene bietet.

  • Adventsserie 24 Türchen – 24 Stunden

    Fr., 08.12.2017

    Keine Lust auf „Psst“

    Anne Kammholz lächelt beim Telefonieren, auch wenn ihr Gegenüber sie nicht sehen kann. Die 30-Jährige arbeitet viel in ihrem Büro über der Bücherei. Wer die „Brücke“ kennt, entdeckt sofort den markanten roten Fensterrahmen wieder.

    Die Stadtbücherei ist noch geschlossen. Ein paar Handwerker tummeln sich zwischen den Regalen, bauen die Möbel für eine neue Sprachlern-Ecke auf. Bücherei-Mitarbeiterinnen gehen still ihrer Arbeit nach. Denn auch wenn mancher arglose Besucher das meint – die Arbeitszeit des Büchereiteams beschränkt sich nicht auf die Öffnungszeiten der Bücherei . . .

  • Vorlesetag in der Kita Janosch

    Sa., 18.11.2017

    Lesen verleiht Flügel

    Bücherei-Leiterin Anne Kammholz las den Kindern der Kita Janosch aus Büchern des Autors und Illustrators Janosch vor.

    Kasper Mütze, der Hase mit den schnellen Schuhen, Schnuddel und der Löwe mit der blauen Hose – zahllose Kinder sind mit den schrulligen Figuren aus den Büchern von Janosch groß geworden. Anne Kammholz, Leiterin der Stadtbücherei Gronau, las am Freitag denn auch Geschichten von Janosch vor. Was läge näher in der Kindertagesstätte, die nach dem großen (nicht nur Kinderbuch-)Autoren benannt ist?