Annette Groß-Heitmeyer



Alles zur Person "Annette Groß-Heitmeyer"


  • Tödliche Unfallgefahren im Gerätehaus

    Fr., 11.10.2019

    Notruf von der Westerkappelner Feuerwehr

    Die Enge im Feuerwehrgerätehaus ist lange bekannt. Bei Einsätzen können nicht einmal zwei Fahrzeugtüren gleichzeitig geöffnet werden. Schlimmer noch: Experten haben darauf hingewiesen, dass selbst tödliche Unfälle in der Fahrzeughalle nicht ausgeschlossen werden können.

    Schimmel an den Wänden, lebensgefährliche Zustände im Gerätehaus, die Kameradschaft bröckelt. Die Freiwillige Feuerwehr Westerkappeln ruft um Hilfe. Die Unzufriedenheit in der Mannschaft ist jedenfalls groß, wie Gemeindebrandinspektor Ingo Bünemann bestätigt.

  • Westerkappelner Grundschule ohne Heizung

    Do., 10.10.2019

    Kinder kriegen kalte Füße

    „Sieht aus, als wenn da `ne Bombe eingeschlagen wäre“, schreibt ein Mitglied der Gruppe „Westerkappeln“ bei Facebook über die Situation im Schulzentrum. Die Sanierung des Nahwärmenetzes ist noch immer nicht abgeschlossen. Planmäßig sollte das eigentlich bis zum Ende der Sommerferien geschehen sein.

    Es muss erst schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Diesem Wahlspruch folgend müssen Schüler, Lehrer und Eltern wohl beharrlich sein, um die Verhältnisse in der und um die Grundschule am Bullerdiek zu ertragen. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen. Denn seit Tagen sitzen die Kinder in kalten Klassenräumen. Die Heizung ist ausgefallen.

  • AWO-Kita II in Westerkappeln offiziell eingeweiht

    Do., 10.10.2019

    „Eine wunderschöne Einrichtung“

    Zur Feier des Tages führten einige Kinder aus der AWO-Kita II ein Tänzchen auf. Auf die Kinder: Stefanie Heitkamp, Leiterin der AWO-Kita II, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, die AWO-Kreisvorsitzende Gerda Stiller, Elke Ursinus (Leiterin AWO-Kita I) und Kerstin Kocher, Fachbereichsleiterin der AWO-Kita im Kreis Steinfurt (von links), stoßen auf die neue Einrichtung an.

    Vor ungefähr 300 Tagen ist Leben in die AWO-Kindertagesstätte Am Königsteich II gezogen. Offiziell eröffnet worden ist die Einrichtung mit Sektempfang und Fingerfood aber erst am Donnerstagnachmittag. „Das erste Jahr war geprägt vom Ankommen und Zusammenfinden“, begründete Gerda Stille, Vorsitzende des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) die späte Feier. Ihr Eindruck: „Eine wunderschöne Einrichtung.“

  • Diskussionen über neue Wohnbauprojekte in Westerkappeln

    Mi., 09.10.2019

    Politiker finden Pläne gut, aber...

    Das frühere Haus Hischemöller-Busch an der Ecke Neustädter Straße/Bullerteichstraße soll abgerissen werden. An seiner Stelle plant ein Investor den Bau von zwei Mehrffamilienhäusern.Ein mehrgeschossiges Wohngebäude (Ansicht von Westen) will Unternehmer Thorsten Lorenz zwischen Restaurant „Kreta“ und „Postenbörs“ errichten. Ins Erdgeschoss und den ersten Stock soll eine Pflege-WG ziehen. Die Politiker in den Ratsgremien bemängeln, dass zu wenig Parkplätze geschaffen werden sollen.

    In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses sind zwei Bauprojekte für den Ortskern vorgestellt worden. Mehr als zwei Dutzend neue Wohnungen sollen in zentraler Lage entstehen. Von beiden Plänen zeigten sich die Politiker angetan. Zugestimmt haben sie jedoch nicht.

  • Gemeindefinanzen Westerkappeln

    Di., 08.10.2019

    Haushaltslage verbessert sich

    Die Gewerbesteuereinnahmen sind dieses Jahr rückläufig. Sie liegen aber deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre.

    Die Erweiterung und Modernisierung der Grundschule am Bullerdiek soll 1,8 Millionen Euro teurer werden als geplant. Wer sich die Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde anschaut wird feststellen, dass sich die Haushaltslage dieses Jahr insgesamt in etwa um diesen Betrag verbessert. Also Schwamm drüber ?

  • Freier Internetzugang im Westerkappelner Ortskern

    Mo., 07.10.2019

    Neuer Anlauf für ein offenes WLAN

    Über ein offenes WLAN für den Ortskern wird in Westerkappeln schon seit mehr als vier Jahren geredet. Passiert ist bislang nichts.

    Ein offenes WLAN ist in vielen Städten und Gemeinden heute Standard – von Kaufhäusern und Gaststätten ganz zu schweigen. Westerkappeln ist seit Jahren an dem Thema dran, passiert ist allerdings nichts. Nun soll´s aber etwas werden.

  • Westerkappeln ist jetzt Fairtrade-Tow

    So., 06.10.2019

    In einer Liga mit Rom und Madrid

    Manfred Holz, Ehrenbotschafter von Transfair, e.V. überreichte Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und der Sprecherin der lokalen Steuerungsgruppe Melanie Middendorf (rechts) das Zertifikat zur Fairtrade-Town. Zum Aufwärmen zog es viele Besucher in die Stadtkirche, wo der Förderverein des evangelischen Familienzentrums eine Cafeteria eingerichtet hatte.

    Westerkappeln spielt jetzt in der gleichen Liga wie Amsterdam, Rom, Madrid oder München. Denn die Gemeinde darf sich seit Sonntag mit dem Fairtrade-Siegel schmücken. Das Zertifikat wurde im Rahmen des Kürbis- und Bauernmarktes übergeben.

  • Festveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen des Kultur- und Heimatvereins Westerkappeln

    So., 06.10.2019

    Geburtstagsfeier in großer Runde

    Almuth Stiegemeyer (Mitte) – hier mit den Damen vom Serviceteam des Heimatvereins – versüßte die Jubiläumsfeier mit einer tollen Torte.Die Gruppe „Dütt un Datt“ gestaltete am Sonntag zum Erntedankfest einen plattdeutschen ökumenischen Gottesdienst. Die Landfrauen hatten den Altar in der Stadtkirche mit reichlich Erntegaben geschmückt.Vorstand und Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins freuten sich über ein volles Haus.Die Fotoausstellung „Westerkappelner Ansichten im Wandel der Zeiten“ stieß auf großes Interesse.Zum runden Geburtstag wurden am Samstag auch einige Urkunden verteilt.Hanna Schmedt, Witwe des langjährigen ehemaligen Kreisheimatpflegers Friedrich Schmedt, war ebenfalls zu Gast. Die rüstige Seniorin wird in diesem Monat 101 Jahre alt und erzählte aus ihrem Leben.

    In großer Runde hat der Kultur- und Heimatverein Westerkappeln am Wochenende sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Schon lange vor Beginn des Festaktes in der Aula des Schulzentrums trudelten am Samstagnachmittag die Abordnungen befreundeter Vereine aus den Nachbargemeinden und aus Westerkappeln ein.

  • Mehr Polizeipräsenz in Westerkappeln

    Fr., 04.10.2019

    „Bürger müssen sich sicher fühlen können“

     

    Im Westerkappelner Ortskern ist es hinsichtlich von Ruhestörungen und Straftaten ruhiger geworden. Das sagt jedenfalls Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer. Mehr Polizeipräsenz habe dazu beigetragen. Und das müsse auch so bleiben.

  • Interessentin macht Rückzieher

    Mi., 02.10.2019

    Integratives Café ist vom Tisch

    Kaffee und Kuchen im Ortskern genießen – das bleibt in Westerkappeln weiter erst einmal ein Wunschtraum. Die Idee für in integratives Café hat sich zerschlagen.

    Die Idee für ein Integratives Café im Westerkappelner Ortskern hat sich zerschlagen. Die potenzielle Bewerberin ist wieder abgesprungen. Das bestätigt Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer auf WN-Nachfrage.